ARCHIV 0
EVP BEIM DORFGEIST
Am 14. Sep­tem­ber besuch­ten Mit­glie­der und Freunde der EVP, unsere Natio­nal­rats­rats­kan­di­da­tin Andrea Heger und National- und Stän­de­rats­kan­di­da­tin Eli­sa­beth Augst­bur­ger den Dorf­geist in Buben­dorf.
weiterlesen
 
ANLÄSSE MIT KANDIDIERENDEN FÜR DIE STÄNDE- UND NATIONALRATSWAHLEN
Mit grossen Schritten gehen wir auf die National- und Ständeratswahlen zu. Damit ihr euch ein Bild von den Kandidierenden machen könnt, haben wir verschiedene Anlässe organisiert. Hier bekommt ihr den Überblick über die EVP BL-Termine der nächsten zwei Wochen:
- Donnerstag, 29. August 19 Uhr, Besichtigung ARA Frenke, Füllinsdorf
- Samstag, 31. August ab 9 Uhr, Standaktion der EVP Gelterkinden
- Sonntag, 1. September 14:30 Uhr, Wanderung von Pratteln nach Liestal, Bienenberg
- Montag, 2. September 19 Uhr, Besichtigung BLT, Oberwil
- Montag, 23. September 18 Uhr, Besuch Bundeshaus, Bern mit Sessionsbesuch und Führung (Anmeldung obligatorisch)
Details zu den Änlässen
BASELBIETER EVP VERZICHTET WIEDER AUF WAHLPLAKATE
Sie mein­ten es ernst mit dem erst­ma­li­gen Ein­zug in den Natio­nal­rat, sagen die Evan­ge­li­schen.
weiterlesen
IM BASELBIET IST NUR ELISABETH AUGSTBURGER IN ANGRIFFSLAUNE
Nationalrat: Die grossen Parteien bestreiten den Wahlkampf mit einer Verteidigungsstrategie. Die EVP stört den Gottesdienst.
weiterlesen
EIN ABEND, AN DEM SICH ALLE WOHLFÜHLTEN
Die 1.-August-Feier auf Sichtern war ein fröhliches Volksfest mit allem Drum und Dran.
weiterlesen
LESERWANDERUNGEN DER AZ MEDIEN
Auf den Leserwanderungen der az Medien rund um Arlesheim und rund um den Belchen unterwegs, u. a. zusammen mit Helen Koch, Gemeinderätin in Niederdorf.
 
UNTERSTÜTZERBRIEF FÜR ELISABETH AUGSTBURGER, STÄNDERATSKANDIDATIN
Am 20. Oktober werden die politischen Weichen für die nächsten vier Jahre gestellt:
Elisabeth Augstburger will das Baselbiet als Mitte-Politikerin authentisch und mit Freude als Ständerätin in Bern vertreten. Sie war von 2003 bis 2018 im Landrat und 2017/2018 Landratspräsidentin. In all diesen Jahren hatte sie immer ein offenes Ohr für Anliegen der Menschen, speziell auch für die Minderheiten. Sie ist unabhängig und frei von Interessensbindungen. Deshalb braucht sie deine/Ihre Unterstützung für die Wahlkampagne, damit sie ihre Reise nach Bern antreten kann.

Formular Unterstützung SR EA V2 (PDF Format)
Formular Unterstützung SR EA V2 (Word Format)
MITGLIEDERZUWACHS ERF MEDIEN SCHWEIZ
Der Verein von ERF Medien Schweiz hat drei neue Mitglieder gewählt:
Brigitte Gerber, Samuel Röthlisberger und Elisabeth Augstburger
ERF Medien freut sich auf die Zusammenarbeit.
 
IM STÄNDERAT BRAUCHT ES MEHR FRAUEN!
Ob für die Regierung oder für den Ständerat: In beiden Basel drängen die Frauen an die Macht. Und Eric Nussbaumer. Lady-Power: Der SP-Nationalrat ist der einzige männliche Kandidat der Region für die nationalen Wahlen im Herbst.

Am 1. Oktober, drei Wochen vor den nationalen Wahlen, veranstaltet Sibylle von Heydebrand im Park im Grünen in Münchenstein ein Podium zu den Ständeratswahlen. Die Freisinnige aus Arlesheim hat dazu alle Kandidatinnen aus Basel-Stadt und Baselland eingeladen.
 
NEUE VORSTANDSMITGLIEDER BEI DER EVP LIESTAL UND UMGEBUNG
Gleich zwei neue Mitglieder wurden an der Generalversammlung gewählt:
Irene Wolf aus Füllinsdorf, die ab 1. Juli Landrätin ist sowie Doris Finkbeiner aus Bubendorf. Die Partei ist nebst den Stände- und Nationalratswahlen bereits an den Vorbereitungen für die Einwohnerratswahlen am 9. Februar 2020. Aus Leidenschaft setzt sich die EVP Liestal und Umgebung für Mensch und Umwelt ein. Werte wie Glaubwürdigkeit, Wertschätzung, Gerechtigkeit, Solidarität und Nachhaltigkeit werden auch in Zukunft von Bedeutung sein und sind zur DNA der EVP geworden.
Elisabeth Augstburger, Präsidentin EVP Liestal
 
DIE DRITTE FRAU: ELISABETH AUGSTBURGER WILL IN DEN STÄNDERAT
Nun ist es bereits ein Vierkampf, der sich im Hinblick auf die Baselbieter Ständeratswahlen im Herbst abzeichnet: Mit der Alt-Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger bewirbt sich die dritte Frau um die Nachfolge von Claude Janiak...

Quelle / Weiterlesen: www.basellandschaftlichezeitung.ch
 
IN DER NEUEN HEIMAT
«gate 44», die Freikirche der ehemaligen Chrischona Sissach, hat am Wochenende in Böckten ihr schon Ende vergangenen Jahres bezogenes, modernes Gotteshaus offiziell eingeweiht – mit zahlreichen Aktivitäten und einem Gottesdienst.
weiterlesen
 
TEAMFÄHIGE PERSÖNLICHKEIT
Wenn wir auf die Zusammenarbeit mit Kathrin Schweizer im Landrat zurückblicken, haben wir sie als sehr teamfähig erlebt...
weiterlesen
STANDAKTION TROTZ FERIENZEIT
Die EVP Pratteln verteilte am letzten Samstag nebst Flyern auch erfrischende Bonbons. Mit "Frische und Farbe" und "aus Leidenschaft für Mensch und Umwelt"...
Weitere Standaktionen von Liestal und Pratteln siehe unter www.evp-liestal.ch
weiterlesen
DIE EHEMALIGE LANDRATSPRÄSIDENTIN ELISABETH AUGSTBURGER WAR BEI DER EVP IN ALLSCHWIL UND "PLAUDERTE AUS DEM NÄHKÄSTCHEN"
Wer sind unsere Politiker und was tun sie? Um diesen Fragen nachzugehen, ud die EVP am 21. Februar zu einem Anlass in die "Alte Post" ein...
weiterlesen
EVP–DAMIT WERTE WIEDER ZÄHLEN: AUFTAKT ZUM JUBILÄUMS- UND WAHLJAHR 2019
Die EVP Schweiz feiert dieses Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Unter dem Motto «EVP - Damit Werte wieder zählen.» stellten Spitzenkandidierende heute im Vorfeld des Jubiläumsfestes am 9. März und zum Auftakt ins Wahljahr die Kernthemen vor, für die sich die werteorientierte Mittepartei einsetzt: Für konsequenten Kampf gegen Menschenhandel und Ausbeutung, eine ethische Marktwirtschaft, Religionsfrieden und eine nachhaltige Generationenpolitik.

Fotos
weiterlesen
Medienmitteilung
GLOBALE UNGLEICHHEIT ERFAHRBAR GEMACHT
Der Verein «Fairplay» erhält zwei Awards vom Verband Worlddidac.
weiterlesen
DIE ZUGPFERDE SIND WEG – WER PROFITIERT?
Wahl­kreis Lies­tal: Vor allem die EVP hat ein Pro­blem – sie muss das Vakuum nach Eli­sa­beth Augst­bur­ger fül­len.
weiterlesen
LANDRATSWAHLEN 31. MÄRZ 2019
Lis­ten Land­rats­wah­len Wahl­kreis Lies­tal und Prat­teln.
Liste Liestal
Liste Pratteln
GEMEINDEN LEISTEN GUTE ARBEIT
Ver­schie­dene Par­tei­ver­tre­te­rin­nen und -Ver­tre­ter, dar­un­ter auch die ehe­ma­lige Land­rats­prä­si­den­tin Eli­sa­beth Augst­bur­ger sowie Land­rä­tin Priska Jaberg, enga­gie­ren sich in Lies­tal an einer Stand­ak­tion für die Aus­gleich­sin­itia­tive.
Leserbrief
 
FRIEDENSLICHT
Unsere ehe­ma­lige Land­rats­prä­si­den­tin durfte den Friedenslicht-Anlass in Basel mit­ge­stal­ten und dort eine Rede hal­ten. Um was es bei die­sem beson­de­ren Anlass genau ging, ist aus der bei­lie­gen­den Rede ersicht­lich.
Ansprache Friedenslicht
 
EVP-WAHLKAMPAGNE MIT VOLLEN LISTEN, ABER OHNE STRASSENPLAKATE
Der Auf­wärts­trend der letz­ten Jahre soll fort­ge­setzt wer­den.
weiterlesen
EVP INFO 4/2018
Licht in der Dun­kel­heit.
weiterlesen
AUGSTBURGER IST WIEDER «AMMELERIN»
Sou­ve­rän geneh­migt Bud­get und erteilt der EVP-Frau das Bür­ger­recht.
weiterlesen
IM REGEN AUF POSTENJAGD
Basel­bie­ter Team-OL – gegen 1400 Teil­neh­mende waren dabei.
weiterlesen
WENN SICH JUNG UND ALT IM WALD ÜBER DEN WEG LAUFEN
Für viele Fami­lien, aber auch Poli­ti­ker ist der Basel­bie­ter Team-OL ein High­light. Am Sonn­tag fin­det er bereits zum 66. Mal statt.
weiterlesen
EVP INFO, AUSGABE 3/18
Abschied – Neubeginn
weiterlesen
ALT LANDRATSPRÄSIDENTIN IST UNSICHER, OB SIE SICH DAS REGIERUNGSAMT ZUTRAUT
Eli­sa­beth Augst­bur­ger glänzte in ihrem Jahr als höchste Basel­bie­te­rin. Nun ist sie Favo­ri­tin für die Regie­rungs­kan­di­da­tur ihrer EVP. Doch gegen­über der bz legt sie ihre Unsi­cher­hei­ten scho­nungs­los offen und zögert. Mit-Favorit Thomi Jour­dan sagt ab.
weiterlesen
ZU DEN LÖWEN HINTER DEM BERG
Die 14. Etappe führte in den Zoo Sikypark, dem neuen Zuhause der Raubkatzen von René Strickler.
weiterlesen
SCHWEISSNASS UND GLÜCKLICH
Man sollte es bei dieser Hitze ja nicht noch herausfordern. Doch manchmal, da ist es einfach so: Man bewegt sich draussen, und draussen ist es heiss. Sehr heiss. 32 Grad im Schatten zeigte das Thermometer gestern an, als 90 Leserinnen und Leser rund um Grenchen liefen. Ein Glück, dass die 7. Etappe wie geplant in der Badi endete.
weiterlesen
LESERWANDERUNG AUF DIE SISSACHERFLUH
Auf der gest­ri­gen 5. Etappe besuch­ten 78 Leser die Ruine Farns­burg.
weiterlesen
BEIM WANDERN BRÜCKEN BAUEN
Auf der 2. Leserwandern-Etappe gings am Freitagabend durchs Baselbieter Chaltbrunnental.
weiterlesen
 
LANDRAT - MITTENDRIN VON ANDREA HEGER
Die letzte Sitzung vor der Sommerpause dauert jeweils nur einen halben Tag. Zu den Hauptgeschäften zählt die Besetzung der neuen Führungsriege von Land- und Regierungsrat für das nächste Geschäftsjahr. Der Nachmittag ist dann den Fraktionsausflügen gewidmet und am Abend wird dann wieder gemeinsam das neue Landratspräsidium gefeiert.
weiterlesen
DER GIPFELSTÜRMER EROBERT EIN TAL
Nicht nur in seiner Heimat, auch in der Baselbieter Politik geniesst der unorthodoxe SPler überall Respekt. Das zeigt sich darin, dass es sich 80 der 90 Landräte nicht nehmen liessen, am Fest teilzunehmen. Aus der Regierung feiern neben Gschwind Sabine Pegoraro und Anton Lauber mit, aus der Basler Exekutive sind Präsidentin Elisabeth Ackermann und Polizeidirektor Baschi Dürr zugegen, und gesichtet werden fünf Baselbieter Bern-Pendler: Maya Graf, Elisabeth Schneider, Thomas de Courten, Eric Nussbaumer und Claude Janiak.
weiterlesen
DIE SIEBNER-LISTE AUS DEM WALDENBURGERTAL
Gastkommentar von Thomas Schweizer in der bz zur Wahl des neuen Landratspräsidenten.
weiterlesen
DER TAUFSTEIN VON MUNZACH UND ST. MARGARETHA
Gastbericht von Thomas Schweizer im Kirchenboten zum 400jährigen Bestehen der Kirche in Frenkendorf.
weiterlesen
ELISABETH AUGSTBURGER GIBT DIE KRONE WEITER
Die EVP Basel­land blickt mit Freude und Dank­bar­keit auf das Jahr zurück, in wel­chem sie das Land­rats­prä­si­dium stel­len durfte. Eli­sa­beth Augst­bur­ger hat im ver­gan­ge­nen Jahr die Par­tei und den Kan­ton mit viel Herz­blut an zahl­rei­chen Anläs­sen wür­dig ver­tre­ten.
weiterlesen
 
DER LINKE LANDWIRT IM LANDRAT
Han­nes Schwei­zer, der pen­sio­nierte Land­wirt aus Ober­dorf, wird heute zum Land­rats­prä­si­den­ten gewählt. Der 66-jährige Sozi­al­de­mo­krat und lei­den­schaft­li­che Poli­ti­ker krönt damit seine 30 Jahre dau­ernde Lauf­bahn im Dienst der Öffent­lich­keit.
weiterlesen
JUGENDTURNFEST FÜR ZWEI KANTONE
3000 Jugend­li­che bei Spiel und Sport.
weiterlesen
TRANSPARENZ SCHAFFT VERTRAUEN
Erst noch hat mich das Parlament ins Präsidium gewählt. Nun durfte ich bereits meine zweitletzte Sitzung leiten. An diesem Tag erhielten wir von mehreren Schulklassen Besuch und zwar von der Primarschule aus Reinach, Bottmingen und Ormalingen. Wer von den Schülerinnen und Schülern wird wohl später einmal im Landrat sitzen?
weiterlesen
BESTER PINOT NOIR IST EIN MAISPRACHER
Zum drit­ten Mal ist am Diens­tag die Staats­wein­kü­rung des Kan­tons Basel-Landschaft in Siss­ach über die Bühne gegan­gen. Von drei Prä­mie­run­gen gin­gen gleich zwei ans Ober­ba­sel­biet: Eine nach Maisprach für den bes­ten Rot­wein, und das Label Staats­wein für den bes­ten Weiss­wein ging nach Rei­golds­wil.
weiterlesen
GEMEINSAM IM RAMPENLICHT
Die Baselbieter Politik ehrte im Schlachthuus ihre Künstler. Die Kulturpreisverleihung zeigte, wie vielfältig das kulturelle Leben im Kanton ist.
weiterlesen
LANDRATSPRÄSIDENTIN UND BEKENNENDE CHRISTIN
Die Liestaler EVP-Politikerin Elisabeth Augstburger ist für ein Jahr Landratspräsidentin im Baselbiet. Die überzeugte Christin hat sich eine hohe Glaubwürdigkeit erarbeitet und wird auch von politischen Gegnern geschätzt.
weiterlesen
LANDRATSPRÄSIDENTIN ELISABETH AUGSTBURGER VERKÜNDET IHREN RÜCKTRITT
Rücktritt aus dem Landrat: Per Ende Juni 2018 wird die aktuelle Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger (EVP) aus dem Parlament ausscheiden. Die 56-Jährige gehört dem Parlament seit 2003 an.
weiterlesen
«DAS, WAS ICH SAGE, WILL ICH TUN»
Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger erhielt den Dienstagsmail-Award für Öffentlichkeitsarbeit.
Ihre Leitlinien: Zuhören und wertschätzen.
weiterlesen
UBER ODER ÖV? CANNABIS ODER NIELE?
Für einmal gehört der Landratssaal den Jugendlichen: Der Jugendrat hat zum Jugendforum 2018 eingeladen. 90 junge Menschen haben sich mit aktuellen Trend-Themen mit dem Ziel befasst, die Meinung der Jugend in die Politik einzubringen.
weiterlesen
KEINE ANGST VOR MEDIENSCHAFFENDEN!
Der diesjährige Dienstagsmail-Award ging an die Politikerin Elisabeth Augstburger. Im Haus der Reformierten H 50 in Zürich trafen sich am Sonntagabend Medienschaffende und Interessierte.
weiterlesen
DIE ANGEBOTE WERDEN INEINANDER VERWOBEN
Blaues Kreuz und die multikulturelle Suchtberatung haben sich zusammengeschlossen.
weiterlesen
GLEICHSTELLUNG OHNE BRECHSTANGE
Carte Blanche in der Volksstimme von Markus Ritter, Landrat SVP, Diegten
weiterlesen
GSCHWÄTZ
Freisinnige haben "überhockt".
weiterlesen
REGIERUNG PRÜFT PUK AUF GEMEINDEEBENE
Bessere Kontrollen?
weiterlesen
RÜCKBLICK UND WÜRDIGUNG DER AMTSZEIT VON LANDSCHREIBER PETER VETTER
Im November 2013 hat der Landrat den promovierten Juristen Dr. Peter Vetter aus Arlesheim in stiller Wahl zum Landschreiber gewählt. Das Parlament folgte damit dem Vorschlag der Findungskommission, die Vetter als einzigen Kandidaten für die Nachfolge von Alex Achermann vorgeschlagen hatte. Nach Beendigung der vierjährigen Amtsperiode Ende März 2018 steht Peter Vetter für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Der folgende Rückblick würdigt seine Amtszeit.
weiterlesen
WACHTABLÖSUNG BEI DEN SCHÜTZEN
Fusion der Schiessverbände könnte 2020 abgeschlossen sein.
weiterlesen
GV DER SWISS CYCLING
Der Veloclub Diegtertal Zunzgen organisiert die 124. Delegiertenversammlung von Swiss Cycling beider Basel.
weiterlesen
EVP INFO 1/2018
Gut gerüstet.
download
WEINPRODUZENTEN- GENERALVERSAMMLUNG
Paul Leisi, Präsident des Weinproduzentenverbands BS/BL/SO begrüsste in Bottmingen rund 60 Winzer aus dem Baselbiet, Riehen und dem Solothurnischen zur Jahresversammlung und freute sich, dass auch die «höchste Baselbieterin» die Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger an der Versammlung teilnahm.
weiterlesen
«NUR WER WAGT, GEWINNT!»
Ein Gespräch mit der Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger.
weiterlesen
SPÄTE WEIHNACHTSBESCHERUNG
Viel Betrieb gestern im Depot der Autobus AG in Liestal. Die Basler Sängerin Nubya (rechts) und Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger halfen mit, im Rahmen der Aktion «2 x Weihnachten» Geschenkpakete für bedürftige Familien im Baselbiet zu packen.
weiterlesen
BASILIK - FASNACHTSSUJET
Elisabeth Augstburger zu einem möglichen Fasnachtssujet 2018.
anhören
RAT-ATOUILLE: SPOTT UND APPLAUS NACH ZERMATT-GATE
Sie sind wieder da!
weiterlesen
MITTENDRIN – AUCH ALS LANDRATSPRÄSIDENTIN
Landrats-Berichterstattung Januar 2018.
weiterlesen
ZUM JAHRESWECHSEL
regiotvplus im Gespräch mit Landratspräsidentin Elisabeth Augsburger.
Interview
NEUJAHRSAPéRO IM REGIERUNGSGEBÄUDE
Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger hat am 12. Januar ihre Partei und weitere Interessierte ins Regierungsgebäude zum Neujahrsapéro eingeladen.
Nach einer kurzen Einführung über das aus dem 14. Jahrhundert stammende Gebäude ging man in vier Gruppen auf Entdeckungstour. Im Parterre besichtigten die Gäste das Zimmer, wo die Fraktion Grüne/EVP jeweils vor den Sitzungen letzte Vorbereitungen trifft. Es folgten u.a. das Regierungszimmer, der Pausensaal und die Zuschauertribüne. Ob das nicht zu unsicher sei, wenn jeder dort zuschauen könne, wollten einige wissen. Elisabeth Augsburger meinte, dass sie sich sicher fühle und es bei heiklen Traktanden auch Polizeikontrollen gäbe.
Nach der Führung folgte der Höhepunkt: Alle durften Landräte spielen und im grossen Saal über eine Erhöhung der Landratsentschädigung debattieren. Wie richtige Landräte standen sie zu ihren Voten auf. Man muss ja schliesslich zu seinem Wort stehen. Am Ende wurde die Erhöhung abgelehnt. Wer also sparsame Landräte will, kann problemlos die EVP wählen! Mit Applaus wurde das Traktandum "Apéro" angenommen.

