ARCHIV 2013
2013
MITGLIEDERVERSAMMLUNG IM ZENTRUM FRAUMATT
Anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung gab es eine besondere Attraktion: Die Trompetenklasse des Schulhauses Fraumatt, unter der Leitung von Roland Schaub und Gian Bollinger, bereicherte den Abend mit einigen musikalischen Beiträgen.
Mitgliederversammlung Zentrum Fraumatt
2013
EINE SCHÖNHEITSOPERATION ALS WEIHNACHTSGESCHENK
Ein paar neue Socken, ein Pyjama oder ein Parfüm. Zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken gehörte früher auch der von der Oma selbst gestrickte Pullover. Heute dürfte dieser durch ein Fitness-Abo oder durch ein Wochenende in einem Wellness-Hotel irgendwo im Schwarzwald ersetzt worden sein. Oder noch trendiger: durch einen Gutschein für eine Schönheitsoperation.
BaZ Bericht "Schönheitsoperation"
Dezember 2013
VERSPRECHEN EINGELÖST
Der Einwohnerrat senkt die Gemeindesteuern für natürliche Personen um einen Prozentpunkt auf 65 Prozent.
Äusserst knapp mit 20 gegen 19 Stimmen entschied der Einwohnerrat Liestal in namentlicher Abstimmung, die Gemeindesteuern für natürliche Personen auf das Jahr 2014 um einen Prozentpunkt auf 65 Prozent zu senken.
Bericht ObZ 26.12.13
ERÖFFNUNG H2 TUNNEL
Ich durfte im Oldtimer von Felix Buser aus Ziefen zusammen mit Thomas Benz aus Frenkendorf die erste Fahrt im H2-Tunnel machen. Es war genial!
Eröffnung H2 Tunnel
REGIONALKOMITEE BEIDER BASEL GEGRÜNDET
Seite an Seite für einen starken öffentlichen Verkehr: PolitikerInnen, Fahrgäste und Angestellte des öffentlichen Verkehrs engagieren sich in den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft gemeinsam für die öV-Vorlage FABI vom 9. Februar. Das breit abgestützte «Regionalkomitee beider Basel» setzt sich kraft- und schwungvoll für diese zukunftsweisende Vorlage ein.
Flyer FABI
Anmeldung Personenkomitee
Medienmitteilung FABI
November 2013
LANDRAT - MITTENDRIN (SITZUNG VOM 14.11.13)
ein Thema beherrschte im Vorfeld der Landratssitzung die Fraktionen: «Wer ist es?» Um 07:45 des Landratstages wollte die Findungskommission Landschreiber/in (FKLS) bekanntgeben, welchen Einervorschlag sie dem Landrat zur Wahl empfiehlt.
Landrat-mittendrin Bericht von Martin Geiser
MÜTTER- UND VÄTERBERATUNG – EINE INVESTITION IN DIE ZUKUNFT!
Der 20. November war der «Tag des Kindes». Passanten in Liestal schauten wohl etwas verwundert, als sie von weitem den grossen, aufgeblasenen, pinkfarbenen Sessel sahen. Dann wurde aber schnell klar, dass dieser zum Stand gehörte, den die Mütterberaterinnen aus der Region aufgebaut hatten.
Standaktion «Tag des Kindes» Bericht
Standaktion Foto
NEUER SPIELPLATZ AUF DEM BIENENBERG
Am Samstag ist auf dem Liestaler Bienenberg ein neuer Spielplatz seiner Bestimmung übergeben worden. Die frei zugängliche Anlage macht Freude, nicht nur bei Kindern. Das dokumentierte das Einweihungsfest, an welchem
auch viele Gäste und Eltern vor Ort waren und sich im Sinne einer Aufbruchstimmung riesig freuten. ...
ObZ_Spielplatz_Bienenberg
EINMAL FRAGEN KOSTET EINEN FRANKEN
Baselbieter ärgern sich, dass die Dienstleistung nun kostenpflichtig ist.
bz_Fahrzeughalterauskunft
BASEL SOLL KEINE TODESSTADT WERDEN
Die EVP ortet einen krassen Fall von fahrlässiger Sterbehilfe der Stiftung «Eternal Spirit».
baz_Todesstadt_Basel
FAMILIENBILDER IM GEGENWIND DER PARTEIEN
Überparteiliches Komitee heizt dem Abstimmungskampf zur Familien-Initiative ein.
Volksstimme_Familieninitiative
Oktober 2013
BASELBIETER MANNSCHAFTS-OL IN SISSACH
Regelmässig nimmt Elisabeth Augstburger gemeinsam mit Esther Maag und Maya Graf am Baselbieter OL teil.
Foto OL_2
Foto OL_1
20 JAHRE NEFU SCHWEIZ
Das Netzwerk der Einfrau-Unternehmerinnen NEFU Schweiz feierte am 25. Oktober ihr 20 Jahr Jubiläum im Hotel Engel Liestal.
Gruppenbild
Bild Elisabeth Augstburger
KOMITEE «STARKE SCHULE» WILL AUF NUMMER SICHER GEHEN
Dass in der Sekundarschule auch künftig Wahlpflichtfächer niveaugetrennt unterrichtet werden, wird breit unterstützt. Urs Wüthrich dagegen hält Ängste für unbegründet.
Einreichung Bildungsinitiative
LANDRAT - MITTENDRIN (SITZUNG VOM 24.10.13)
Beim ersten Geschäft ging es um eine Überweisung einer Resolution mit dem Titel «Bund darf Verkehrsentwicklung der trinationalen Agglomeration Basel nicht behindern». Die Resolution wurde vom LR einstimmig überwiesen. ...
ObZ_Landrat_mittendrin
KOMITEE FÜR FAMILIENINITIATIVE
Im Baselbiet wurde am Donnerstag ein überparteiliches Komitee zur Unterstützung der Familieninitiative gegründet. Die eidgenössische Vorlage kommt am 24. November zur Abstimmung.
Im Komitee vertreten sind die Landräte Sabrina Corvini-Mohn (CVP), Elisabeth Augstburger, Martin Geiser, Alain Tüscher (alle EVP), Patrick Schäfli (parteilos), Caroline Mall (SVP) sowie die Röschenzer Gemeinderätin Jacqueline Wunderer (SVP) und SVP Parteileitungsmitglied Danica Rohrbach.
BaZ 21.10.13
BASTELN UND PIZZA BACKEN
Gleich zwei Anlässe haben in den Herbstferien für die daheim Gebliebenen im Zentrum Fraumatt stattgefunden. Letzten Mittwoch bastelten die Kinder fantasievoll ihre eigenen Fotorahmen.
ICH SAGE JA ZUR FAMILIENINITIATIVE
Es gibt heute Familien, bei denen ein Elternteil (meist der Vater) voll arbeitet, während die Mutter zu 100 Prozent die Kinder betreut. Bei anderen Familien arbeiten beide Eltern Teilzeit und teilen die Kinderbetreuung auf. Und es gibt die Familien, bei denen beide zu einem grossen Teil berufstätig sind, und die Kinder zeitweise fremd betreut werden. ...
Standpunkt bz Familieninitiative
September 2013
IN DER LEICHTIGKEIT DES SPÄTSOMMERS
Integra13 zum Siebten - bunt und farbig zeigte sich die Welt am letzten Samstag um und auf dem Zeughausplatz Liestal. Farbig: wahrhaftig ein Begriff mit vielen Gesichtern. Da reiht sich Stand an Stand, das Festgelände wird zum Sammelpunkt von Flaneuren, denn die Showbühne erweckt Erwartungen.
ObZ Bericht INTEGRA13
JEDEM SEINEN STUHL IM HAUS
Die Stiftung Jugendsozialwerk Blaues Kreuz Baselland führt nun bereits zum dritten Mal eine Versteigerung zugunsten der Jugendarbeit der Stiftung durch. Auch in diesem Jahr galt es für zahlreiche bekannte Persönlichkeiten, ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen.
OBZ Jugendsozialwerk
Stuhl Elisabeth Augstburger
DER SONNTAG SOLL EIN RUHE- UND FEIERTAG BLEIBEN
Liberalisierung der Öffnungszeiten von Tankstellenshops dürfte zum ersten Mal ein Detaillist rund um die Uhr offen haben. Es ist auf den ersten Blick eine kleine Änderung, welche die Vorlage «Liberalisierung der Öffnungszeiten von Tankstellenshops» empfiehlt. ...
bz_Standpunkt_Sonntagsarbeit
August 2013
NICHT MEHR ALLE VELOUNTERSTÄNDE BRAUCHEN EINE BAUBEWILLIGUNG
Im Baselbiet sollen nicht mehr alle Velounterstände eine Baubewilligung benötigen: Die Regierung will kleine bis 6 Quadratmeter Fläche und 1,5 Meter Höhe ganz von dieser Pflicht befreien.
bz_Velounterstände
TAGESSTRUKTUREN