Markus Romann, EVP Baselland
 
«MIT DEM STAATSPERSONAL SIND WIR GRENZWERTIG UNTERWEGS»
Elisabeth Augstburger Höchste Baselbieterin fordert vom Landrat weniger Kleinlichkeit.
weiterlesen
ENTE ZUM EMPFANG
Skandal! Die Baselbieter Regierung boykottierte am Dienstagabend den Neujahrsempfang der Basler Regierung! Das berichtete Radio SRF 1 gestern
Morgen weltexklusiv. Irgendwie scheinen die Radiomacher eine Reise in die Vergangenheit gemacht oder zumindest bei der Schnellrecherche im Internet nicht auf das Datum geachtet zu haben. Denn so war es, damals, im Januar 2012, als die Basler Regierung erstmals Hof hielt. Seither nicht mehr. Und dieses Mal war das Baselbiet mit der Spitze der Spitze, der Crème de la Crème der Politprominenz vertreten. Sowohl Regierungspräsidentin Sabine Pegoraro wie Vizepräsidentin Monica Gschwind und auch Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger gaben sich die Ehre, schüttelten Hände und versprühten Harmonie. Den Kollegen des Regionaljournals hingegen, bei denen sich niemand rückversichert hatte, dürfte der Lapsus eine frühmorgendliche Kreislaufstimulanz beschert haben. (Zwischenruf, bz)
EVP-INFO AUSGABE 4/17
Jede und jeder von uns hat zum Thema Ermutigungen schon Erfahrungen gemacht. Immer wieder werden wir ermutigt oder machen ermutigende Erfahrungen. Vielleicht haben wir aber manchmal das Gefühl, dass wir mehr Erfahrungen in diesem Bereich brauchen könnten.
weiterlesen
LANGLAUF IM STEDTLI
Der Verein KMU Liestal hat dem Sonntagsverkauf ein attraktives Rahmenprogramm verpasst und in der neuen Rathausstrasse für viel Betrieb gesorgt. Unter dem Motto «Mit den Einkaufstaschen direkt auf die Loipe» waren die Passanten eingeladen, auf schmalen Latten durchs Stedtli zu sprinten.
weiterlesen
LANGLAUF MITTEN IM STEDTLI
Um den Sonntagsverkauf anzukurbeln, wird Liestal zur Loipe.
weiterlesen
RAT-ATOUILLE
Webers Zwölfpunkteplan.
weiterlesen
LANDRAT LEHNT TEUERUNGSAUSGLEICH AB
Das Budget 2018 und der Aufgaben- und Finanzplan 2018–2021 sind auf Kurs.
weiterlesen
«KANTONSGESCHICHTE» AUF BROTMESSER DOKUMENTIERT
Im Hotel Bad Bubendorf, das auch als Baselbieter Rütli bezeichnet wird, ist Mitte vergangener Woche das «Baselbieter Mässer» der Öffentlichkeit vorgestellt worden.
weiterlesen
NEUER GLANZ FÜR LIESTALS ZENTRUM
Eröffnung der Rathausstrasse bringt Elan und Zuversicht.
weiterlesen
SPORTLEREHRUNGEN NAH UND FERN
Die Sport- und Förderpreise sind vergeben.
weiterlesen
NEUE STRASSE BRINGT GLANZ INS STEDTLI
Eröffnungskomitee feiert den ersten Weihnachtsmarkt auf der sanierten Rathausstrasse.
weiterlesen
OBERGRENZE FÜR BAUGESUCHSGEBÜHR MUSS VORS VOLK
Im Kanton Basel-Landschaft soll die Obergrenze für Baugesuchsgebühren aufgehoben werden. Der Landrat hat gestern Donnerstag einer entsprechenden Gesetzesänderung knapp zugestimmt.
weiterlesen
GSCHWÄTZ
Wegen der unzuverlässigen Elektronik musste im Landratssaal wieder mal mit Handzeichen abgestimmt werden.
weiterlesen
MARTIN LUTHER KING IM LANDRATSSAAL
Der Land­rat glänzt bei der Behand­lung der Trak­tan­den seit gerau­mer Zeit nicht durch Effizienz. Als Rats­prä­si­den­tin Eli­sa­beth Augst­bur­ger (EVP) zu Beginn der Sit­zung bean­tragte, Trak­tan­dum 42 von der Liste zu strei­chen, weil die Urhe­be­rin des Vor­stos­ses – FDP-​Landrätin Sas­kia Schen­ker – orts­ab­we­send sei, brach im Saal Geläch­ter aus. Augst­bur­ger tat for­mell das ein­zig Kor­rekte, doch man­cher fragte sich: Wie soll das Par­la­ment innert fünf Sit­zungs­stun­den mehr als 40 Trak­tan­den abar­bei­ten? Zu gerne hätte es Augst­bur­ger den Skep­ti­kern mit spe­di­ti­ver Sit­zungs­lei­tung gezeigt, doch machte ihr – ein­mal mehr – die defekte Abstim­mungs­an­lage einen Strich durch die Rech­nung. Um 16.30 Uhr schloss die höchste Basel­bie­te­rin die Sit­zung frei nach Mar­tin Luther King mit den Wor­ten: «Ich habe einen Traum…» (az, Rata­touille)
ZÜNDSTOFF FÜR DIE BASELBIETER GASTROSZENE
Neue Initia­tive von Gastro­Ba­sel­land: Die Basel­bie­ter Wirte sol­len mit Wei­ter­bil­dung zu neuen Visio­nen gelangen.
weiterlesen
WAS HAT ER FALSCH GEMACHT?
Nach 2014 war Wirt­schafts­mi­nis­ter Johann Schneider-​Ammann bereits zum zwei­ten Mal Gast­red­ner am Stell­dich­ein der Basel­bie­ter Polit­pro­mi­nenz. Der Bun­des­rat rät­selte sel­ber über die Gründe.
weiterlesen
DIE ÜBERVERSORGUNG WIRD KORRIGIERT
Der Landrat stellt sich hinter das neue Altersbetreuungs- und Pflegegesetz.
weiterlesen
RAT-ATOUILLE: EINE FRAGE, DIE OFFEN BLEIBEN MUSSTE
Künst­ler­pech: Extra gegen Ende der gest­ri­gen Land­rats­sit­zung baute sich dann doch noch ein Kame­ra­team von «Tele­ba­sel» im Land­rats­saal auf, nach­dem der Lokal­sen­der wäh­rend der gesam­ten vor­an­ge­hen­den Par­la­ments­de­batte durch Abwe­sen­heit geglänzt hatte. Die Frage «Muss sich die BLT Sor­gen machen?», deren Ant­wort im Sen­de­hin­weis für die 18.30-Uhr-News ver­spro­chen wurde, musste aller­dings offen blei­ben. Land­rats­prä­si­den­tin Eli­sa­beth Augst­bur­ger been­dete die Sit­zung haar­scharf, bevor Chris­toph Busers Pos­tu­lat zur öffent­li­chen Aus­schrei­bung aller Basel­bie­ter Bus­li­nien an die Reihe kam. Da nützte selbst die dis­krete Nach­frage von Grünen-​Fraktionschef Klaus Kirch­mayr bei der Land­rats­prä­si­den­tin, ob der Zeit­plan die Behand­lung des Pos­tu­lats noch zulasse, nichts mehr. Liebe TV-​Kollegen, das nennt man schlicht Künst­ler­pech. (bz, 3. Nov. 17)
PORTRÄT: ELISABETH AUGSTBURGER – AM PULS DES LEBENS
Ende Juni 2017 wurde Eli­sa­beth Augst­bur­ger Prä­si­den­tin im Land­rat des Kan­tons Basel-​Landschaft. Die Reak­tio­nen der Medien brach­ten zum Aus­druck, dass sie eine beson­dere Per­son sein muss: «unge­wöhn­li­che Poli­ti­ke­rin», «guter Mensch», «stets freund­lich», «enga­giert». Erwähnt wird auch ihr offen prak­ti­zier­ter christ­li­cher Glaube.
Portrait auf Life Channel anhören
GEMEINSAM MACHT’S MEHR SPASS
Am 65. «Basel­bie­ter» genies­sen Jung und Alt die Postensuche.
weiterlesen
MARTIN LUTHER AUF DEM BAHNHOF
Kam­pa­gne zum Tag des Reformationsjubiläums.
weiterlesen
KUNSTHAUS-GESPRÄCHE AM ABEND #5
Mit Eli­sa­beth Augst­bur­ger, Land­rä­tin EVP BL, Land­rats­prä­si­den­tin 2017/​18. Eli­sa­beth Augst­bur­ger weiss nach 15 Jah­ren Poli­tik­ar­beit, dass Poli­tik viel mehr ist als nur Wortgewandtheit.
weiterlesen
GROSSER ERFOLG FÜR DIE «GWÄRBMÄSS17»
Nach eini­gen Jah­ren Unter­bruch ist es in Ober­wil wie­der gelun­gen, eine Leis­tungs­schau des ört­li­chen Gewer­bes und Hand­werks auf die Beine zu stel­len. Die Orga­ni­sa­to­ren rund um OK-​Chef Reto Del­len­bach zie­hen eine posi­tive Bilanz.
weiterlesen
VIEL POLIT-PROMINENZ IM JAKOBSHOF
Zehn Jahre EVP Sissach und Umgebung.
weiterlesen
«INTENSIV, FANTASTISCH UND SICHER UNVERGESSLICH»
Auf reich beschenkte erste 100 Tage zurück geschaut.
weiterlesen
GSCHICHTEGSCHICHTLI
Auf dem Sofa mit Tho­mas Borer.
weiterlesen
PROMINENTER BESUCH BEIM SPATENSTICH
Die Chrischonagemeinde Sissach wird umziehen. Am Eiweg in Böckten wird der Neubau in den kommenden Monaten entstehen. Nachdem die Chrischonagemeinde Sissach die Baubewilligung für ihr neues Gemeindezentrum in Böckten erhalten hat, konnte nun der Spatenstich erfolgen.
weiterlesen
EIN GEBURTSTAGSFEST DER BESONDEREN ART
Ein Dan­kes­got­tes­dienst mit Dr. Armin Maue­r­er­ho­fer eröff­nete am 9. Sep­tem­ber die Jubi­lä­ums­feier der Unica-​Schule in Liestal.
weiterlesen
VOLKS­KLICK
60. Geburts­tag der IVB-​Behindertentransport.
anschauen
LANDRAT – MITTENDRIN VON ANDREA HEGER
An die­ser recht spe­di­ti­ven Sit­zung konn­ten wir ganze 28 Geschäfte abha­ken. U.a. zeigte die neue Regel, bei ein­stim­mi­ger Emp­feh­lung der vor­be­ra­ten­den Kom­mis­sion auf eine Ein­tre­tens­de­batte zu ver­zich­ten, die erhoffte Bera­tungs­ver­kür­zung.
weiterlesen
GSCHWÄTZ
Die Prä­si­den­tin des Land­rats, Eli­sa­beth Augst­bur­ger (EVP), ver­kün­dete eben­falls am Don­ners­tag der guten Ord­nung hal­ber den Rück­tritt des Land­schrei­bers Peter Vet­ter und würdigte ihn mit schö­nen Wor­ten. Doch die Frak­tio­nen hat­ten es der­art eilig, sich wegen Vet­ter gegen­sei­tig aufs Dach zu geben, dass sie nach des­sen Wür­di­gung keine Zeit ver­plem­pern woll­ten und auf den sonst übli­chen Applaus verzichteten.
download
BIL­DUNGS­LÜ­CKE GESCHLOSSEN
Neben Musik und Sport wer­den im K-​Werk nun auch gestal­te­risch Begabte gefördert.
weiterlesen
MAMMUTTAG IM ZEICHEN DER GESELLSCHAFT
Alle Jahre wie­der begibt sich die Quar­tier­ge­sell­schaft zum Mam­mut Gundeldingen-​Bruderholz auf die Piste und zele­briert in ori­g­nel­ler Art und Weise ihren urei­ge­nen Bann­um­gang. Dies­mal wurde auf der Süd-​Route marschiert.
weiterlesen
ERSTER STICH DER RATSPRÄSIDENTIN
Hauchdünne Mehrheit fordert neuen Gegenvorschlag zu Gemeinde-Initiative.
weiterlesen
WIRTSCHAFTS-GIPFEL IN DER RÖMERSTADT
Am Grill­fest der Basel­bie­ter Wirt­schafts­kam­mer stiehlt das zarte Pul­led Meat den Pro­mis die Show. Wenn der mäch­tige Ver­band des Gewer­bes ruft, kommt der ganze Kan­ton. Fast jeden­falls. Die Abwe­sen­heit eines Poli­ti­kers stösst hin­ter vor­ge­hal­te­ner Hand auf Kritik.
weiterlesen
ALLES UNTER EINEM DACH VEREINT
Neues Zen­trum für Kin­der mit Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stö­run­gen eingeweiht.
weiterlesen
OL AUF DER WASSERFALLEN
Elisabeth Augstburger am 2. Nationalen OL auf der Wasserfallen.
 
EINE WELT­MEIS­TE­RIN ZUOBERST
2015 wurde Ramona For­chini U23-​Mountainbike-​Weltmeisterin. Ges­tern gewann die Ost­schwei­ze­rin den GP Oberbaselbiet.
weiterlesen
ZUFRIEDENHEIT, DANKBARKEIT UND SOLIDARITÄT
Landratspräsidentin propagiert unverzichtbare Eigenschaften.
weiterlesen
APPELL AN DIE SOLIDARITÄT
Elisabeth Augstburger und Linard Candreia zum 1. August.
weiterlesen
BESTE WÜNSCHE ZUM HUNDERTSTEN
Hulda Felber hat am Samstag in Titterten zu ihrem hundertsten Geburtstag die besten Geburtstagswünsche der Kantonsregierung erhalten – würdevoll überbracht von der neuen höchsten Baselbieterin, Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger, in Begleitung von Staatsweibel Daniel Hofer.
weiterlesen
EINE POLITIKERIN DER HERZEN
Politikerin der Herzen? Ja, das passt: Elisabeth Augstburger ist eine Sympathieträgerin ersten Ranges.
weiterlesen
EIN MUSIKALISCHER UND KULINARISCHER LECKERBISSEN
Die Som­mer­fe­rien sind vor­bei. Ein beson­de­rer Höhe­punkt steht bevor. Ein­mal mehr wird Basel zur Musikstadt.
weiterlesen
LANDRATSPRÄSIDENTIN HAT FORMAT UND STIL
Der Land­bas­ler zum Land­rotspree­si­fest und einem Thé dansant.
weiterlesen
UNTERWEGS FÜR DAS BASELBIET
Die Liestaler Landrätin Elisabeth Augstburger wurde am 29. Juni 2017 zur Landratspräsidentin gewählt. Sie ist seit 14 Jahren Landrätin. Ihr Motto für das Präsidialjahr lautet «Unterwegs für das Baselbiet». Der Baselbieterstab gratuliert ihr herzlich.
anschauen
EIN SPEZIELLER FREUDENTAG FÜR DIE EVP
Die letzte Land­rats­sit­zung vor den Som­mer­fe­rien dau­ert jeweils nur einen hal­ben Tag. Tra­di­tio­nell ste­hen die Wahl­ge­schäfte im Zen­trum. Es gilt, für Land– und Regie­rungs­rat die Prä­si­dien und Vize­prä­si­dien fürs nächste Geschäfts­jahr neu zu beset­zen. Der Nach­mit­tag gehört den Frak­tio­nen für Aus­flüge zur inter­nen Kontaktpflege.
weiterlesen
BEHÜTET UNTERWEGS FÜRS BASELBIET
Mit Land­rats­prä­si­den­tin Eli­sa­beth Augst­bur­ger ist wie­der eine Lies­ta­le­rin höchste Baselbieterin.
weiterlesen
EIN PROST AUF DIE PERSON DER PRÄSIDENTIN
Erst auf dem Zeug­haus­platz und danach in der Zeughaus-​Sporthalle ist am Don­ners­tag­abend die neue Land­rats­prä­si­den­tin Eli­sa­beth Augst­bur­ger gefei­ert wor­den. Dabei kam die Per­sön­lich­keit der höchs­ten Basel­bie­te­rin stark zur Geltung.
weiterlesen
EIN LEBEN FÜR DIE POLITIK
Der abtre­tende Basel­bie­ter Land­rats­prä­si­dent Phil­ipp Schoch und seine Amts­nach­fol­ge­rin Eli­sa­beth Augst­bur­ger machen Poli­tik aus Lei­den­schaft. Sie erzäh­len über ihre Erfah­run­gen und Erwartungen.
weiterlesen
NEUE HÖCHSTE BASELBIETERIN
Ab 1. Juli schwingt die frisch gewählte Land­rats­prä­si­den­tin Eli­sa­beth Augst­bur­ger die Taler im Basel­biet. Ihr Vor­gän­ger Phil­ipp Schoch (Mitte) legt sein Amt in ihre Hände.
weiterlesen
HERZ­LICH­KEIT HÄLT EIN­ZUG INS BASELBIET
Selbst Regen hielt die Basel­bie­ter nicht davon ab, ihre neue Land­rats­prä­si­den­tin gebüh­rend zu fei­ern. Auf dem Zeug­haus­platz in Lies­tal wurde Eli­sa­beth Augst­bur­ger ges­tern mit warm­her­zi­gen Wor­ten und herz­li­chen Glück­wün­schen im neuen Amt will­kom­men geheissen.
weiterlesen
AUGSTBURGER MIT GUTEM RESULTAT – PEGORARO TAUCHT
Bau­di­rek­to­rin wird mit dürftigem Wahl­re­sul­tat zum drit­ten Mal Regierungspräsidentin.
weiterlesen
KÜRLAUF FÜR DAS NEUE PRÄSIDIUM
Mit 75 von 80 gültigen Stimmen ist Elisabeth Augstburger gestern offiziell zur Landratspräsidentin und damit zur höchsten Baselbieterin gewählt worden. Ihre beiden Vize, Hannes Schweizer und Peter Riebli, erzielten ebenfalls glanzvolle Resultate.
weiterlesen
DIE FRIEDENSBOTSCHAFTERIN AUS LIESTAL
Eli­sa­beth Augst­bur­ger ist eine unge­wöhn­li­che Frau und eine unge­wöhn­li­che Poli­ti­ke­rin. Auf­ge­wach­sen in Lies­tal in einem Haus an der Sich­tern­strasse, wohnt die 56-​Jährige – Mut­ter zweier erwach­se­ner Töch­ter und mitt­ler­weile Gross­mut­ter – seit inzwi­schen 33 Jah­ren in einem Block im Frau­matt­quar­tier. Aus­ge­rech­net in der Frau­matt, jenem Lies­ta­ler Quar­tier beim A22-​Tunnel mit sei­nem hohen Aus­län­der­an­teil, aus dem man nor­ma­ler­weise mög­lichst schnell weg­kom­men will. Nicht so Eli­sa­beth Augst­bur­ger. Sie fühle sich hier wohl «und jeder­zeit sicher», betont sie. Sie möge die «Multikulti-​Atmosphäre». Und was für andere fast schon zum Schimpf­wort gewor­den ist, kommt Eli­sa­beth Augst­bur­ger noch mit Selbst­ver­ständ­lich­keit über die Lippen.
weiterlesen
EINFACH ZU GUT FÜR DEN STUHL DER PRÄSIDENTIN
Die Liestalerin Elisabeth Augstburger wird kommende Woche für ein Jahr höchste Baselbieterin. Die bekennende Christin und Sozialpolitikerin wird – noch immer – von vielen unterschätzt.
weiterlesen
DIE VERSCHÄRFTEN EU-VORSCHRIFTEN SORGEN FÜR KRITIK
Tau­sende Schüt­zin­nen und Schüt­zen neh­men bei idea­len Ver­hält­nis­sen am Feld­schies­sen teil.
weiterlesen
SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER DER SEKUNDARSCHULE TANNENBRUNN AUS SISSACH LERNEN DIE POLITIK KENNEN
Anlässlich ihrer Projektwoche lernten ca. 50 Schülerinnen und Schüler den Landratssaal sowie verschiedene Details der Politik kennen. Da an diesem Tag keine Sitzung stattfand, gab es für die Jugendlichen mit ihren Lehrpersonen die Möglichkeit, persönlich im Landratssaal Platz zu nehmen und Fragen zu stellen z. B. zum Spardruck an den Schulen, wie lange jemand im Landrat mitarbeiten kann und wie viel Zeit dieses Mandat in Anspruch nimmt.
weiterlesen
 
ANREGENDER AUSTAUSCH MIT EVP-LANDRATSVIZEPRÄSIDENTIN
Am letzten Samstag fand sich ein interessiertes Grüppchen zusammen, welches der Einladung zum Stammtisch der EVP Sektion Waldenburg folgte. Es wurde über Standpunkte, die Zusammenarbeit im Landrat und mit anderen Parteien, die Sektionsgeschichte und mögliche weitere politische Tätigkeiten gesprochen.
Die Rückmeldungen zeigen, dass die offenen Ohren von Landratsvizepräsidentin Elisabeth Augstburger und Sektionspräsidentin/ Landrätin Andrea Heger sehr geschätzt wurden.
In guter Stimmung ging man auseinander und nahm sich vor, so etwas wieder einmal durchzuführen.
ENERGIESTRATEGIE JA
Gut für Umwelt, Klima und Portemonnaie.
Ansicht Inserat
AUCH OHNE SPITAL-INITIATIVE SEHR GUTE VERSORGUNG
Es ist nicht so, dass die Regie­run­gen Basel­land und Basel-​Stadt das «Hölzli» schlies­sen wol­len. Das Bru­der­holz­spi­tal könnte jedoch die not­wen­di­gen Inves­ti­tio­nen nicht sel­ber finan­zie­ren und wäre auf Zuschüsse vom Staat angewiesen.
weiterlesen
HERZLICHE EINLADUNG ZUM AUSTAUSCH!
Was bewegt Sie?
Wel­che The­men soll­ten wir angehen?
Sams­tag 6.5.2017 10.00h-12.00h
Restau­rant Tigris, Oberdorf
Einladungsflyer
ZU GAST IM LAUFENTAL
Gene­ral­ver­samm­lung der Schützenveteranen
weiterlesen
JA ZUR ENERGIESTRATEGIE
Einheimische Energie nutzen.
Statt teuer importieren.

www.energiestrategie-ja.ch
download Flyer
 
MIT DER WELT WEITERENTWICKELN
Die Mit­glie­der von Gas­tro Basel­land haben in Lies­tal die «Stra­te­gie 2022» gut­ge­heis­sen. Als Vision wurde unter ande­rem «Ein­zig­ar­tig­keit» pos­tu­liert. Doch fie­len an der Gene­ral­ver­samm­lung auch kri­ti­sche Worte.
weiterlesen
FRAUENPOWER BEI GASTRO BASELLAND
Eli­sa­beth Augst­bur­ger, unter­wegs bei Gas­tro Baselland.
 
LANDRATSBERICHT APRIL
So viele Besucherinnen und Besucher auf der Tribüne wie an der letzten Sitzung gibt es nicht jedes Mal.
Neben einer Schulklasse kamen zahlreiche Interessierte, um die Debatte betr. Streichung der pauschalen Beiträge für den Besuch von Privatschulen zu verfolgen. Am 16. März haben wir bereits über dieses Thema diskutiert. Es ging nun um die 2. Lesung. Umstritten war, ob der Landrat oder die Regierung die Anwendung der Härtefallklausel festlegen wird.
weiterlesen
EVP INFOBLATT 1. AUSGABE 2017
download
TRA­DI­TIO­NELLE (ARMEE)-WERTE HABEN EINEN INTE­GRA­TI­VEN CHARAKTER
Die Infan­te­rie Rekru­ten­schule 13 mar­kierte letzt­mals Präsenz.
weiterlesen
GV SCHÜTZENVETERANEN IN ZUNZGEN
Der Schützenveteranen-​Präsident Hans Buser, Zunz­gen, führte mit Schwung und Kom­pe­tenz durch die mehr­stün­dige GV. Dabei waren auch Joel Thü­ring, Gross­rats­prä­si­dent Basel-​Stadt, zusam­men mit Land­rats­vi­ze­prä­si­den­tin Eli­sa­beth Augstburger.
 
TÜRME DES WISSENS ZUR GESCHICHTE AFGHANISTANS
Die Aus­stel­lung wurde orga­ni­siert von «Frei­wil­lige für Geflüch­tete Frenkendorf-​Füllinsdorf». Der Ver­ein bezweckt die För­de­rung der Inte­gra­tion und Unter­stüt­zung von Geflüch­te­ten die einen Bezug zu den Gemein­den Fren­ken­dorf und Füll­ins­dorf haben. Ins­be­son­dere wird die Kon­takt­knüp­fung zwi­schen Geflüch­te­ten und der loka­len Bevöl­ke­rung sowie mit den Ver­eins­mit­glie­dern angestrebt.
 
DV SCHÜTZENGESELLSCHAFT BASELLAND
Dele­gier­ten­ver­samm­lung der Kan­to­na­len Schüt­zen­ge­sell­schaft Baselland zusam­men mit der höchs­ten Schüt­zin der Schweiz: Dora Andres.
 
GEBURTSTAG VON HELENA GRÜTER
100. Geburtstag von Helena Grüter im Altersheim Dreilinden in Oberwil. Mit dabei waren nebst Familienangehörigen Staatsweibel Nicolas Zanni, 2. Landschreiber Nic Kaufmann und Gemeinderätin Rita Schaffter.
 
FASNACHTSANLASS
Fasnachtsanlass mit Präsidien aus den Kantonen JU, SO, AG, Basel-Stadt und Baselland am 5.3./6.3.2017 in Liestal und Basel.
 
VIELE KRI­TI­SCHE FRA­GEN ZUM AESCHER ASYL-​SKANDAL
Regie­rung sieht sich wegen Miss­stän­den im Bun­des­asyl­zen­trum noch nicht in der Verantwortung.
weiterlesen
BERICHT AUS DEM LANDRAT VOM FEBRUAR 2017
Als eines der ersten Geschäfte hat sich das Parlament für den Baselland Tourismus engagiert. Einen Kürzungsantrag der Regierung von 50’000 Franken (wegen des Spardruckes) hat die Mehrheit des Parlamentes abgelehnt und bis 2020 einen Betrag von 600'000 Franken pro Jahr beschlossen.
weiterlesen
MENSCHENUNWÜRDIGE ZUSTÄNDE
Land­rä­tin Eli­sa­beth Augst­bur­ger for­dert Unter­su­chung zu den Vor­fäl­len im Asyl­heim Aesch.
weiterlesen
SCHÜ­LER TAN­ZEN, ALS GÄBE ES KEIN MORGEN
School Dance Award: 500 Jugend­li­che kom­men zum Casting.
weiterlesen
EIS­HO­CKEY MATCH IN SISSACH
Land­rä­tin­nen und Land­räte sowie ein ehe­ma­li­ger Gemein­de­prä­si­dent ver­folg­ten gespannt den Eishockey-​Match “Land­rat gegen Elek­tra Basel­land” auf der Kunst­eis­bahn in Sissach.
 
HOHER BESUCH IM BIRSFELDER «HEIMAT»-MUSEUM
Dienstag Abend im Museum: Grosser Bahnhof. Der höchste Baselbieter mit seiner designierten Nachfolgerin. Mitglieder der Kulturkommission erklärten den illustren Gästen, warum das Birsfelder Museum nicht mit anderen kantonalen Gemeinde Museen vergleichbar ist, wo es sich unterscheidet und warum.
 
ZWISCHEN ERGOLZ-IDYLLE UND PLATTENBAUTEN
Was die Bewohner des Liestaler Fraumatt-Quartiers über ihre Wohnsituation denken.
weiterlesen
LONGLINES CSI BASEL
Am CSI in Basel überbringt Elisabeth Augstburger dem Sieger Emanuele Gaudiano die Glückwünsche des Kantons Basel-Landschaft.
 
NEUJAHRSAPéRO WIRTSCHAFTSKAMMER BASELLAND
 
KEINE KANTONALEN REGELN FÜR STERBEHILFE
Kan­to­nale Rege­lun­gen für die Ster­be­hilfe machen kei­nen Sinn, weil die Orga­ni­sa­tio­nen und Ster­be­wil­li­gen pro­blem­los in andere Kan­tone aus­wei­chen können.
weiterlesen
NEUJAHRSAPéRO REGIERUNG BASEL-STADT
 
FROHE FESTTAGE
Der Vorstand der EVP Liestal und Umgebung
wünscht Ihnen schöne und gesegnete Weihnachtstage
und alles Gute im neuen Jahr.
 
UNTERWEGS MIT ELISABETH AUGSTBURGER
Impressionen von Delegationsbesuchen
EVP INFOBLATT 4. AUSGABE 2016
lesen
IMPRESSIONEN VON POLITISCHEN ANLÄSSEN
 
PFEFFINGER-FORUM VOM 31. OKTOBER 2016
Seit 25 Jahren treffen sich Politiker und Polit-Interessierte am Pfeffinger Forum, um sich im Beisein eines Bundesratsmitglieds vertieft über ein aktuelles Thema zu informieren. Heuer stand der Anlass unter dem Motto «Verkehr und Umwelt»...
weiterlesen
DELEGATIONSBESUCH
Delegationsbesuch am 26. Oktober bei Spedlogswiss Nordwestschweiz im Gespräch mit Evelyne Binsack, Extrembergsteigerin
 
ZWEI MAL NEIN BEI DER RHEINSTRASSE
Am 27. Novem­ber wer­den wir auch über die Ver­kehrs– Kapazitätssicherung der Rhein­strasse zwi­schen Prat­teln und Lies­tal abstim­men. Es geht um eine Geset­zes­initiative, wel­che ver­langt, dass bei einem Unfall im Tun­nel in weni­gen Minu­ten auf der alten Rhein­strasse eine dritte Spur eröff­net wird…
weiterlesen
ENERGIEABGABE – NUR GEMEINSAM ERFOLGREICH
Das Baselbieter Energiepaket ist sehr erfolgreich. Es trägt seit 2010 wesentlich zur energetischen Sanierung von Gebäuden im Baselbiet bei. Das ist dringend notwendig, wenn wir den Auftrag der Baselbieter Stimmbevölkerung ebenfalls aus dem Jahr 2010 umsetzen wollen...
weiterlesen
BASELBIETER-OL VOM 30. OKTOBER 2016
Am Sonntag fand zum 64. Mal bei strahlendem Wetter der Baselbieter Team-OL für jung und alt statt. Ein grosser Dank geht ans Sportamt für die top Organisation! Mit dabei waren Nationalrätin Maya Graf, Landratsvizepräsidentin Elisabeth Augstburger und ehemalige Landrätin Julia Gosteli. Erfolgreich absolviert hat den OL auch Familie Leber aus Sissach.
 
2X JA ZU ENERGIE-FÖRDERMASSNAHMEN
«Wenn wir auch unseren Nachkommen noch eine intakte Umwelt hinterlassen wollen, ist es wichtig, etwas zu tun. Der breit abgestützte Kompromiss der Energieabgabe ist dafür zielführend.»
Energie Testimonial
LANDRATSBERICHT VOM 20. OKTOBER 2016
Eine wertvolle Arbeit für viele Frauen
Eines der ersten Traktanden, zu dem ich Stellung beziehen durfte, war die Petition «Bessere Arbeitsmarktchancen für Stellensuchende 50plus». Diese Petition wollte, dass sich der Kanton bei Anstellungen von Personen über 50 während einem bis zwei Jahren an den Arbeitgeberbeiträgen für die berufliche Vorsorge beteiligen soll...
weiterlesen
TÄUFERVERSTECK IM HÜTTENGRABEN
Eine Gruppe der EVP Liestal und Umgebung tauchte am letzten Samstag in die Geschichte der Täufer im Emmental ein und besichtigte dort das ehemalige Täuferversteck. Eindrücklich ist die Ausstellung sowie die Geschichtswand im traditionellen Bauernhaus in Fankhaus/Trub, welche viele Informationen geben. Dafür wurde ein Jahr lang recherchiert. Der Besuch hat uns bewegt und berührt. Er ist sehr zu empfehlen. Mehr Informationen sind zu finden unter:
http://www.trub.ch/teuferversteck.html
 
ZUR ATOMAUSSTIEGS-INITIATIVE
Bei den bestehenden AKW gibt es vermehrt Betriebsstörungen. Gefahren beim Transport von radioaktivem Material sowie erneute Atomkatastrophen werden im Sinne der Initiative verringert und langfristig ausgeschlossen. Mit einem geordneten, schrittweisen Atomausstieg und einer Laufzeitbeschränkung von Atomkraftwerken bis 2029 werden wir kein Sicherheitsrisiko eingehen. Mensch und Umwelt werden geschützt. Ein verbindliches Ausstiegsdatum ist wichtig und schafft Sicherheit für Investitionen in erneuerbare Energien und Effizienzmassnahmen. Die neuen Technologien haben sich bewährt. Der Ausstieg aus der Atomenergie ist machbar, die Initiative deshalb unterstützenswert und sinnvoll.
AHVPLUS: EIN PLUS FÜR DIE FRAUEN
Wenn Frauen ihre Erwerbstätigkeit beenden, sind sie oft schlechter gestellt als die Männer. Durch ihr Engagement in der Familie haben Frauen zum Teil einen längeren Erwerbsunterbruch. Haben sie eine 2. Säule, sind die Leistungen meist nicht hoch. Einige Zahlen bestätigen das: 38 % der Frauen beziehen nur eine AHV-Rente. Frauen erhalten aus der 2. Säule pro Monat durchschnittlich 1390 Franken, fast die Hälfte weniger wie die Männer. Nur 20 % der Frauen haben eine zusätzliche Versicherung. AHVplus würde diese Situation verbessern und 10 % mehr Rente bringen. Zudem steht fest: Rentenkürzungen in der 2. Säule sind programmiert. Die schon schwierige und finanziell angespannte Lage wird sich deshalb zuspitzen. Diese Kürzungen der 2. Säule kann AHVplus etwas auffangen. 
EVP INFOBLATT 3. AUSGABE 2016
Das EVP-Infoblatt des Kantons Baselland zum download.
download
LESERBRIEF: INTERESSANTER BAUMLEHRPFAD IM BÄRENWALD IN LIESTAL
Als wir kürzlich im Wald joggten, entdeckten wir den erneuerten und erweiterten Baumlehrpfad, der sehr schön und interessant gemacht ist. Auf zahlreichen Tafeln werden die Bäume beschrieben, u. a. auch, wofür die Hölzer verwendet werden. Dabei wird einem bewusst, was für ein Reichtum im Wald enthalten ist. Dieser Baumlehrpfad eignet sich gut für die Schulen, ist aber auch für uns alle zu empfehlen! Ein Kompliment der Bürgergemeinde Liestal für diese gute Idee!

EINWOHNERRAT WILL PRÜFUNG DES «ELEFANTENBRÜGGLI»
Der Lies­ta­ler Ein­woh­ner­rat hat am Mitt­woch mit gros­sem Mehr ein Pos­tu­lat der FDP-​Fraktion über­wie­sen, wel­ches die Prü­fung einer Brü­cken­ver­bin­dung zwi­schen Bahn­hof­platz und Stadt­zen­trum fordert.
weiterlesen
PERFORMANCE-PREIS 2016
Inter­view mit San Kel­ler, Künst­ler aus Zürich, bei der Ver­lei­hung des Performance-​Preises 2016 in Lupsingen.
 