Der Liestaler Einwohnerrat stimmte gestern nach acht Jahren der Diskussionen einer umfassenden Kinderbetreuung zu.
bz_Tagesstrukturen_220813
baz_Tagesstrukturen_050213
NIVEAUS SOLLEN GETRENNT BLEIBEN
Das Baselbiet plant den gemeinsamen Wahlpflichtfach-Unterricht für Schüler unterschiedlicher Niveaus. Dies schade dem Unterricht und sei eine unzulässige Sparmassnahme, sagen die Initianten einer neuen Bildungsinitiative.
Volksstimme Bericht Bildungsinitiativen
SUIZIDE: WIDERSTAND GEGEN HILFSMASSNAHMEN
Suizide werden weiterhin vielerorts ignoriert. Ein Umdenken findet nur langsam statt – zum Beispiel bei den SBB.
bz Bericht «Suizide»
LESERWANDERN 2013
Leserwandern ist eine Sommeraktion der Tageszeitungen der Nordwestschweiz. Vom 8. Juli bis 9. August wandert die Redaktion mit Leserinnen und Lesern durch die Nordwestschweiz. Elisabeth Augstburger war bei zwei Etappen mit dabei.
Bericht 11. Etappe
Bericht 14. Etappe
Juli 2013
DER PRÄSIDENT WILL SICH NICHT HETZEN LASSEN
Landratskommission hat noch nicht mit der Suche nach dem neuen Ersten Landschreiber begonnen.
BaZ Bericht Findungskommission
UNTERSTÜTZT DAS TIERHEIM!
Warum sollen die Kantone Basel-Landschaft und Basel-
Stadt das Tierheim unterstützen?
Das Tier, vor allem das Haustier, hat in der heutigen Gesellschaft an Bedeutung zugenommen. Die Tiere wurden zur sozialen Stütze des Menschen.
BZ Standpunkt 16.07.13
PETITION ZUR ERHÖHUNG DER VERKEHRSSICHERHEIT
Innerhalb der letzten zehn Jahre haben sich im Burg-Quartier viele junge Familien mit Kindern im Grundschulalter niedergelassen. Anwohnerinnen und Anwohner sowie Politikerinnen und Politiker aus Liestal haben aus Besorgnis über die Kindergarten- bzw. Schulwegsituation beim Fussgängerstreifen über die Seltisbergerstrasse, auf der Höhe Langhagstrasse 2, eine Petition lanciert und diese mit 463 Unterschriften dem Stadtverwalter Benedikt Minzer übergeben.
ObZ Petition Verkehrssicherheit
CVP SICHERT SICH MACHTPOSITION
Christdemokraten wollen 2015 das Landratspräsidium und übergehen die EVP.
BaZ Bericht Landratspräsidium
Juni 2013
ERST DIE PETITION, DANN DIE STRASSENBLOCKADE
Die Bewohner des Burg-Quartiers fürchten um die Sicherheit ihrer Kinder und wollen Verkehrsberuhigung.
Übergabe Petition
EINLADUNG GV EVP-SEKTION LIESTAL UND UMGEBUNG
Einladung zur 10. Generalversammlung der EVP-Sektion Liestal und Umgebung am Freitag, 28. Juni 2013, 20.00 Uhr, im Restaurant Bären (Bijou-Säli, 1. Stock) in Liestal.
Einladung GV 28. Juni 2013
SECHS MILLIONEN FÜR DIE KATZ
Basel-Stadt hat vorgelegt. Nun soll Baselland nachziehen. Die Regierung solle prüfen, ob und wie der Kanton den Tierschutz beider Basel mit einem zinslosen Darlehen von sechs Millionen Franken beim geplanten Neubau des Tierheims unterstützen und gleichzeitig eine Defizitgarantie übernehmen kann.
BaZ Bericht Tierheim
FLYER VERTEILAKTION AM BAHNHOF LIESTAL
Auf dem Bahnhofplatz in Liestal haben am Wochenende jüngere und ältere Personen Flyeres für Regierungsratskandidat Thomi Jourdan verteilt. Wir hatten ermutigende Gespräche. Viele Personen betonten, wie nötig ein Richtungswechsel in unserer Regierung ist und erwarten einen spannenden Ausgang der Wahlen.
(Auf dem Foto: v.l. Florence Brenzikofer, Präsidentin Grüne Partei Baselland / Walter Brodbeck, parteilos / Elisabeth Augstburger, Land- und Einwohnerrätin EVP Liestal / Markus Romann, EVP Liestal)
Foto Flyer Verteilaktion
Mai 2013
PAROLEN FÜR DIE WAHLEN&ABSTIMMUNGEN VOM 9. JUNI 2013