EIN EINIG VOLK GEGEN DEPRESSIONEN
Zusam­men mit dem Bas­ler Ver­ein Tele-​Hilfe, der die «Dar­ge­bo­tene Hand» betreibt, sagt Basel­land der Depres­sion den Kampf an.
weiterlesen
LESERWANDERUNGEN MACHEN SPASS
Als begeisterte Mitwanderinnen machen wir den Tageszeitungen der Nordwestschweiz ein Kompliment für die interessanten und gut organisierten AZ-Leserwanderungen. Diese werden während fünf Wochen in den Sommerferien durchgeführt. Nebst Aargau und Solothurn wird seit drei Jahren auch der Kanton Baselland erwandert. Wenn jemand nicht in die Ferien verreist, sind die täglichen Wanderungen eine gute Alternative. Manche eignen sich auch für Kinder und Familien. Wir erleben viele schöne Begegnungen und interessante Austausche. Ein Wiedersehen mit Wanderinnen und Wandern aus Vorjahren ist jeweils eine besondere Freude. Die Wanderleiterin und der Wanderleiter informieren jeweils auch über die Umgebung, was sehr spannend und lehrreich ist. Fazit: Diese Wanderungen tun Körper und Seele gut, erweitern den Horizont in mehrfacher Weise und machen Spass! Bestimmt werden wir dafür auch nächstes Jahr wieder einige Tage reservieren.
Elisabeth Augstburger und Andrea Heger, Landrätinnen EVP Baselland
 
SOMMERZEIT – DIE HOHE ZEIT DER LESERWANDERUNGEN
Trotz bedroh­li­cher Wet­ter­pro­gnose fan­den sich letz­ten Frei­tag 77 Unent­wegte zur 15. Etappe des bz-​Leserwanderns von Zwin­gen via Blat­ten­pass nach Aesch ein. Das Glück war ihnen hold, nass machte nur der schweiss­trei­bende Auf­stieg nach Blauen.
weiterlesen
NERVENKITZEL UND SPANNUNG IM ZIEFNER HOLZENBERG
Delegationsbesuch an Berufs-Schnupperwoche in Ziefen.
weiterlesen
UNKONVENTIONELL, MIT GRÜNEN FARBTUPFERN, STIMMUNGSVOLL, MEIST IM FREIEN
Am Don­ners­tag vor einer Woche fei­erte Prat­teln mit viel Polit­pro­mi­nez aus nah und fern sei­nen höchs­ten Basel­bie­ter Phil­ipp Schoch.
weiterlesen
VOLKSOHR IN DER VOLKSSTIMME VOM 7.7.2016
«Sag mal, sieht Han­nes Schwei­zer tat­säch­lich gleich alt aus wie ich?», sti­chelt Land­rä­tin Eli­sa­beth Augst­bur­ger von Lies­tal aus ins ferne Sissach: «Das wird ihn bestimmt freuen.» In der «Volksstimme»vom Frei­tag wur­den die bei­den aus Ver­se­hen tat­säch­lich gleich alt gemacht. Das befrem­dete die stets her­aus­ge­putzte EVP Frau mit Jahr­gang 61, die in zwölf Mona­ten höchste Basel­bie­te­rin sein wird, schon­ein biss­chen. Der ehe­ma­lige Land­wirt und-​rat aus Tit­ter­ten, der heute in Ober­dorf wohnt, sei doch rund zehn Jahre älter. Bevor Eli­sa­beth Augst­bur­gers Amts­nach­fol­ger auch noch auf­be­gehrt: Der frühere Tit­ter­ter Gemein­de­prä­si­dent hat ihr neun Jahre vor­aus.

EIN WICHTIGER TAG FÜR DIE EVP BASELLAND
Am Don­ners­tag, 30. Juni 2016, ist Eli­sa­beth Augst­bur­ger mit einem sehr guten Resul­tat zur 1. Vize­prä­si­den­tin des Land­ra­tes gewählt worden.
Am glei­chen Tag als Land­rat ange­lobt wurde Wer­ner Hotz aus All­schwil, Nach­fol­ger für den zurück­ge­tre­te­nen Alain Tüscher. Er über­nimmt von ihm auch den Sitz in der Finanz­kom­mis­sion. Wer­ner Hotz ist 54 Jahre alt, Jurist im Rechts­dienst einer Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaft, ver­hei­ra­tet und Vater von vier Kin­dern. Aus­ser­dem ist er lang­jäh­ri­ger Prä­si­dent der EVP All­schwil und Mit­glied des Schul­ra­tes der Sekun­dar­schule All­schwil. Wir gra­tu­lie­ren bei­den zur Anlo­bung resp. Wahl in diese wich­ti­gen Ämter und wün­schen ihnen gute Begeg­nun­gen, nach­hal­tige Ent­scheide und Got­tes Segen in der Erfül­lung der Aufgaben.
Urs von Bid­der, Kantonalpräsident
 
BERICHTERSTATTUNG LANDRATSSITZUNG JUNI 2016
Schneller dank Tablets und Smartphones!

Geschätzte Leserinnen, geschätzte Leser
Auf der Tribüne gab es wieder mehrere Schulklassen aus dem Unter- und Oberbaselbiet, welche unsere Sitzung gespannt mitverfolgten. Zu Beginn hat der Landrat Stefan Schmid für das Steuer- und Enteignungsgericht gewählt. Nochmals diskutiert hat das Parlament die Initiative «zur Verkehrs-Kapazitätssicherung der Rheinstrasse zwischen Pratteln und Liestal».
weiterlesen
EVP AUF ERFOLGSKURS - ZWEI NEUE MITGLIEDER INNERT ZWEI WOCHEN
An der Generalversammlung der EVP Liestal und Umgebung begrüsste die Präsidentin zwei neue Mitglieder, welche innert zwei Wochen dazugekommen waren. Die anwesenden Personen nahmen auch nochmals erfreut Kenntnis von den erfolgreichen Einwohnerratswahlen im letzten Februar. Die EVP Liestal stellt ein Mitglied im Einwohnerrat und eines im Landrat. Ausserdem engagieren sich ab 1. Juli zwei Personen statt einer im Wahlbüro. Die EVP will sich auch in Zukunft für eine transparente und glaubwürdige Politik auf der Grundlage der christlichen Werte einsetzen.
 
FÜR 2000 SCHÜLER ERLEBBAR
Das noch bis morgen stattfindende «Spiel ohne Grenzen» ist erneut ein Grossanlass der Superlative. 96 Primarschulklassen sind in Muttenz mit dabei, was total knapp 2000 Teilnehmende ausmacht. Viele davon kommen aus dem Oberbaselbiet.
weiterlesen
 
EVP INFOBLATT 2. AUSGABE 2016
Das EVP-Infoblatt des Kantons Baselland zum download.
weiterlesen
STIFTUNG VERHILFT DIENSTMÄDCHEN ZU WÜRDE UND SICHERHEIT
Maria Magdalena Moser aus Reigoldswil gründete eine Anlaufstelle für Hauspersonal im bolivianischen Sucre.
Wer ferne Länder bereist, trifft oftmals auf grosse Armut. Wieder zu Hause, sind die unerträglichen Bilder schnell vergessen beziehungsweise verdrängt. Meistens jedenfalls. Wer für längere Zeit in einem Land mit grosser Armut lebt und arbeitet, dem prägen sich die Bilder, welche die soziale Schere zutage fördert, ins Gedächtnis ein...
weiterlesen
 
LANDRATSBERICHTERSTATTUNG IN DER OBZ VOM 26. MAI 2016
Zu Beginn der Sitzung verlas Landratspräsident Franz Meyer das Rücktrittsschreiben von Alain Tüscher, EVP. Die beste Zeit, Reben zu schneiden sei der Juni. Ein regelmässiger Rückschnitt lohne sich, um innen keine kahlen Rebstöcke, sondern immer neue Triebe zu haben. Tüscher schneidet daher Landratstriebe ab, um seinem KMU und der Familie mehr Früchte zu ermöglichen...
weiterlesen
DER LANDRAT BRICHT DIE DEBATTE NACH ANDERTHALB STUNDEN AB
Der Landrat hat sich gestern noch nicht dazu durchgerungen, die bisher befristete Pensenerhöhung um eine Lektion für Lehrerinnen und Lehrer an den Sekundar- und Mittelschulen in eine definitive umzuwandeln. Die chaotisch verlaufene Debatte um eine erneute Befristung und um eine Anpassung der Lehreraufgaben ausserhalb des Schulunterrichts endete in einem Ordnungsantrag des Fraktionschefs der FDP...
weiterlesen
NEIN ZUR SCHRAN­KEN­LO­SEN FORTZPFLANZUNGSMEDIZIN
Am 5. Juni 2016: Nein zu die­sem FMedG! Es geht zu weit und ist nicht kontrollierbar.
Testimonial Elisabeth Augstburger
HÖL­STEIN BEISST AUF DIE ZÄHNE
Zahn­pro­phy­laxe: Die Gemeinde beweist, dass es auch ohne Kan­ton geht.
weiterlesen
UND NOCH EIN KOMITEE MEHR
Ein weiteres überparteiliches Komitee, bestehend aus 13 Landräten, mischt seit gestern in der Diskussion um die Bildungsvorlage «Verzicht auf Sammelfächer» mit.
weiterlesen
IN FRÖHLICHER RUNDE
Die singenden Veteranen tagten im Oberbaselbiet.
weiterlesen
ASYL-PROGRAMME SIND EINE BLACKBOX
Ohne Qualitätskontrolle fliessen Steuergelder in teure Förder- und Integrationsprogramme.
weiterlesen
EVP INFO
Das EVP-Infoblatt des Kantons Baselland zum download.
download
LANDRATSBERICHTERSTATTUNG SITZUNG VOM 17. MÄRZ
Am Morgen motivierte uns der Landratspräsident, dass die Sitzung an diesem sonnigen Frühlingstag um 15.00h beendet sein könnte und appellierte zu kurzen Voten. Bereits vor Mittag war jedoch klar, dass wir dieses Ziel nicht erreichen, da die persönlichen Vorstösse viel zu diskutieren gaben.
weiterlesen
AUCH BASELLAND INTERVENIERT BEIM BUNDESRAT
Landrat ist besorgt über den Störfall im französischen Atomkraftwerk Fessenheim.
weiterlesen
MEHR KONTROLLE ÜBER ASYLPROGRAMME
Beschäftigungs- und Integrationskurse sollen vom Kanton überwacht und evaluiert werden.
weiterlesen
EINWOHNERRATSWAHLEN
Alle vier bisherigen Einwohnerräte und Einwohnerrätinnen auf der CVP/EVP-Liste haben die Wiederwahl geschafft. Sie werden sich auch weiterhin engagiert für die Anliegen der Bevölkerung in Liestal einsetzen.
Im Namen der beiden Parteien gratulieren die Präsidien Peter Furrer und Elisabeth Augstburger den Gewählten herzlich und wünschen ihnen gutes Gelingen und viel Freude für die politische Arbeit.
CVP/EVP Liestal  
 
VERTRAUEN NICHT VERSPIELEN
Leserbrief zur Berichterstattung über die letzte Landratssitzung.
weiterlesen
WEG DES GERINGSTEN WIDERSTANDS
Ausschnitt aus dem Gur­li­fi­eng­ger Siss­ach (Fas­nachts­zei­tung der Volksstimme).
 
DELEGATIONSBESUCH BEI DEN SPORTJOURNALISTEN
Vor einer Woche fand die 68. ordentliche Generalversammlung (GV) der «Vereinigung Baselbieter Sportjournalisten» (VBLSJ) statt. Der massive Abbau der Berichterstattuhng über den regionalen Sport in der Tagespresse sorgt unter den meist freischaffenden Journalisten für Missmut.
weiterlesen
STANDAKTION IM STEDTLI
Die CVP/EVP-Einwohnerrats-KandidatInnen verteilten bei ihrer Standaktion nicht nur Wahlflyers, sondern machten auch auf die Initiative betreffend Heiratsstrafe aufmerksam, die am 28. Februar 2016 zur Abstimmung kommt. Dazu passend verteilten die Kandidierenden n. a. die bekannten Hochzeits-Bonbons "Feuersteine".
Die CVP/EVP Liestal führt am 20. Februar 2016 nochmals eine Standaktion durch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 
EINWOHNERRATSWAHLEN LIESTAL VOM 28. FEBRUAR 2016
LISTE 5 – solide Werte, kon­krete Taten für unser Liestal
Flyer CVP/EVP
WAHLEMPFEHLUNG
Elisabeth Augstburger, 2. Vizepräsidentin des Landrates, empfiehlt zur Wahl in den Einwohnerrat:
Sonja Niederhauser EVP (bisher)
Hilman Jackomuthu EVP
LISTE 5
 
PLAKATIERUNG
Bei eisi­gen Tem­pe­ra­tu­ren haben Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten und die Wahl­ver­ant­wort­li­chen der CVP/​EVP Lies­tal Pla­kate auf­ge­hängt. Ein vor­bei­ge­hen­der Pas­sant hat spon­tan die vor­lie­gende Foto gemacht. Die bei­den Par­teien orga­ni­sie­ren nächs­ten Sams­tag, 30. Januar 2016, ab 9.00h bis ca. 12.30h, im Stedtli eine Stand­ak­tion, bei der auch ver­schie­dene Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten dabei sein wer­den. Die CVP/​EVP freut sich auf Ihren Besuch.
 
2. RÖHRE BRINGT MEHRVERKEHR IN DIE REGION
Ein zweiter Strassentunnel am Gotthard verursacht mehr Lastwagenverkehr in der Region Basel und verschlingt unnötig viele Milliarden Bundesmittel, die dringend für Infrastrukturen in der Region gebraucht werden. 17 Organisationen und Parteien aus Basel-Stadt und -Land wehren sich gegen diese Mehrbelastung und gegen die Verschwendung von Steuermilliarden. Das NEINKomitee beider Basel will eine sichere Sanierung des bestehenden Strassentunnels ohne Verfassungsbruch und somit mittels Lastwagen- und Autoverlad auf die Schiene.
weiterlesen
UNTERSTÜTZUNG STADTRATSKANDIDAT
Die EVP Liestal unterstützt bei den Stadtratswahlen Daniel Spinnler, FDP. Der Kandidat bringt durch seine langjährige Tätigkeit im Einwohnerrat viel Erfahrung mit. Kompetent präsidiert er die Finanzkommission und macht dort eine hervorragende Arbeit. Mit Daniel Spinnler stellt sich eine junge und dynamische Person zur Wahl, was die EVP sehr begrüsst.
WAHLAUFTAKT-APéRO
Bei einem Wahlauftakt-Apéro erhielten die Kandidierenden der CVP und EVP Liestal die Möglichkeit, sich persönlich kennenzulernen und verschiedene Mitteilungen über bevorstehende Aktionen entgegenzunehmen.
weiterlesen
KEIN GELD MEHR FÜR 'ZAHNPUTZFEEN'
Anträge der Linken, auf einzelne Sparmassnahmen im kommenden Jahr zu verzichten, sind bei der Budgetberatung des Baselbieter Landrats mehrheitlich abgeblitzt und mit Schweigen ignoriert worden.
weiterlesen
UNSERE LANDRÄTE SCHREIBEN 14-TÄGLICH IN DER OBERBASELBIETER ZEITUNG
Zu Beginn lobten wir den vor zwei Wochen vom Landrat gewählten Martin Kaiser als neuen Richter für das Strafgericht an. Thematisch eine passende Einstimmung in die nachfolgend lange Debatte über die Vorlage «Für eine unparteiische Justiz». In unserem Kanton sind die meisten Richter und Richterinnen im Nebenamt angestellt.
weiterlesen
PROMIS AM FUSSBALLSPIEL!
Cup-Match ist, wenn die drei Polizisten neben einem zufrieden Bratwürste kauen. Cup-Match ist, wenn das mit Regenwasser vollgelaufene Dach des Partyzelts sich plötzlich entleert und der Unglückliche, der unter dem Wasserfall steht, wettert wie ein Rohrspatz...
weiterlesen
BAU DER 2. GOTTHARD-RÖHRE
Der wachsende Warenhandel erzeugt auch am Gotthard nicht nur mehr Verkehr, sondern er ist gleichzeitig mitverantwortlich für den Anstieg der Luftverschmutzung: Die Bevölkerung von Sottoceneri ist einer Feinstaub-Belastung ausgesetzt, die 50 Prozent über dem nationalen Durchschnitt liegt.
weiterlesen
ALLE JAHRE WIEDER BASELBIETER-OL
Morgen rennen die Teilnehmenden des 63. Baselbieter Team-Orientierungslaufs durch das Bruderholz. Die grösste kantonale Breitensportveranstaltung zieht rund 1300 Mitwirkende an...
weiterlesen
LANDRATSBERICHTERSTATTUNG
An der letzten Landratssitzung durften wir auf der Tribüne zwei Schulklassen der Sekundarschule Binningen begrüssen. Anlässlich des Zukunftstages (früher bekannt als Tocher-/Vatertag) waren noch andere Kinder anwesend und verfolgten gespannt die Sitzung...
weiterlesen
SPARKARIES NAGT AN ZAHNPFLEGE: «ZAHNFEEN» KÄMPFEN GEGEN SPARMASSNAHME
Per Ende Schuljahr will die Basel­ bieter Regierung die Zahnpflegeinstruktionen an Kindergärten und Schulen streichen. 190000 Franken sollen so eingespart werden. Nun wehren sich die betroffenen drei Mitarbeiterinnen.
weiterlesen
LANDRATSBERICHT VON EVP-LANDRÄTIN ANDREA HEGER
Zu Beginn lobten wir den vor zwei Wochen vom Landrat gewählten Martin Kaiser als neuen Richter für das Strafgericht an. Thematisch eine passende Einstimmung in die nachfolgend lange Debatte über die Vorlage «Für eine unparteiische Justiz»...
weiterlesen
KEIN ABBAU BEI VERKEHRSSCHULE
Erfreut nahm ich den Entscheid der Regierung zur Kenntnis, dass sie auf die Sparmassnahme bei der Verkehrsinstruktion verzichtet. Neben dem Kindergarten und der Schule bietet die Polizei diese Präventionsarbeit noch bei anderen Orten an...
weiterlesen
DER 63. BASELBIETER-OL
Am 63. Baselbieter-OL nahmen auch wieder Politiker und Politikerinnen teil. Im Vordergrund steht der Plausch, obwohl ein gutes Resultat auch schön ist! Der OL ist eine gute Möglichkeit, mit vielen anderen Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen. Das Datum des nächsten OL's wird in der Agenda notiert!

Legende von links: Julia Gosteli, ehemalige Landrätin, Elisabeth Augstburger, Landrätin, Isaac Reber, Regierungsrat, Maya Graf, Nationalrätin, Beat Oberlin, CEO BL-Kantonalbank, Klaus Kirchmayr, Landrat, Thomas Weber, Regierungsrat, mit Sohn Philipp
 
LANDRATSBERICHTERSTATTUNG VOM 22.10.2015
Diese Landratssitzung durften wir die Präsidialkonferenz des grossen Rates aus Graubünden bei uns begrüssen.
Als erstes Traktandum stand eine Gesetzesvorlage in erster Lesung zur Debatte. Es gilt die Mitsprache bei der Wahl der Schulleitung klarer zu regeln und den Kreis der Beteiligten einzuengen...
weiterlesen
UNTERSCHRIFTENSAMMLUNG GEGEN DAS NEUE FORTPFLANZUNGSMEDIZINGESETZ
Am 14. Juni hat das Schweizer Stimmvolk der Verfassungsänderung zur Einführung der Präimplantationsdiagnostik (PID) zugestimmt. Die konkrete Umsetzung soll das neue Fortpflanzungsmedizingesetz (FMedG) regeln. Die Gesetzesrevision sieht vor, für alle künstlichen Befruchtungen eine Untersuchung der Embryonen vor deren Einpflanzung zu ermöglichen, um je nach Befund eine gezielte Selektion vornehmen zu können.
weiterlesen
 
INFORMATION ZUR BERUFLICHEN JUGENDFÖRDERUNG
Die Schweizer Stiftung berufliche Jugendförderung informierte im Haus der Wirtschaft in Liestal über ihre beeindruckende Tätigkeit. Der untenstehende Film gibt Einblick in den sehr interessanten Anlass.
Link: https://vimeo.com/studioonline5600/review/134385037/dbc8ea390b
UNSERE EIGENEN KINDER REBELLIERTEN MEHR
Lampenberg. An einem Samstagabend im Juni: Als Florian Gaugler nach Hause kam, sass nicht nur seine Frau Charlotte am Stubentisch, sondern auch der damals 16-jährige Eritreer Mehari. Die beiden sahen sich zum ersten Mal. Nach einem festen Händedruck half der Töggelikasten, das Eis zu brechen. Schon bald sassen die drei beim Abendessen zusammen. Mehari schilderte auf Englisch, mit Händen und Füssen, wie er in die Schweiz gekommen ist. Charlotte Gaugler zeigte ihm später sein Zimmer, «um anzukommen»...
weiterlesen
 
LESERBRIEF FLÜCHTLINGSHILFE
Noch ist die Flüchtlingswelle in der Schweiz nicht angekommen. Das kann sich schnell ändern, und wir werden uns mit dieser Thematik intensiv auseinandersetzen...
weiterlesen
«KEIN MUSEUM AUS KANTON MACHEN»
Der Landrat stellt eine effiziente Pendlerbahn über den Dampf­betrieb der Waldenburgerbahn. Dennoch will er die Petition zur Rettung der Dampfbahn, die mit 4400 Unterschriften eingereicht wurde, in den kommenden Entscheid zur Spurbreite ein­fliessen lassen.
weiterlesen
 
BESSER INTEGRIERT DURCH ARBEIT
An der heutigen Landratssitzung reicht die Fraktion Grüne/EVP ein Postulat zur verbesserten Integration von anerkannten Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen in den Arbeitsmarkt ein. Den nahezu gleichen Vorstoss reicht auch Annemarie Pfeifer von der EVP Basel-Stadt ein.
weiterlesen
«LIESTAL» ERTEILT BUNDESRÄTIN KORB
Dass ein Bundesratsmitglied im Baselbiet zum 1. August spricht, kommt selten genug vor. Dass aber die gesamte Regierung beim Aufftritt von Eveline Widmer-Schlumpf in Titterten durch Abwesenheit glänzte, ist einmalig.
weiterlesen
 
DIE GROSSE POLITIK IM KLEINEN DORF
Dass der hohe Besuch zustande kam, hat eine Vorgeschichte. Sie reicht nicht ins Jahr 1291 zurück. Zwei Jahre ist es her, als Rolf Rudin, damals Titterter Gemeindepräsident in Bellwald im Wallis an der dortigen Bundesfeier Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf kennenlernte...
weiterlesen
 
1. AUGUST-BESUCH VON BUNDESRÄTIN EVELINE WIDMER-SCHLUMPF IN TITTERTEN MIT 2. LANDRATSVIZEPRÄSIDENTIN ELISABETH AUGSTBURGER
Auftritte der Bundesräte im Vergleich: Zum Nationalfeiertag haben gleich zwei Vertreter der Landesregierung das Baselbiet besucht.
Eveline Widmer-Schlumpfs Plädoyer gegen «schrille Töne»: Die Finanzministerin erntet bei ihrer Festrede in Titterten viel Applaus.
weiterlesen
LESERWANDERUNG EINIGER EVP-MITGLIEDER MIT EHEMALIGEM PRÄSIDENT EVP CH
127 Leserwanderer marschierten von Buus auf die Sissacher Fluh.
weiterlesen
EVP NOMINIERT KANDIDATIN
An der Generalversammlung der EVP Liestal und Umgebung nahmen die Mitglieder erfreut zur Kenntnis, dass sich Einwohnerrätin Sonja Niederhauser als Nationalratskandidatin zur Verfügung stellen wird...
weiterlesen
 
PROBLEMLOSER WAHLTAG MIT ETWAS DÜRFTIGEN ERGEBNISSEN
Die 13 Leerstimmen für den neuen Landratspräsidenten Franz Meyer (CVP) sorgten für eine gewisse Ratlosigkeit im Kantonsparlament.
weiterlesen
EVP IST LIEBER SOLO ALS EIN ANHÄNGSEL
Die Baselbieter EVP hat sich
nach zähem Ringen entschieden, alleine in die Nationalratswahlen zu ziehen und sich auf keine Listenverbindung mit den Grünen und der SP einzulassen.
weiterlesen
 
ES BLEIBT BEIM ALLEINGANG DER EVP
Die Baselbieter EVP diskutierte vehement über die Listenverbindung mit Grünen und SP.
weiterlesen
NOCH GIBT ES VIEL ZU VERBESSERN
Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Gesundheit liegt dem Districtrat sehr am Herzen.
weiterlesen
NEIN ZUR PID
Vor der Abstimmung vom 14.6.2015 verteilten Mitglieder der EVP, EDU und BDP auf dem Bahnhof in Liestal Flyers "NEIN ZUR PID". Nach dem JA am Abstimmungswochenende ergreift die EVP Schweiz gemeinsam mit dem überparteilichen Nationalen Komitee das Referendum gegen das revidierte Fortpflanzungsmedizingesetz.
 
LANDRATSBERICHT VOM 4. JUNI 2015
An der letzten Sitzung war es nicht nur vom Wetter her warm. Die Diskussionen liefen ebenfalls hitzig ab. Das zeigte sich bereits beim ersten Traktandum, wo es um die Gesamterneuerungswahl des Bankrates der Basellandschaftlichen Kantonalbank ging.
weiterlesen
DIE NÄCHSTEN HÖCHSTEN BASELBIETER
Die neue Landratsfraktion der Grünen und der EVP wird nach Franz Meyers Präsidium die beiden nächsten höchsten Baselbieter stellen. Nominiert haben die beiden Parteien erst Philipp Schoch und danach
Elisabeth Augstburger.
weiterlesen
SONJA NIEDERHAUSER IST NEUE EVP-EINWOHNERRÄTIN
Elisabeth Augstburger ist nach 14 Jahren aus dem Einwohnerrat Liestal zurückgetreten, da sie sich in ihrer letzten Legislatur noch mehr im Landrat engagieren will. Sie bleibt jedoch Präsidentin der EVP Liestal. Elisabeth Augstburger setzte sich im Einwohnerrat neben anderem für die Bevölkerung im Fraumatt-Quartier ein. Ebenfalls wichtig waren ihr die Integration von Migrantinnen und Migranten und Themen, wo es um Familien und Kinder ging. Mit viel Elan engagierte sie sich auch für das Quartierzentrum Fraumatt. Ihre Nachfolgerin heisst Sonja Niederhauser. Sie ist 37 Jahre alt, verheiratet und Mutter zweier Töchter. Sonja Niederhauser ist ÖV Managerin und Geschäftsleiterin beim Kinder- und Jugendwerk des Blauen Kreuzes. Ausserdem arbeitet sie auch als Unternehmensberaterin. Sonja Niederhauser engagiert sich u. a. im Vorstand von Benevol Baselland. Die EVP Liestal bedankt sich bei der ehemaligen Einwohnerrätin für den langjährigen Einsatz und wünscht der neuen Einwohnerrätin für ihr Amt alles Gute und viel Erfolg.
EVP Sektion Liestal
 
LANDRAT - MITTENDRIN 7. MAI 2015
Hauptthema neben den Landratsgeschäften war natürlich die Rechnung 2014 des Kantons Baselland. Dass es ein Defizit geben würde war ja angekündigt und erwartet worden. Dass es aber so viel sein würde (120 Mio) war dann doch überraschend. Obschon das Defizit erklärbar ist, fragt man sich schon wohin das führt. Wer durchführbare Ideen hat, die Gesundheitskosten einzudämmen, wäre eine gefragte Person. ...
Landratsbericht Martin Geiser
SVP UND FDP DOMINIEREN DIE KOMMISSIONEN
Bürgerliche Mehrheit im neuen Landrat setzt sich an der ersten Sitzung der Fraktionspräsidenten durch.
Bericht BaZ Kommissionen
LANDRAT - MITTENDRIN 23. APRIL 2015
grosse Themen hatten an diesem Landratstag seltenheitswert. Das wiederum hiess nicht, dass es langweilig oder keine umstrittenen Themen gab. Bereits das dritte Trak-tandum war heftigst umstritten. Es ging eigentlich nur um „Schaffung einer Dienststelle Hochschulen, Forschung, Innovation; Änderung des Dekrets zum –Verwaltungsorganisationsgesetz“. ...
Landratsbericht Martin Geiser
LANDRAT-MITTENDRIN 26. MÄRZ 2015
Geschätzte Leserinnen und geschätzte Leser, der zweite Teil der Doppelsitzung fand in einem interessanten politischen Umfeld statt. Einerseits mussten die Fraktionsbildungen für die nächste Legislatur eingereicht werden und andererseits lief politisch viel Neues. ...
Landratsbericht Martin Geiser
WASSERTURMPLATZ WIRD BUS-FREUNDLICHER
Der Einwohnerrat in Liestal nahm Retuschen am Verkehrsregime vor. Das heisseste Thema war der Wasserturmplatz. ....
Bericht bz "Wasserturmplatz"
LANDRAT-MITTENDRIN 19. MÄRZ 2015
Geschätzte Leserinnen und geschätzte Leser,
eines der ersten Geschäfte handelte von der Änderung des Steuergesetzes. Es geht um die Anpassung der Eigenmietwerte und Vereinfachungen für die Aus- und Weiterbildungskosten. Neu sollen auch Ausbildungskosten abzugsfähig sei. ....
Landratsbericht Martin Geiser
LANDRAT-MITTENDRIN 5.MÄRZ 2015
Nach den Fasnachts- und Sportferien begannen wir mit neuem Elan die Sitzung. 41 Traktanden lagen vor uns. Da unsere Pendenzen noch nicht abgearbeitet sind, gibt es diesen Monat drei Sitzungen, auch eine am Abend. Auf der Traktandenliste befanden sich mehrere Baugeschäfte. Beim ersten ging es um den Werkhof Kreis 3 in Sissach, der in einem ehemaligen Bauernhof aus den 1950er Jahren untergebracht ist. ....
Landratsbericht 05.03.2015
DIE EVP IST DIE BEGEHRTESTE PARTNERIN
Spätestens bis am 25. März müssen die Fraktionsbildungen im Landrat für die kommende Legislaturperiode (2015–2019) auf der Landeskanzlei
gemeldet sein. Unter diesen Umständen versteht es sich von selbst, dass die Drähte zwischen den betroffenen Parteistrategen derzeit heiss laufen.
BaZ Bericht Fraktionsbildung im Landrat
34 VON 90 SITZEN IM LANDRAT WERDEN VON FRAUEN BESETZT
Nie war der Frauenanteil im Kantonsparlament so hoch wie heute.
Bericht BaZ Frauenanteil im Landrat
EVP SAGT DANKE SCHÖN
Mit dem Erhalt unserer vier Sitze im ganzen Kanton und der Steigerung auf 5,4 Prozent Wähleranteil haben wir ein sehr gutes Resultat erreicht, die EVP darf zufrieden sein. Wir haben bewiesen, dass dies möglich ist, ohne die Landschaft mit Plakaten zu «dekorieren».
Wahldank
VIELEN DANK FÜR IHRE STIMME
 
WÄRMEKISSEN ALS GESCHENK BEI DER EVP
Die Kandidatinnen des Wahlkreises Liestal verschenkten an ihrer letzten Standaktion Wärmekissen in selbst genähten blauen Täschchen. Dieses war für die Passantinnen und Passanten ein willkommenes Geschenk, das gut zur Jahreszeit passt. Am Samstag, 7. Februar, ist die EVP vor den Wahlen das letzte Mal im Stedtli.
STANDAKTION IN PRATTELN
An der letzten Standaktion lag bei der EVP Pratteln
wieder das Wunschbuch auf. Passanten hatten vor der Post die Möglichkeit, Anliegen an die Politik zu schreiben. Diese nehmen die neu gewählten Landräte im Sommer ins Parlament mit.
EVP Standaktion in Pratteln
2X WEIHNACHTEN: SOLIDARISCHE GESCHENKAKTION ERHÄLT PROMINENTE UNTERSTÜTZUNG
Anfangs Februar verteilt das Rote Kreuz Baselland Geschenke aus der Aktion „2x Weihnachten“ an Baselbieter Sozialstellen, welche diese direkt an Bedürftige abgeben. Am 5. Februar helfen Frau Nationalrätin Maya Graf, Herr Regierungsrat Anton Lauber und Frau Landrätin Elisabeth Augstburger mit, die Ware bereit zu stellen.
Medienmitteilung «2xWeihnachten»
WAHL-RAP
Von Rapper Pippo36 aus Thun in Zusammenarbeit mit dem EVP- Landrats-Kandidaten Christian Muhmenthaler aus Muttenz.
Hier reinhören: Mini Schwiiz (Mi Baselbiet)
EVP: OHNE PLAKATE!
Eine besondere Wahlwerbung von Landratskandidatin Ruth Heller aus Sissach.
 
DIE GRÜNDE DES FREMDGEHENS
Wer in den Landrat will, muss sich nicht im Wahlkreis, in welchem er wohnt, aufstellen lassen.
Zwei prominente Beispiele dafür liefern die frühere Landratspräsidentin Esther Maag und der aktuelle EVP-Landrat Alain Tüscher aus Bubendorf.
Bericht Volksstimme
EVP LIESTAL - STANDAKTION MIT BEGEGNUNGEN
Die Landratskandidatinnen des Wahlkreises Liestal führten an ihrer Standaktion verschiedene Gespräche mit Passantinnen und Passanten. Zu reden gab das Wunschbuch und die bereits zahlreich eingetragenen Anliegen an die Politik. Interessante Diskussionen gibt es jeweils auch beim Thema „Verkehr im Stedtli“. Die EVP führt am 31. Januar und am 7. Februar 2015, jeweils 9.30h bis 12.30h, weitere Standaktionen durch. Wir laden Sie ein, uns zu besuchen.
 
WUNSCHBUCH UND VERZIERTE CHÜECHLI
Trotz Regen und Kälte führte die EVP Pratteln am letzten Samstag eine Standaktion durch. Die Passanten erhielten originell verzierte EVP-Chüechli. An der Standaktion dabei war auch Landrätin Elisabeth Augstburger aus Liestal.
Standaktion in Pratteln
GLATTEIS WIRD POLITIKERINNEN UND POLITIKERN ZUM VERHÄNGNIS
Im jährlichen Eishockeyderby mit der EBL fiel der EHC Landrat erneut auf die Nase.
ObZ Bericht zu Eishockeyturnier
MEHRHEIT DER KANDIDATEN FÜR SPITALSCHLIESSUNG
Landratskandidaten würden zur Senkung der Kosten auf einen Spitalstandort im Baselland verzichten.
BaZ Bericht zu Spitalschliessungen
STANDAKTION IN LIESTAL
Die Kandidatinnen und Kandidaten des Wahlkreises Liestal waren im Stedtli präsent und verteilten Schokolade-Herzen und Flyers. Auch das Wunschbuch lag wieder auf. Die Passanten dürfen dort Anliegen für die Politik notieren. Die Kandidierenden waren bereits die letzten drei Samstage mit einem Stand im Stedtli. Sie werden noch jeden Samstag bis zu den Wahlen, ab 9.30h, anzutreffen sein. Wir freuen uns auf viele Begegnungen!    
Auf dem Foto (v.l.): Sonja Niederhauser, Elisabeth Augstburger, Priska Jaberg, Micha Eglin
 
FRAGE VOM «LIMA» ZU DEN LANDRATSWAHLEN
Angenommen, Ihre Partei könnte sämtliche Landratssitze für sich alleine in Anpsruch nehmen: Wie würde das Baselbiet aussehen?

Die EVP Liestal hat dazu Stellung genommen:

Die Medien hätten mehr «Saure Gurken Zeit», weil es weniger Skandale gäbe. EVP-Landräte und Landrätinnen stehen für christliche Werte und damit eine transparente Politik. Zudem pflegten sie eine wertschätzende Gesprächskultur, was sich u.a. auch positiv auf die Gesundheitskosten auswirkte. Die Landrats-Wahlen fänden ohne Plakatewald statt. Die Anliegen von Wählerinnen und Wählern würden ernst genommen und umgesetzt. Eine Abstimmungspräsenz von 91 % und eine Frauenquote von 50 % wären realisiert, was bei der EVP schon heute Tatsache ist!
STATEMENT IN DER VOLKSSTIMME ZU DEN LR-WAHLEN
«Ich setze mich für sozial benachteiligte Menschen, Randständige und Asylsuchende ein. Kinder und Jugendliche sollen gut betreut, Familien gestärkt und die Natur geschützt werden. Gerne bringe ich wieder Themen von Vereinen im Landrat ein, bei denen ich selber tätig bin und freue mich darauf, wenn die Vorstösse an die Regierung überwiesen werden.»
Elisabeth Augstburger, EVP, Wahlkreis Liestal
FAIRPLAY-AKTION IN BUBENDORF
Vor dem Claro-Laden in Bubendorf (Fachgeschäft für den Fairen Handel) verteilten Schüler der Sekundarschule Reigoldswil Suppe und machten ca. 120 Besucherinnen und Besucher auf das Thema „Fairer Konsum“ aufmerksam. „Wieso es zulässig ist, dass in der Schweiz Produkte verkauft werden, die unter menschenrechtsverletzenden Bedingungen hergestellt werden?“ Mit dieser Frage, welche auch die Politik betrifft, sammelten die Schüler Unterschriften. Sie interviewten dazu Landratskandidatinnen der EVP. Diese waren klar der Meinung, dass das Thema auch im kantonalen Parlament eingebracht werden soll.
Weitere Informationen unter www.fairplay-fairpay.com
 
TELEBASEL 7VOR7
Bericht zum Thema pro und contra Plakate für Land-und Regierungsratswahlen.
7vor7
AUFGEFALLEN
Dass die EVP in keinem Wahlkreis so stark ist wie in Liestal, hat einen Namen: Elisabeth Augstburger. ...
"Aufgefallen" bz
EICHEN UND FLEDERMÄUSE
Am Samstag, 22. November, zogen der Vogelschutzverband Solothurn (VVS) und der Basellandschaftliche Natur- und Vogelschutzverband (BNV) Bilanz ...
"Eichen und Fledermäuse" Bericht Volksstimme
FROHE FESTTAGE
 
LANDRAT-MITTENDRIN
Obwohl die Legislatur bald zu Ende ist, werden noch neue Landratsmitglieder angelobt. Diesen speziellen Moment erlebte an der letzten Sitzung Heinrich Holinger aus Oberdorf. Kaum im Landrat, wird er sich im Februar 2015 bereits den Wiederwahlen stellen. Die ersten Traktanden waren rasch erledigt, ...
Landratsbericht 27.11.14
LANDRATSWAHLEN 2015
Kandidierende Wahlkreis Liestal und Pratteln.
Wahlflyer Pratteln
Wahlflyer Liestal
DAS ERSTE PRIVATKINO KOMMT – DIE LETZTE DROGERIE GEHT
Liestal im Wandel: Überraschende Neuerungen stehen dem Verschwinden einer einst starken Branche gegenüber.
Schliessung Koro Shop
WINDKRAFTANLAGEN – BEISPIEL EINER VERNEHMLASSUNGSANTWORT
Bei Vorhaben von grosser Tragweite haben politische Parteien und interessierte Kreise die Möglichkeit, eine Stellungnahme abzugeben. So auch bei der Planung von Windkraftanlage, die eine Anpassung im kantonalen Richtplan erfordern.
Windkraftanlagen
WIEVIEL STAAT IST ANGEMESSEN FÜR UNSERE KINDER? (TEXT FÜR LIMA NOVEMBER/DEZEMBER)
Bedürfnisorientierte Betreuungsangebote sind notwendig.
Es ist wichtig, dass der Staat Familien wo nötig finanziell entlastet, damit Eltern während und nach der Familienphase im Arbeitsprozess bleiben können, wenn sie dies wollen oder auf ein zweites Einkommen angewiesen sind. Die Investition lohnt sich und fliesst in Form von Steuereinnahmen wieder zurück in die Staatskasse. In Liestal sind der Mittagstisch sowie die Nachmittagsbetreuung für Schülerinnen und Schüler ein hilfreiches Angebot. Auf politischer Ebene ist beim Stadtrat eine Vorlage in Bearbeitung für familienergänzende Kinderbetreuung im Frühbereich, welche die Unterstützung von Betreuungsplätzen in Kindertagesstätten vorsieht. Wichtig ist, dass die Eltern entscheiden können, ob sie ihre Kinder fremd oder selber betreuen wollen und was für ein Modell sie bevorzugen.