Wahlen:

THOMI JOURDAN wurde als Regierungsratskandidat einstimmig unterstützt.
www.thomijourdan.ch

Kantonale Vorlagen:

> JA zur Formulierten Verfassungsinitiative vom
  9. Juni 2011 «Transparenz-Initiative - Stoppt
  der undurchsichtigen Politik»

> JA zum Landratsbeschluss vom 29. November 2012
 «Neubau des Sammlungszentrums Augusta Raurica,
  Projektierungskreditvorlage»

> JA zum Beitritt zur Interkantonalen Vereinbarung
  zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen
  (Stipendien-Konkordat)

> JA zur Änderung vom 28. Februar 2013 des
 «Gesetzes über Ausbildungsbeiträge»

Eidgenössische Vorlagen:

> NEIN zur Volksinitiative vom 7. Juli 2011:
  «Volkswahl des Bundesrates»

> JA zur Änderung des Asylgesetzes 
  vom 26. September 2012 (AsylG)


THOMI JOURDAN ALS REGIERUNGSRAT
Am 9. Juni finden nicht nur wichtige Sachabstimmungen statt. Es gibt auch eine Ersatzwahl in den Baselbieter Regierungsrat. Ein überparteiliches Komitee kandidiert mit dem 38-jährigen EVP-Mitglied Thomi Jourdan. Er ist Oekonom und arbeitet als Abteilungsleiter im Felix-Platter-Spital in Basel.
Thomi Jourdan in den Regierungsrat
FÜR SCHULEN UND FAMILIEN – AUGUSTA RAURICA BRAUCHT EIN NEUES SAMMLUNGSZENTRUM
Im Zentrum der Arbeit von Augusta Raurica stehen Schulen und Familien. Die Faszination für die Vergangenheit und die Wissbegier gegenüber der römischen Geschichte in Augusta Raurica sind beeindruckend. Menschen suchen seriöse und glaubwürdige Informationen.
Ja zu Augusta Raurica
WO STÖSST DIE STADT LIESTAL AN IHRE GRENZEN?
Politikerinnen und Politiker aus den Einwohnerrats-Fraktionen zeigen die Grenzen des Stedtli auf: Beim Wachstum, bei den Finanzen, beim Verkehr – und blicken über die Grenzen hinaus in die Zukunft.
«Argumente», Lima (Mai/Juni 2013)
April 2013
LANDRAT – MITTENDRIN VON MARTIN GEISER
eines der ersten Traktanden ergab eine ganz spezielle Diskussionskultur. Selten hat man im Landrat die Pros und Contras eines Entscheides so sorgfältig gegeneinander abgewogen.
ObZ_Landrat-mittendrin
KINDERZULAGEN ERHÖHEN
Die Familieninitiative der SVP will einen Eigenbetreuungsabzug einführen, der mindestens so gross ist wie der Fremdbetreuungsabzug.
BZ Standpunkt Elisabeth Augstburger
MEIN SOHN HAT DAS WORT!
Von Thomas Gubler . Wenn in Parteiversammlungen mithin von einer SVP- oder CVP-Familie die Rede ist, wirkt das immer etwas gezwungen. Nie die Rede ist hingegen von einer Einwohnerratsfamilie, obschon das etwa im Falle Liestal durchaus angebracht wäre, ...
BaZ Bericht "Mein Sohn hat das Wort!"
März 2013
BASELBIETER TEAM-OL
Berichterstattung BZ und Volksstimme
BZ Bericht Baselbieter Team OL
Volksstimme Bericht Baselbieter Team OL
FREMDSPRACHIGE IN INTEGRATIONSKLASSEN