Elisabeth Augstburger, EVP
Corinne Hügli, GLP
Einwohnerratsfraktion CVP/EVP/GLP
 
DIE EVP GEHT NEUE WEGE....
Bei den letzten Landratsratswahlen 2011 wurden die vielen Wahlplakate als störend befunden. Deshalb will die EVP Baselland ein klares Zeichen des Respektes setzen gegenüber der Bevölkerung und der Umwelt. Die Partei entschied darum einstimmig, bei den Landratswahlen 2015 keine Plakate aufzuhängen. Es gibt nur ein einziges Plakat als absolutes „Unikat“ mit den Worten „Wir hören Ihnen zu“. Die EVP Baselland will zuhören statt zutexten! Eine Kampagne mit einzigartigen Ideen ist bereits geplant. Dazu gehört beispielsweise auch ein sogenanntes „Wunschbuch“. Dort werden im ganzen Kanton Anliegen aus den vielen persönlichen Begegnungen gesammelt und im Juli 2015 den gewählten Landrätinnen und Landräten für ihre Arbeit im Parlament mitgegeben. Es ist das Bestreben und erklärtes Ziel der EVP, einen fünften Sitz dazuzugewinnen, um Fraktionsstärke zu erreichen.
Plakat EVP
TIERHEIM LIEGT AUCH IM INTERESSE DES KANTONS
Mit 37 gegen 34 Stimmen – bei drei Enthaltungen – hat der Landrat ein Postulat von Elisabeth Augstburger zur Unterstützung des neuen Tierheims des Tierschutzes beider Basel überwiesen.
BaZ Bericht "Tierheim beider Basel"
DER LANDRAT STIMMT IM ZWEIFEL LINKS
Untersuchung zeigt: Mitteparteien machen häufiger mit SP und Grünen gemeinsame Sache als mit Bürgerlichen.
baz Auswertung Landratsfraktionen
TEAM OL
Team OL vom 5. Oktober 2014 mit Klaus Kirchmayr, Elisabeth Augstburger, Beat Oberlin, Maya Graf Isaac Reber und Esther Maag
 
WELTCUP OL FINAL LIESTAL/BASEL
Am Weltcup OL vom 3. Oktober 2014 im St. Jakob war Elisabeth Augstburger mit Silbermedaillengewinner Fabian Hertner unterwegs.
Elisabeth Augstburger mit Fabian Hertner (Mitte)
BERICHT AUS DEM LANDRAT VOM 2. OKTOBER 2014
Während ich mir Gedanken über die letzte Landratssitzung mache, sitze ich auf der Waldweid, oberhalb Waldenburg, auf einer Holzbank und bestaune die Hügel und Felsen des schönen Baselbiets. Zu Beginn der Sitzung gab Regierungsrat Isaac Reber eine Erklärung ab zur Fusionsabstimmung vom vorletzten Wochenende.
Landratsbericht
SANIERUNG PENSIONKASSE
Der Stadtrat setzt sich in Liestal beim Vorsorgemodell durch.
Liestal folgt dem Kanton
Liestals Personal droht eine Rententkürzung
LESERBRIEF FUSIONSPRÜFUNG
Wenn ich die verschiedenen Meinungen zur Fusionsprüfung lese, fällt mir auf, dass ein grosses Misstrauen besteht, welches bestimmt auch mit der Geschichte von Hülftenschanz zu tun hat. Da gibt es viele Emotionen. Ist es da geschickt, eine Fusionsprüfung zu planen, wenn solch ein Widerstand vorhanden ist? Ausserdem unterscheidet sich die Mentalität zwischen einem Oberbaselbieter und einem Stadtbasler. Eine Fusion mit dem Kanton Solothurn oder Aargau wäre vermutlich einfacher. Interessant ist, dass im Kanton Zürich kürzlich darüber diskutiert wurde, den Kanton wieder in einen Stadt- und einen Landkanton zu teilen. Haben wir das grosse Vorhaben, welches uns Millionen kosten wird, wohl gut überlegt?

STERBEHILFE: KEINE MASSNAHMEN
Erika Preisig, die Präsidentin der Sterbehilfe-Stiftung Eternal Spirit, kann aufatmen – zumindest teilweise. Während ein Verfahren des Basler Bauinspektorats noch hängig ist, kann die Ärztin einen älteren Fall ad acta legen. ...
Bericht Sterbehilfe Schweiz am Sonntag
ERWEITERUNG VORSTAND EVP LIESTAL UND UMGEBUNG
Die EVP, Sektion Liestal und Umgebung, hat an ihrer Generalversammlung Sonja Niederhauser in den Vorstand gewählt.
Sie ist von Beruf ÖV-Managerin und arbeitet als Geschäftsleiterin beim Blauen Kreuz Kinder- und Jugendwerk. Sonja Niederhauser ist 37 Jahre alt, verheiratet, und Mutter von zwei Töchtern. Sie bringt aus verschiedenen Bereichen viel Erfahrung mit und ist für den Vorstand eine grosse Bereicherung. Die EVP wünscht Sonja Niederhauser für ihre neue Tätigkeit alles Gute und viel Freude. Präsidentin der Sektion ist Land- und Einwohnerrätin Elisabeth Augstburger.
Foto Vorstand EVP Liestal
EVP BEIDER KANTONE BEFÜRWORTEN DIE GEGENVORSCHLÄGE ZUR FUSIONSINITIATIVE KLAR
Anlässlich der Abstimmung zum Gegenvorschlag zur kantonalen Volksinitiative für die Fusion der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft vom 28. September führten die Kantonalparteien der EVP Basel-Stadt und Baselland am 1. September 2014 eine gemeinsame Mitgliederversammlung durch.
Foto Mitgliederversammlung
Parolen Abstimmungen 28.09.14
Medienmitteilung_bs_bl_010914
MEHR MACHT ÜBER FUSSBALL-CHAOTEN
Bikantonales, überparteiliches Komitee lanciert die Hooligan-Stopp-Initiative.
baz_Hooligan-Konkordat
ASYLBEWERBER IN SCHWEIZER BUNKERN
Jedes Jahr suchen mehr als 20.000 Menschen in der Schweiz Asyl. Bezogen auf die Einwohnerzahl hat das Land damit die dritthöchste Asylbewerberquote in Europa. Weil die Schweiz nicht weiß, wohin mit den Asylbewerbern, können sie notfalls auch in Bunkern untergebracht werden, die es im Land überall gibt. Anja Waltereit und Andreas Schaal haben sich in solchen Bunkern umgesehen.
Bericht arte INFO
EIN SEHR SPEZIELLES TEAM
Ein Komitee lanciert im Baselbiet im Akkord Initiativen gegen Schulreformen aller Art. Aushängeschild ist eine 21-jährige Studentin. Eine Spurensuche.
bz Bericht Harmos Ausstieg
LIESTALER REKRUTENSTABSKOMPANIE MARKIERTE PRÄSENZ
Am vergangenen Freitag hat sich die 139 Soldaten starke Infanterie Rekrutenstabskompanie 13 Liestal mit ihrem traditionellen Vorbeimarsch durch die Rathausstrasse Vertretern der Armee und der Politik sowie der Bevölkerung präsentiert und sich gleichzeitig von diesen verabschiedet. Sie tat dies professionell und begleitet vom Militärspiel 16-1 aus Aarau.
Bericht ObZ
MACHTLOS
Der Fall des Erol B. zeigt: Gegen Gewalt in der Ehe nützen strengere Paragrafen nichts.
bz_Bericht_Machtlos
UNTERWEGS DURCH DIE VORORTE BASELS
Leserwanderung bz, 13. Etappe : Auf der gestrigen Wanderung entdeckten viele Nicht-Basler die Vielfalt der Agglomeration.
Leserwanderung bz
LESERWANDERUNGEN BASELLANDSCHAFTLICHE ZEITUNG
Vom Montag, 21. Juli 2014, bis Freitag, 25. Juli 2014, organisiert die Basellandschaftliche Zeitung Leserwanderungen, bei denen ich fast jeden Tag mit dabei bin.
Nähere Informationen unter www.basellandschaftlichezeitung.ch sowie in der Broschüre, welche der Basellandschaftlichen Zeitung am 20. Juni 2014 beilag.
Es sind jeweils sehr schöne Wanderungen. Lassen Sie sich überraschen!
KAMPF DEM BASLER SONDERFALL
Die Befürworter eines verschärften Hooligan-Konkordats haben sich formiert. Hinter den Initiativen stehen Politiker von CVP, SVP, FDP und EVP.
Sonntags Zeitung Hooligan-Initiative
ALLES FEIGLINGE BEI DEN KATHOLIKEN?
Was Landrätin Elisabeth Augstburger und Grossrätin Annemarie Pfeifer EVP schreiben, kann ich voll und ganz unterstützen.
Leserbrief E. Schmidlin
SURPRISE STARVERKÄUFER
Fabian Schläfli
PRÄVENTION JA, PORNO NEIN
Das BAG plant für diesen Herbst eine sehr fragwürdige Aids- Präventionskampagne. Eine Plakatkampagne, welche «sexuelle Handlungen», darstellt, soll die Öffentlichkeit für die Aids-Problematik sensibilisieren.
Standpunkt bz 24.5.2014
ROTES KREUZ BASELLAND ERGÄNZT VORSTAND
Eine Kantonalpolitikerin, eine frühere Bankdirektorin und eine alt Gemeinderatspräsidentin hat die Mitgliederversammlung des Roten Kreuzes Baselland in den Vorstand gewählt.
Bei den Neuzugängen handelt es sich um EVP-Landrätin Elisabeth Augstburger, Esther Freivogel, langjährige Chefin der BLKB in Gelterkinden, und Rudolf Schaffner, früherer Sissacher Gemeindepräsident und Leiter des Baselbieter Sozialamtes.
STICHENTSCHEID FÜR VERKEHRSFREIE LIESTALER ALTSTADT
Peter Küng (SP) spaltete gestern Abend den Liestaler Einwohnerrat und sorgte für eine an Spannung nicht zu überbietende Abstimmung.
bz_Bericht_Liestaler Altstadt
LANDRAT – MITTENDRIN (SITZUNG VOM 15.5.14)
Am Morgen wurde über die Neuregelung des Anspruchs auf Prämienverbilligung für junge Erwachsene abgestimmt. Bei 74 Ja-Stimmen gab es nur eine Gegenstimme. Damit haben nun junge Erwachsene von Eltern in günstigen wirtschaftlichen Verhältnissen keinen Anspruch mehr auf Prämienverbilligung.
Bericht von Martin Geiser
BELIEBTE SPORTNÄCHTE
In den letzten Monaten fanden in der Turnhalle Fraumatt in Liestal regelmässig Sportnächte statt, bei denen 50 bis 60 Kinder und Jugendliche begeistert Fussball spielten.
Bericht Sportnächte
BASELBIETER WALD
Der Wald bedeckt 41 Prozent der Baselbieter Kantonsfläche. Trotz naturnaher Waldbewirtschaftung weisen Wälder Defizite hinsichtlich der biologischen Vielfalt auf.
Bericht WWF Journal
WER BEI ALKOHOL-TESTKÄUFEN PATZT, SOLL EINE BUSSE ZAHLEN
Nachdem bekannt wurde, dass Jugendliche bei jedem zweiten Testkauf Alkohol erhalten, sollen strengere Gesetze her.
Bericht Testkauf 20Minuten
DAS SPENDENPARLAMENT TAGTE
15000 Franken umfasste der Spendentopf, über den das Basler Spendenparlament (BSP) anlässlich seiner Sitzung vorletzte Woche im Landratssaal in Liestal zu befinden hatte.
Bericht Obz 24.04.14
POLITIKERINNEN ALS MENTORINNEN AN DER GEWERBESCHULE IN MUTTENZ
Seit einigen Jahren arbeitet die Fachgruppe «Politik und Projekte» der Gleichstellungskommission Basel-Landschaft mit Marc Rauh, einem Klassenlehrer der Gewerbeschule Muttenz, zusammen. Er war an einem Anlass der Fachgruppe. Dort hat ihn der Verantwortliche Bruno Holzer motiviert, ein Projekt mit seinen Schülerinnen und Schülern zu starten.
Coaching Gewerbeschule
VERÄNDERTE VERHALTENSWEISEN BEIM ESSEN UND EINKAUFEN – WAS BEDEUTET DAS FÜR LIESTAL?
Die Ernährungsgewohnheiten der Menschen wirken sich auf die gesamte Einkaufsstadt aus – auf die Grossverteiler, die Fast Food-Anbieter, die Märkte, die Restaurants, das Stadtbild. Die Fraktionen befassen sich in ihren Beiträgen mit diesem Wandel.
LiMa «Fraktionen»
GEGENVORSCHLAG «JA ZUR HAUSARZTMEDIZIN»
Die Schweiz verfügt heute über eine solide medizinische Grundversorgung. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Mittelfristig ist das bewährte System jedoch aus verschiedenen Gründen gefährdet.
Abstimmung 18.Mai Hausarztmedizin
EVP BASELLAND, GV VOM 3.4.2014 IN MÜNCHENSTEIN
Bei der Baselbieter EVP herrscht im Hinblick auf die kantonalen Abstimmungen vom 18. Mai grosse Einigkeit. Die Parteiversammlung sagte am Donnerstag in Münchenstein einstimmig Ja zum Gegenvorschlag zur
Gemeindeinitiative betreffend die Pensionskassenreform.
Bericht Baz GV in Münchenstein
GV DES NORDWESTSCHWEIZERISCHEN KUNSTTURN- UND TRAMPOLINZENTRUMS LIESTAL
Die Wahl des Vorstandes für die neue dreijährige Amtsperiode und die Festlegung der Jahresbeiträge im Leistungsbereich standen im Mittelpunkt der 23. Generalversammlung des Nordwestschweizerischen Kunstturn- und Trampolinzentrums Liestal (NKL)
Bericht GV NKL
ABSTIMMUNG GRIPEN
Die heutige Luftwaffe kann die notwendigen luftpolizeilichen Aufgaben erfüllen. Die Weiterentwicklung der Armee ist ein Reformprojekt, welches wesentliche Auswirkungen haben wird. In diesem Zusammenhang sind zuerst die Aufgaben der Luftwaffe neu zu definieren. Die 22 Gripen-Jets verschlingen 3,1 Milliarden Franken Steuergelder. Dazu kommen weitere Steuer-Milliarden für Unterhalts- und Betriebskosten, die langfristig gebunden sind. Das ist eine gigantische Summe, die anderswo fehlt. Davon betroffen sind Bereiche wie Bildung, öffentlicher Verkehr, Sozialwerke, Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit. Ich gehe davon aus, dass umfangreiche Sparpakete die wahrscheinliche Folge sein werden. Aufgrund der hohen Investition und dem unklaren Bedrohungsszenario stellt sich für mich die Frage, ob es neue Kampfjets braucht. Ist jetzt nicht ein Marschhalt wichtig und notwendig?
STANDPUNKT LOCKERUNG KRIEGSMATERIALEXPORTE
Nach dem Ständerat hat nun auch der Nationalrat mit Stichentscheid des Präsidenten einer Motion zur Lockerung der Regeln für Kriegsmaterialexporte zugestimmt. Damit können Rüstungsgüter in Zukunft auch in Länder exportiert werden, in denen Menschenrechte verletzt werden.
Standpunkt Lockerung Kriegsmaterialexporte
BERICHTERSTATTUNG LANDRAT 27.3.2014
Eine arbeitsreiche Sitzung stand bevor: 63 Geschäfte waren auf der Traktandenliste! Zu Beginn der Sitzung wurden Jacqueline Wunderer aus Röschenz sowie eine Richterin und zwei Richter angelobt. Es geht jeweils darum, dass die gewählten Personen geloben, die Verfassung und die Gesetze zu beachten, und die Pflichten des Amtes gewissenhaft zu erfüllen.
Bericht Elisabeth Augstburger
BUUSNER ASYLBEWERBERINNEN ZIEHEN UM
Nach Beschwerden wird Station Lampenberg in Ramlinsburg wieder in Betrieb genommen.
Bericht BaZ Asylbewerberinnen
KORO SHOP LIESTAL
Der Koro Shop in Liestal bietet seit einigen Jahren neuwertige Secondhand-Kleider, -Schuhe und -Accessoires (Taschen, Schals, Schmuck etc.) zu attraktiven Preisen an. Die Grundidee des Koro Shops ist, sorgfältig mit den im Überfluss vorhandenen Ressourcen umzugehen, und damit den Kauf von gut erhaltenen Waren zu günstigen Preisen zu ermöglichen. Mit dem Erlös werden solidarisch Menschen am Rand der Armut unterstützt.
Bericht in "Vereins-Info" zum Koroshop
BERICHTERSTATTUNG ASYLUNTERKUNFT BUUS
SWR Landesschau
Deutschlandfunk
GNADENFRIST FÜR QUARTIERZENTRUM FRAUMATT
Einwohnerrat spricht nochmals Beitrag von 50 000 Franken.
bz "Zentrum Fraumatt"
BaZ "Zentrum Fraumatt"
STERBEHILFE FÜR GESUNDE FRAU?
Oriella Cazzanello fürchtete um ihre Schönheit und fühlte sich einsam. Darum hat sie sich in Basel mittels Sterbehilfe das Leben genommen.