Ein Postulat verlangt von der Regierungsrat zu prüfen, ob Fremdsprachen-Integrationsklassen eingeführt werden können. Zahlreiche Migrationskinder besuchten eine Kleinklasse, weil es vor allem an Kenntnissen der deutschen Sprache fehle. Integrationsklassen seien kostengünstiger als Kleinklassen, meinen die Landräte Elisabeth Augstburger (EVP) und Gerhard Schafroth (GLP), die das Postulat eingereicht haben.
DAS HERZ SCHLÄGT DAS PORTEMONNAIE
Ja zur Schlösser-Initiative – Kulturgüter bleiben im Eigentum des Kantons.
Bericht BaZ zur Schlossinitiative
EIN FRAGWÜRDIGES GESCHÄFT
Jetzt setzen sie alle auch im Asylbereich auf Wettbewerb. Das könnte teuer werden für Bund, Kantone und Gemeinden.
Tages Woche 14.03.2013
WAHLSONNTAG 4. MÄRZ 2013
BaZ Artikel Wahlsonntag
Februar 2013
WENIG ZEIT FÜR HEIKLES THEMA
Exit führt an der Muba ein Podium zur Patientenverfügung durch.
Bericht BaZ 230213
SAND IM GETRIEBE DER TAGESSTRUKTUREN
Der Einwohnerrat Liestal weist den Bericht zur Betreuung der Kinder an den Stadtrat zurück. Die Stadt Liestal tut sich schwer mit den familienergänzenden Tagesstrukturen im Schulbereich.
TagesstrukturenLiestal_ObZ_060213
PRIVATE ASYLBETREUUNGSFIRMEN UNTER BESCHUSS
Politiker sehen Anforderungen nur ungenügend erfüllt und fordern darum Qualitätsstandards.
Aslybetreuungsfirmen_BaZ_070213
ASYLSUCHENDE SOLLEN BESSER BETREUT WERDEN
Landräte und Beratungsstelle kritisieren private Betreuungsfirmen – Gemeinden sind verantwortlich.
Aslybetreuungsfirmen_bz_050213
SELBSTGEMACHTE KÖSTLICHKEITEN
Kurz vor den Festtagen wurden die vier Deutschkurse abgeschlossen. Am letzten Kurstag gab es deshalb noch ein spezielles Programm.
FrauendeutschkursLiestal_OBZ_240113
ZURÜCK AUF FELD EINS BEI DER LIESTALER TAGESSTRUKTUR
Stadtrat Franz Kaufmann sucht nach dem gemeinsamen Nenner.
TagesstrukturenLiestal_BaZ_050213
ABSTIMMUNGEN/WAHLEN VOM 3. MÄRZ 2012
EIDGENÖSSISCHE ABSTIMMUNGEN
> Bundesbeschluss über die Familienpolitik: JA
> Volksinitiative gegen Abzockerei: JA
> Änderung Raumplanungsgesetz: JA

KANTONALE ABSTIMMUNGEN
>Erhebung Gasttaxe (Gasttaxengesetz): JA
>Initiative «JA zu Wildenstein und
 Schloss Bottmingen»: JA
 Gegenvorschlag der Regierung: NEIN

WAHLEN REGIERUNGSRAT
> Empfehlung: Eric Nussbaumer
BREITE ALLIANZ FÜR JA ZUM RAUMPLANUNGSGESETZ
Das Raumplanungsgesetz ist vom Parlament mit
grosser Mehrheit als indirekter Gegenvorschlag zur
Landschaftsinitiative beschlossen worden.
Flyer Ja zum RPG
JA ZU WILDENSTEIN UND SCHLOSS BOTTMINGEN
WWF_unterstützt_die_SchlossInitiative_Bericht_bz
Leserbrief Elisabeth Augstburger zur Schloss-Initiative
Januar 2013
ÄRGER ÜBER BORDELL-PLAKAT
Eine Gruppe Schulkinder albert auf dem Bahnhofplatz in Liestal herum. Ab und zu werfen sie einen verstohlenen Blick auf das Plakat mit einer barbusigen Dame, die sich verführerisch räkelt: «Wöchentlich vier neue exklusive Girls anwesend», steht lockend über ihrer goldenen Mähne geschrieben.
BaZ Bericht «Bordellwerbung»