20Minuten online
Bericht 20Minuten
LANDRAT – MITTENDRIN VON MARTIN GEISER
An diesem Donnerstag beherrschten vorwiegend drei Themen das politische Landratsleben: Ausfinanzierung der Basellandschaftlichen Pensionskasse, das Kantonsspital Baselland und Prüfung eines Zusammenschlusses von BVB und BLT.
Landrat-mittendrin 20.02.14
DAS GANZE BASELBIET BESUCHT DIE NEUE BZ-REDAKTION
Die bz feiert in Liestal den Umzug in ihr neues altes Büro mit einem Eröffnungs-Apéro.
bz "Eröffnungs-Apéro"
SCHÜLER GEBEN EINBLICK IN IHREN AUFKLÄRUNGSUNTERRICHT
Politiker reagieren auf «Schockbericht» der Schüler.
baz Bericht "Aufklärungsunterricht" 130214
baz Bericht "Sexunterricht" 140214
ASYLUNTERKUNFT IM ZIVILSCHUTZKELLER
Weil der Bund zögert, leben Asylanten bis zu zwei Jahren im Zivilschutzkeller.
Tageswoche Bericht Asylunterkunft 300114
Volksstimme Bericht Asylunterkunft 060214
bz Bericht Asylunterkunft 030214
baz Bericht Asylunterkunft 030214
BERICHT AUS DER LANDRATSSITZUNG VOM 30.1.14
Bericht BaZ Landratssitzung vom 30.01.14
BERICHT LANDRATSSITZUNG VOM 30.1.14
An der ersten Landratssitzung im neuen Jahr wurden Miriam Locher aus Münchenstein und Hans-Urs Spiess aus Rothenfluh angelobt. Eines der ersten Geschäfte, das zu eifrigen Diskussionen führte, war der Beitritt zum Hooligan Konkordat.
Berichterstattung LR Sitzung 30.01.14
PARLAMENTARISCHE INITIATIVE: DEM LEHRPLAN 21 DROHT DIE NOTBREMSE
Der Baselbieter Bildungsdirektor Urs Wüthrich tritt aufs Gaspedal: An der Umsetzung des umstrittenen Lehrplans21 bis 2015 hält er eisern fest – und das, obwohl die Baselbieter Regierung das über 500-seitige Werk zuletzt zur Überarbeitung an die Erziehungsdirektorenkonferenz zurückgewiesen hat.
Bericht bz Lehrplan 21
NEIN ZU RUINÖSER INITIATIVE
Die Volksinitiative «Gegen Masseneinwanderung» verlangt eine grundsätzliche Neuausrichtung der schweizerischen Zuwanderungspolitik. Sie will in der Verfassung verankern, dass die Schweiz die Zuwanderung von Ausländerinnen und Ausländern mittels Kontingenten für sämtliche Kategorien des Ausländerrechts inklusive Asylbereich steuern kann.
bz_standpunkt_180114
FABI ÜBERZEUGT RUNDUM (LESERBRIEF BZ 8.1.14)
Heute fehlt das Geld für den Ausbau, Betrieb und den Unterhalt des Eisenbahnnetzes. Der Bund finanziert die Bahninfrastruktur aus drei verschiedenen Gefässen. Das ist kompliziert. FABI verbessert die politische Steuerbarkeit. Der Bund kann die Mittel vermehrt aufgrund einer strategischen Gesamtschau vergeben. Das Parlament legt regelmässig die weiteren Ausbauschritte fest. Mit FABI erlebt das Bahnnetz in allen Regionen der Schweiz eine deutliche Aufwertung, mehr Züge, mehr Verbindungen und mehr Platz. Alle Beteiligten steuern etwas zu den Mehrkosten bei, die Verkehrsunternehmen, die Mehrwertsteuer, die Pendler und die Kantone. FABI garantiert eine solide Finanzierung, gewährleistet die Mobilität der Schweiz bei vergleichsweise tiefer Umweltbelastung, ermöglicht neue Angebote und bringt die ganze Schweiz voran. Deshalb stimme ich am 9. Februar JA zu FABI.
Flyer FABI
MITGLIEDERVERSAMMLUNG IM ZENTRUM FRAUMATT
Anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung gab es eine besondere Attraktion: Die Trompetenklasse des Schulhauses Fraumatt, unter der Leitung von Roland Schaub und Gian Bollinger, bereicherte den Abend mit einigen musikalischen Beiträgen.
Mitgliederversammlung Zentrum Fraumatt
EINE SCHÖNHEITSOPERATION ALS WEIHNACHTSGESCHENK
Ein paar neue Socken, ein Pyjama oder ein Parfüm. Zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken gehörte früher auch der von der Oma selbst gestrickte Pullover. Heute dürfte dieser durch ein Fitness-Abo oder durch ein Wochenende in einem Wellness-Hotel irgendwo im Schwarzwald ersetzt worden sein. Oder noch trendiger: durch einen Gutschein für eine Schönheitsoperation.
BaZ Bericht "Schönheitsoperation"
VERSPRECHEN EINGELÖST
Der Einwohnerrat senkt die Gemeindesteuern für natürliche Personen um einen Prozentpunkt auf 65 Prozent.
Äusserst knapp mit 20 gegen 19 Stimmen entschied der Einwohnerrat Liestal in namentlicher Abstimmung, die Gemeindesteuern für natürliche Personen auf das Jahr 2014 um einen Prozentpunkt auf 65 Prozent zu senken.
Bericht ObZ 26.12.13
ERÖFFNUNG H2 TUNNEL
Ich durfte im Oldtimer von Felix Buser aus Ziefen zusammen mit Thomas Benz aus Frenkendorf die erste Fahrt im H2-Tunnel machen. Es war genial!
Eröffnung H2 Tunnel
REGIONALKOMITEE BEIDER BASEL GEGRÜNDET
Seite an Seite für einen starken öffentlichen Verkehr: PolitikerInnen, Fahrgäste und Angestellte des öffentlichen Verkehrs engagieren sich in den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft gemeinsam für die öV-Vorlage FABI vom 9. Februar. Das breit abgestützte «Regionalkomitee beider Basel» setzt sich kraft- und schwungvoll für diese zukunftsweisende Vorlage ein.
Flyer FABI
Anmeldung Personenkomitee
Medienmitteilung FABI
LANDRAT - MITTENDRIN (SITZUNG VOM 14.11.13)
ein Thema beherrschte im Vorfeld der Landratssitzung die Fraktionen: «Wer ist es?» Um 07:45 des Landratstages wollte die Findungskommission Landschreiber/in (FKLS) bekanntgeben, welchen Einervorschlag sie dem Landrat zur Wahl empfiehlt.
Landrat-mittendrin Bericht von Martin Geiser
MÜTTER- UND VÄTERBERATUNG – EINE INVESTITION IN DIE ZUKUNFT!
Der 20. November war der «Tag des Kindes». Passanten in Liestal schauten wohl etwas verwundert, als sie von weitem den grossen, aufgeblasenen, pinkfarbenen Sessel sahen. Dann wurde aber schnell klar, dass dieser zum Stand gehörte, den die Mütterberaterinnen aus der Region aufgebaut hatten.
Standaktion «Tag des Kindes» Bericht
Standaktion Foto
NEUER SPIELPLATZ AUF DEM BIENENBERG
Am Samstag ist auf dem Liestaler Bienenberg ein neuer Spielplatz seiner Bestimmung übergeben worden. Die frei zugängliche Anlage macht Freude, nicht nur bei Kindern. Das dokumentierte das Einweihungsfest, an welchem
auch viele Gäste und Eltern vor Ort waren und sich im Sinne einer Aufbruchstimmung riesig freuten. ...
ObZ_Spielplatz_Bienenberg
EINMAL FRAGEN KOSTET EINEN FRANKEN
Baselbieter ärgern sich, dass die Dienstleistung nun kostenpflichtig ist.
bz_Fahrzeughalterauskunft
BASEL SOLL KEINE TODESSTADT WERDEN
Die EVP ortet einen krassen Fall von fahrlässiger Sterbehilfe der Stiftung «Eternal Spirit».
baz_Todesstadt_Basel
FAMILIENBILDER IM GEGENWIND DER PARTEIEN
Überparteiliches Komitee heizt dem Abstimmungskampf zur Familien-Initiative ein.
Volksstimme_Familieninitiative
BASELBIETER MANNSCHAFTS-OL IN SISSACH
Regelmässig nimmt Elisabeth Augstburger gemeinsam mit Esther Maag und Maya Graf am Baselbieter OL teil.
Foto OL_2
Foto OL_1
20 JAHRE NEFU SCHWEIZ
Das Netzwerk der Einfrau-Unternehmerinnen NEFU Schweiz feierte am 25. Oktober ihr 20 Jahr Jubiläum im Hotel Engel Liestal.
Gruppenbild
Bild Elisabeth Augstburger
KOMITEE «STARKE SCHULE» WILL AUF NUMMER SICHER GEHEN
Dass in der Sekundarschule auch künftig Wahlpflichtfächer niveaugetrennt unterrichtet werden, wird breit unterstützt. Urs Wüthrich dagegen hält Ängste für unbegründet.
Einreichung Bildungsinitiative
LANDRAT - MITTENDRIN (SITZUNG VOM 24.10.13)
Beim ersten Geschäft ging es um eine Überweisung einer Resolution mit dem Titel «Bund darf Verkehrsentwicklung der trinationalen Agglomeration Basel nicht behindern». Die Resolution wurde vom LR einstimmig überwiesen. ...
ObZ_Landrat_mittendrin
KOMITEE FÜR FAMILIENINITIATIVE
Im Baselbiet wurde am Donnerstag ein überparteiliches Komitee zur Unterstützung der Familieninitiative gegründet. Die eidgenössische Vorlage kommt am 24. November zur Abstimmung.
Im Komitee vertreten sind die Landräte Sabrina Corvini-Mohn (CVP), Elisabeth Augstburger, Martin Geiser, Alain Tüscher (alle EVP), Patrick Schäfli (parteilos), Caroline Mall (SVP) sowie die Röschenzer Gemeinderätin Jacqueline Wunderer (SVP) und SVP Parteileitungsmitglied Danica Rohrbach.
BaZ 21.10.13
BASTELN UND PIZZA BACKEN
Gleich zwei Anlässe haben in den Herbstferien für die daheim Gebliebenen im Zentrum Fraumatt stattgefunden. Letzten Mittwoch bastelten die Kinder fantasievoll ihre eigenen Fotorahmen.
ICH SAGE JA ZUR FAMILIENINITIATIVE
Es gibt heute Familien, bei denen ein Elternteil (meist der Vater) voll arbeitet, während die Mutter zu 100 Prozent die Kinder betreut. Bei anderen Familien arbeiten beide Eltern Teilzeit und teilen die Kinderbetreuung auf. Und es gibt die Familien, bei denen beide zu einem grossen Teil berufstätig sind, und die Kinder zeitweise fremd betreut werden. ...
Standpunkt bz Familieninitiative
IN DER LEICHTIGKEIT DES SPÄTSOMMERS
Integra13 zum Siebten - bunt und farbig zeigte sich die Welt am letzten Samstag um und auf dem Zeughausplatz Liestal. Farbig: wahrhaftig ein Begriff mit vielen Gesichtern. Da reiht sich Stand an Stand, das Festgelände wird zum Sammelpunkt von Flaneuren, denn die Showbühne erweckt Erwartungen.
ObZ Bericht INTEGRA13
JEDEM SEINEN STUHL IM HAUS
Die Stiftung Jugendsozialwerk Blaues Kreuz Baselland führt nun bereits zum dritten Mal eine Versteigerung zugunsten der Jugendarbeit der Stiftung durch. Auch in diesem Jahr galt es für zahlreiche bekannte Persönlichkeiten, ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen.
OBZ Jugendsozialwerk
Stuhl Elisabeth Augstburger
DER SONNTAG SOLL EIN RUHE- UND FEIERTAG BLEIBEN
Liberalisierung der Öffnungszeiten von Tankstellenshops dürfte zum ersten Mal ein Detaillist rund um die Uhr offen haben. Es ist auf den ersten Blick eine kleine Änderung, welche die Vorlage «Liberalisierung der Öffnungszeiten von Tankstellenshops» empfiehlt. ...
bz_Standpunkt_Sonntagsarbeit
NICHT MEHR ALLE VELOUNTERSTÄNDE BRAUCHEN EINE BAUBEWILLIGUNG
Im Baselbiet sollen nicht mehr alle Velounterstände eine Baubewilligung benötigen: Die Regierung will kleine bis 6 Quadratmeter Fläche und 1,5 Meter Höhe ganz von dieser Pflicht befreien.
bz_Velounterstände
TAGESSTRUKTUREN
Der Liestaler Einwohnerrat stimmte gestern nach acht Jahren der Diskussionen einer umfassenden Kinderbetreuung zu.
bz_Tagesstrukturen_220813
baz_Tagesstrukturen_050213
NIVEAUS SOLLEN GETRENNT BLEIBEN
Das Baselbiet plant den gemeinsamen Wahlpflichtfach-Unterricht für Schüler unterschiedlicher Niveaus. Dies schade dem Unterricht und sei eine unzulässige Sparmassnahme, sagen die Initianten einer neuen Bildungsinitiative.
Volksstimme Bericht Bildungsinitiativen
SUIZIDE: WIDERSTAND GEGEN HILFSMASSNAHMEN
Suizide werden weiterhin vielerorts ignoriert. Ein Umdenken findet nur langsam statt – zum Beispiel bei den SBB.
bz Bericht «Suizide»
LESERWANDERN 2013
Leserwandern ist eine Sommeraktion der Tageszeitungen der Nordwestschweiz. Vom 8. Juli bis 9. August wandert die Redaktion mit Leserinnen und Lesern durch die Nordwestschweiz. Elisabeth Augstburger war bei zwei Etappen mit dabei.
Bericht 11. Etappe
Bericht 14. Etappe
DER PRÄSIDENT WILL SICH NICHT HETZEN LASSEN
Landratskommission hat noch nicht mit der Suche nach dem neuen Ersten Landschreiber begonnen.
BaZ Bericht Findungskommission
UNTERSTÜTZT DAS TIERHEIM!
Warum sollen die Kantone Basel-Landschaft und Basel-
Stadt das Tierheim unterstützen?
Das Tier, vor allem das Haustier, hat in der heutigen Gesellschaft an Bedeutung zugenommen. Die Tiere wurden zur sozialen Stütze des Menschen.
BZ Standpunkt 16.07.13
PETITION ZUR ERHÖHUNG DER VERKEHRSSICHERHEIT
Innerhalb der letzten zehn Jahre haben sich im Burg-Quartier viele junge Familien mit Kindern im Grundschulalter niedergelassen. Anwohnerinnen und Anwohner sowie Politikerinnen und Politiker aus Liestal haben aus Besorgnis über die Kindergarten- bzw. Schulwegsituation beim Fussgängerstreifen über die Seltisbergerstrasse, auf der Höhe Langhagstrasse 2, eine Petition lanciert und diese mit 463 Unterschriften dem Stadtverwalter Benedikt Minzer übergeben.
ObZ Petition Verkehrssicherheit
CVP SICHERT SICH MACHTPOSITION
Christdemokraten wollen 2015 das Landratspräsidium und übergehen die EVP.
BaZ Bericht Landratspräsidium
ERST DIE PETITION, DANN DIE STRASSENBLOCKADE
Die Bewohner des Burg-Quartiers fürchten um die Sicherheit ihrer Kinder und wollen Verkehrsberuhigung.
Übergabe Petition
EINLADUNG GV EVP-SEKTION LIESTAL UND UMGEBUNG
Einladung zur 10. Generalversammlung der EVP-Sektion Liestal und Umgebung am Freitag, 28. Juni 2013, 20.00 Uhr, im Restaurant Bären (Bijou-Säli, 1. Stock) in Liestal.
Einladung GV 28. Juni 2013
SECHS MILLIONEN FÜR DIE KATZ
Basel-Stadt hat vorgelegt. Nun soll Baselland nachziehen. Die Regierung solle prüfen, ob und wie der Kanton den Tierschutz beider Basel mit einem zinslosen Darlehen von sechs Millionen Franken beim geplanten Neubau des Tierheims unterstützen und gleichzeitig eine Defizitgarantie übernehmen kann.
BaZ Bericht Tierheim
FLYER VERTEILAKTION AM BAHNHOF LIESTAL
Auf dem Bahnhofplatz in Liestal haben am Wochenende jüngere und ältere Personen Flyeres für Regierungsratskandidat Thomi Jourdan verteilt. Wir hatten ermutigende Gespräche. Viele Personen betonten, wie nötig ein Richtungswechsel in unserer Regierung ist und erwarten einen spannenden Ausgang der Wahlen.
(Auf dem Foto: v.l. Florence Brenzikofer, Präsidentin Grüne Partei Baselland / Walter Brodbeck, parteilos / Elisabeth Augstburger, Land- und Einwohnerrätin EVP Liestal / Markus Romann, EVP Liestal)
Foto Flyer Verteilaktion
PAROLEN FÜR DIE WAHLEN&ABSTIMMUNGEN VOM 9. JUNI 2013

Wahlen:

THOMI JOURDAN wurde als Regierungsratskandidat einstimmig unterstützt.
www.thomijourdan.ch

Kantonale Vorlagen:

> JA zur Formulierten Verfassungsinitiative vom
  9. Juni 2011 «Transparenz-Initiative - Stoppt
  der undurchsichtigen Politik»

> JA zum Landratsbeschluss vom 29. November 2012
 «Neubau des Sammlungszentrums Augusta Raurica,
  Projektierungskreditvorlage»

> JA zum Beitritt zur Interkantonalen Vereinbarung
  zur Harmonisierung von Ausbildungsbeiträgen
  (Stipendien-Konkordat)

> JA zur Änderung vom 28. Februar 2013 des
 «Gesetzes über Ausbildungsbeiträge»

Eidgenössische Vorlagen:

> NEIN zur Volksinitiative vom 7. Juli 2011:
  «Volkswahl des Bundesrates»

> JA zur Änderung des Asylgesetzes 
  vom 26. September 2012 (AsylG)


THOMI JOURDAN ALS REGIERUNGSRAT
Am 9. Juni finden nicht nur wichtige Sachabstimmungen statt. Es gibt auch eine Ersatzwahl in den Baselbieter Regierungsrat. Ein überparteiliches Komitee kandidiert mit dem 38-jährigen EVP-Mitglied Thomi Jourdan. Er ist Oekonom und arbeitet als Abteilungsleiter im Felix-Platter-Spital in Basel.
Thomi Jourdan in den Regierungsrat
FÜR SCHULEN UND FAMILIEN – AUGUSTA RAURICA BRAUCHT EIN NEUES SAMMLUNGSZENTRUM
Im Zentrum der Arbeit von Augusta Raurica stehen Schulen und Familien. Die Faszination für die Vergangenheit und die Wissbegier gegenüber der römischen Geschichte in Augusta Raurica sind beeindruckend. Menschen suchen seriöse und glaubwürdige Informationen.
Ja zu Augusta Raurica
WO STÖSST DIE STADT LIESTAL AN IHRE GRENZEN?
Politikerinnen und Politiker aus den Einwohnerrats-Fraktionen zeigen die Grenzen des Stedtli auf: Beim Wachstum, bei den Finanzen, beim Verkehr – und blicken über die Grenzen hinaus in die Zukunft.
«Argumente», Lima (Mai/Juni 2013)
LANDRAT – MITTENDRIN VON MARTIN GEISER
eines der ersten Traktanden ergab eine ganz spezielle Diskussionskultur. Selten hat man im Landrat die Pros und Contras eines Entscheides so sorgfältig gegeneinander abgewogen.
ObZ_Landrat-mittendrin
KINDERZULAGEN ERHÖHEN
Die Familieninitiative der SVP will einen Eigenbetreuungsabzug einführen, der mindestens so gross ist wie der Fremdbetreuungsabzug.
BZ Standpunkt Elisabeth Augstburger
MEIN SOHN HAT DAS WORT!
Von Thomas Gubler . Wenn in Parteiversammlungen mithin von einer SVP- oder CVP-Familie die Rede ist, wirkt das immer etwas gezwungen. Nie die Rede ist hingegen von einer Einwohnerratsfamilie, obschon das etwa im Falle Liestal durchaus angebracht wäre, ...
BaZ Bericht "Mein Sohn hat das Wort!"
BASELBIETER TEAM-OL
Berichterstattung BZ und Volksstimme
BZ Bericht Baselbieter Team OL
Volksstimme Bericht Baselbieter Team OL
FREMDSPRACHIGE IN INTEGRATIONSKLASSEN
Ein Postulat verlangt von der Regierungsrat zu prüfen, ob Fremdsprachen-Integrationsklassen eingeführt werden können. Zahlreiche Migrationskinder besuchten eine Kleinklasse, weil es vor allem an Kenntnissen der deutschen Sprache fehle. Integrationsklassen seien kostengünstiger als Kleinklassen, meinen die Landräte Elisabeth Augstburger (EVP) und Gerhard Schafroth (GLP), die das Postulat eingereicht haben.
DAS HERZ SCHLÄGT DAS PORTEMONNAIE
Ja zur Schlösser-Initiative – Kulturgüter bleiben im Eigentum des Kantons.
Bericht BaZ zur Schlossinitiative
EIN FRAGWÜRDIGES GESCHÄFT
Jetzt setzen sie alle auch im Asylbereich auf Wettbewerb. Das könnte teuer werden für Bund, Kantone und Gemeinden.
Tages Woche 14.03.2013
WAHLSONNTAG 4. MÄRZ 2013
BaZ Artikel Wahlsonntag
WENIG ZEIT FÜR HEIKLES THEMA
Exit führt an der Muba ein Podium zur Patientenverfügung durch.
Bericht BaZ 230213
SAND IM GETRIEBE DER TAGESSTRUKTUREN
Der Einwohnerrat Liestal weist den Bericht zur Betreuung der Kinder an den Stadtrat zurück. Die Stadt Liestal tut sich schwer mit den familienergänzenden Tagesstrukturen im Schulbereich.
TagesstrukturenLiestal_ObZ_060213
PRIVATE ASYLBETREUUNGSFIRMEN UNTER BESCHUSS
Politiker sehen Anforderungen nur ungenügend erfüllt und fordern darum Qualitätsstandards.
Aslybetreuungsfirmen_BaZ_070213
ASYLSUCHENDE SOLLEN BESSER BETREUT WERDEN
Landräte und Beratungsstelle kritisieren private Betreuungsfirmen – Gemeinden sind verantwortlich.
Aslybetreuungsfirmen_bz_050213
SELBSTGEMACHTE KÖSTLICHKEITEN
Kurz vor den Festtagen wurden die vier Deutschkurse abgeschlossen. Am letzten Kurstag gab es deshalb noch ein spezielles Programm.
FrauendeutschkursLiestal_OBZ_240113
ZURÜCK AUF FELD EINS BEI DER LIESTALER TAGESSTRUKTUR
Stadtrat Franz Kaufmann sucht nach dem gemeinsamen Nenner.
TagesstrukturenLiestal_BaZ_050213
ABSTIMMUNGEN/WAHLEN VOM 3. MÄRZ 2012
EIDGENÖSSISCHE ABSTIMMUNGEN
> Bundesbeschluss über die Familienpolitik: JA
> Volksinitiative gegen Abzockerei: JA
> Änderung Raumplanungsgesetz: JA

KANTONALE ABSTIMMUNGEN
>Erhebung Gasttaxe (Gasttaxengesetz): JA
>Initiative «JA zu Wildenstein und
 Schloss Bottmingen»: JA
 Gegenvorschlag der Regierung: NEIN

WAHLEN REGIERUNGSRAT
> Empfehlung: Eric Nussbaumer
BREITE ALLIANZ FÜR JA ZUM RAUMPLANUNGSGESETZ
Das Raumplanungsgesetz ist vom Parlament mit
grosser Mehrheit als indirekter Gegenvorschlag zur
Landschaftsinitiative beschlossen worden.
Flyer Ja zum RPG
JA ZU WILDENSTEIN UND SCHLOSS BOTTMINGEN
WWF_unterstützt_die_SchlossInitiative_Bericht_bz
Leserbrief Elisabeth Augstburger zur Schloss-Initiative
ÄRGER ÜBER BORDELL-PLAKAT
Eine Gruppe Schulkinder albert auf dem Bahnhofplatz in Liestal herum. Ab und zu werfen sie einen verstohlenen Blick auf das Plakat mit einer barbusigen Dame, die sich verführerisch räkelt: «Wöchentlich vier neue exklusive Girls anwesend», steht lockend über ihrer goldenen Mähne geschrieben.
BaZ Bericht «Bordellwerbung»
KLEINVIEH MACHT AUCH MIST
Budget 2013: Zustupf für Denkmalpflege, Tourismus und Lehrlinge
BZ Bericht "Budgetdebatte"
LANDRAT – MITTENDRIN
Als erstes Traktandum wurde das Gasttaxengesetz besprochen. Viele Kantone kennen eine solche Gasttaxe, ...
Martin Geiser, Landrat EVP, Gelterkinden
Obz_06.12.12
STANDORTE FÜR WINDKRAFT SORGEN WEITER FÜR UNEINIGKEIT
«Will der Kanton den Ausbau der Windenergie fördern, ist er gut beraten, wenn er auf das Potenzial ausserhalb der Gebiete im Bundesinventar der schützenswerten Landschaften (BLN) setzt» das schreiben EVP-Landrätin Elisabeth Augstburger und Jost Müller, Geschäftsführer des WWF Basel. ...
BaZ Bericht «Windenergie»
FÜNF JAHRE BIS ZUM ERSTEN WINDPARK
Wie viel heisse Luft enthält die Windkraftpolitik des Kantons Baselland? Zuerst stellte Regierungspräsidentin Sabine Pegoraro im September eine Studie vor, wonach man potenziell ein Viertel des Baselbieter Strombedarfs mit Windturbinen auf Kantonsgebiet produzieren könnte. ...
bz Artikel «Windkraftstudie»
FEIERN AN DER KONTAKTSTELLE
An der Büchelistrasse 6 in Liestal geht es am Mittwochnachmittag jeweils fröhlich zu und her. An der Kontaktstelle treffen sich Frauen aus verschiedenen Nationen zum Austausch, kurze Referate hören, Informationen erhalten usw. Ihre Kinder werden separat betreut. Kurz vor Weihnachten machen die Frauen wie jedes Jahr ein wunderschönes Gesteck. Regelmässig wird auch ein Geburtstag gefeiert, bei welchem wir singen und miteinander einen Kuchen geniessen. Wollen Sie auch einmal vorbeikommen? Die Kontaktstelle ist jeden Mittwoch (ausser den Schulferien) geöffnet von 14.00h bis 17.00h.
Weitere Informationen: frauenplus Baselland, Tel. Nr. 061 921 60 20.
Elisabeth Augstburger, Doris Lagnaz (Leiterin Kontaktstelle)
KONFLIKTLÖSUNG INTERAKTIV
«Liebe zwischen den Welten», ein interaktives Theater rund um kulturelle Vorurteile und deren Auswirkungen, fand im Zuge der Woche der Religionen am Mittwoch, 7. November, in Liestal statt. Zusammen mit den Anwesenden wurde das Stück diskutiert und Stück für Stück neu gestaltet.
Woche der Religionen ObZ
LÄRM UND ABFALL WAREN EINMAL
Von «Problemquartier», ja sogar von «Getto» war schon die Rede. Doch davon ist an diesem Samstagnachmittag im Liestaler Fraumattquartier nichts auszumachen: Akustisch dominieren wie fast überall im Land ...
Bericht bz 26.10.2012
VIELE WEGE, ABER DASSELBE ZIEL
Am Montag startete die Woche der Religionen beider Basel mit einer Podiumsdiskussion im Liestaler Landratssaal. Das Thema «Mitgegangen – mitgefangen» behandelte den ersten vieler Aspekte, welche im Laufe der Woche in verschiedensten Veranstaltungen angesprochen werden.
Woche der Religionen beider Basel
MUSIK UND HANDWERK
Bei strahlendem Herbstwetter führte der Verein «Anlaufstelle für Dienstmädchen in Bolivien» anlässlich des Fünf-Jahre-Jubiläums am Wochenende unter anderem eine Standaktion in Liestal durch.
Anlaufstelle für Dienstmädchen in Bolivien
GRUSSWORT DELEGIERTENVERSAMMLUNG SCHWEIZERISCHER SPIELGRUPPEN-LEITERINNEN VERBAND (SSLV)
Ich begrüsse Sie herzlich in der Hauptstadt vom Kanton Baselland in Liestal. In den Wäldern oberhalb von unserer Stadt ist es gerade auch im Herbst wunderschön zum Wandern und um sich zu erholen.
Ich fühle mich von der Arbeit her, die Sie mit den Kindern machen, sehr verbunden. Ich arbeitete viele Jahre in Lager und Camps, ...
Grusswort vom 3. November 2012
DIE (DREI) CHANCEN EINER BLUSE
Eine Bluse erzählt folgende Geschichte:
„Ich hänge an einem Ständer in einer Boutique. Da ich modisch gestylt bin und eine ansprechende Farbe habe, werde ich von verschiedenen Frauen anprobiert, bis ich auf dem Tisch bei der Kasse liege. Ich werde mit Freude getragen und sehe vieles von dieser Welt. Ich bin im Trend. Nach einiger Zeit stelle ich aber fest, dass ich weniger gefragt bin. Ich hänge im Kleiderschrank. Es ist hier etwas dunkel und langweilig. Doch eines Tages bin ich wieder gefragt! Wohin geht es? ...
Foto Koroshop
Drei Chancen einer Bluse
BRAUCHEN UNSERE QUARTIERE UNTERSTÜTZUNG DURCH DIE STADT
In den Quartieren Liestals leben die Menschen, welche die Stadt ausmachen. Inwiefern soll die Stadtverwaltung ihre Bedürfnisse aufnehmen, ihr Zusammenleben fördern und Quartierzentren schaffen?
Lima «Fraktionen»
«DIESEN UNFUG GILT ES ZU STOPPEN»
Den regierungsrätlichen Sparplänen im Bildungswesen müsse an der Urne Einhalt geboten werden, findet das Komitee «Gute Schule Baselland». Es sieht seine drei Initiativen gar als Beitrag zum Kostensparen.
Volksstimme Bericht Bildungsinitiativen
BRUNCH IM ZENTRUM FRAUMATT
Letzten Sonntag organisierte Quartierbewohnerin Nafize Kablan im Zentrum Fraumatt einen Brunch. Sie überraschte die Besucherinnen und Besucher mit einem wunderbaren Frühstück, u. a. mit köstlichen Spezialitäten aus der Türkei. Dieser Anlass gab die Möglichkeit, einander zu begegnen und gute Gespräche zu führen. Was für ein genialer Ferienauftakt! Nafize Kablan will den Brunch regelmässig durchführen. Auf der Website www.zentrumfraumatt.ch wird das Datum zu gegebener Zeit aufgeschaltet.
Foto Brunch
MEDIENMITTEILUNG: VERNEHMLASSUNG BETREFFEND FÖRDERUNG DER FREIWILLIGENARBEIT
Freiwilligenarbeit ist ein wesentlicher Teil einer Gesellschaft. Freiwilliges Engagement ist eine Ergänzung in vielen gesellschaftlichen Bereichen. Die Freiwilligenarbeit erspart Dienstleistungen der öffentlichen Hand. Ein Rückgang hätte zur Folge, dass der Staat in diese Lücke springen müsste. Angesichts der knappen Ressourcen wäre er überfordert, wenn er die vielen Beiträge selber anbieten müsste. Eine Fachstelle für Freiwilligenarbeit als Anlauf- und Vermittlungsstelle für Koordination und Beratung macht Sinn. Personen, die Freiwilligenarbeit leisten, können auf eine minimale Struktur zurückgreifen (z. B. Beratung betr. Einsätzen, Vermittlung, Sozialzeitausweis usw.). Die EVP unterstützt auch den Baselbieter Anerkennungspreis. So kann ein spezieller Einsatz honoriert werden. Breitere Kreise werden dadurch für die Freiwilligenarbeit motiviert und sensibilisiert. Die EVP unterstützt deshalb den Erlass eines Gesetzes über die Förderung der Freiwilligenarbeit.
WELT-SUIZID- PRÄVENTIONSTAG
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat 2003 erstmals den 10. September als Welt-Suizid- Präventionstag ausgerufen.
Jedes Jahr finden an diesem Datum international und national Aktivitäten statt, ...
bz Standpunkt Suizid Prävention
ÖKUMENISCHE BESINNUNG
Zur Eröffnung des Amtsjahres des Landrates und des Regierungsrates findet jeweils nach der Sommerpause am Donnerstagmorgen vor der ersten Sitzung in der reformierten Kirche in Liestal eine ökumenische Besinnung statt. Dieses Jahr hatten der reformierte Pfarrer Stephan Degen, Kilchberg, und der katholische Gemeindeleiter Christoph Wiederkehr, Gelterkinden, einen Input. Drei Lehrer der Musikschule Burggarten in Liestal umrahmten den Anlass. Die Besinnung wird jeweils von der EVP organisiert. Dieser Auftakt ins neue Amtsjahr ist bereits eine langjährige Tradition. Die Anwesenden erhalten ermutigende Worte, die ihnen Kraft und Mut für ihre politische Tätigkeit geben.
INTERKULTURELLER AUSTAUSCH AN DER KONTAKTSTELLE IN LIESTAL
Jeden Mittwoch (ausser den Schulferien) treffen sich Frauen an der Kontaktstelle, Büchelistrasse 6, in Liestal. Dieser Treffpunkt ist jeweils von 14.00h bis 17.00h offen und gibt die Möglichkeit, mit anderen Frauen ins Gespräch zu kommen, Infos zu erhalten, zu basteln und vor dem Zvieri zu singen. Die Kinder werden separat betreut. Im nächsten halben Jahr bietet Monica Somacal, Beratungsstelle für Schwangerschafts- und Beziehungsfragen, regelmässig einen interkulturellen Austausch an zu Themen wie z. B. Partnerschaft und Erziehung. Neu ist die Kontaktstelle auch am Mittwochmorgen offen und zwar von 9.00h bis 11.00h (ohne Kinderbetreuung). Kommen Sie bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Sie!
(weitere Informationen: frauenplus Baselland, Tel. Nr. 061 921 60 20)
Elisabeth Augstburger, Doris Lagnaz (Leiterin Kontaktstelle)
Kontaktstelle
FRAUENDEUTSCHKURSE IN LIESTAL
Die Stadt Liestal bietet seit bald 12 Jahren Deutschkurse für Frauen in Liestal an. Die Nachfrage ist gross. Bisher haben ca. 450 Frauen die Kurse besucht. Diese werden auf vier Niveaus geführt. Parallel dazu wird ein Kinderhütedienst angeboten, wo die Kleinen gut aufgehoben sind. Ziel der Kurse ist es, den Frauen zu ermöglichen, sich im Alltag zu verständigen, aber auch eine Basis zum Weiterlernen für Alltag und Beruf zu erwerben. Nach den Sommerferien haben im Kindergarten Radacker vier Kurse angefangen, die wieder gut besetzt mit Frauen verschiedener Nationalitäten sind. Es ist schön, mit ihnen und ihren Kindern in der nächsten Zeit unterwegs zu sein.
Kinderhütedienst Frauendeutschkurs
PAROLEN ABSTIMMUNGEN VOM 23. SEPTEMBER 2012
Kantonale Abstimmung über die formulierte Gesetzesinitiative „Schluss mit den Steuerprivilegien“ und Gegenvorschlag des Regierungsrates:

Die EVP Basellandschaft empfiehlt die Initiative „Schluss mit den Steuerprivilegien“ einstimmig zur Annahme.
Die EVP will damit ein Zeichen für die uneingeschränkte Gleichbehandlung aller Steuerzahlenden setzen. «Es geht nicht ums Geld, sondern ums Prinzip!» Wir können nicht ein Sparpaket beschliessen und kurz darauf Steuerprivilegien weiterführen. Zu begrüssen wäre eine eidgenössisch einheitliche Regelung.
Die EVP unterstützt grossmehrheitlich den Gegenvorschlag der Regierung. Bei der Stichfrage spricht sich die EVP einstimmig für die Initiative aus.

Bei den eidgenössischen Vorlagen folgt die EVP BL geschlossen den Parolen der EVP Schweiz:
Jugendmusikförderung: einstimmig ja
Volksinitiative „Sicheres Wohnen im Alter“: einstimmig nein
Volksinitiative „Schutz vor Passivrauchen“: einstimmig ja

Argumente sind festgehalten auf www.evppev.ch
ANLASS IM ZENTRUM FRAUMATT
Am letzten Samstag boten Frauen der Moschee in Liestal von 11.00h bis 20.00h im Zentrum Fraumatt türkische Spezialitäten an. Viele Besucherinnen und Besucher gingen ein und aus. Sie genossen drinnen und draussen auf dem Sitzplatz an der Ergolz das feine Essen. Dieser Anlass gab auch die Möglichkeit, verschiedenen Menschen zu begegnen und Gespräche zu führen. Die Kinder vergnügten sich im Spielraum und waren begeistert. Wir sind gespannt auf den nächsten Anlass in unserem Zentrum.
Türkische Spezialiäten im Zentrum Fraumatt
ANTWORT AUF INTERPELLATION ZUM RAUCHVERBOT
BaZ Bericht "Das strikte Rauchverbot wird befolgt"
BaZ Bericht "Kein Beizensterben wegen Rauchverbot"
LESERBRIEFE ZUM BZ STANDPUNKT VOM 4.8.12 - EIGENMIETWERT GEHÖRT ABGESCHAFFT
Leserbrief bz von Eugen Tanner, Pfeffingen
Leserbrief bz von Bryan Stone, Ettingen
UKBB DISTANZIERT SICH VON ZÜRCHERN
Trotz Verbots in Deutschland und Moratorium in Zürich macht man weiter wie bisher.
Elisabeth Augstburger, Baselbieter EVP-Landrätin, hat gegenüber der Knabenbeschneidung keine Vorbehalte. «Wir sprechen von minimalsten Eingriffen», sagt sie. «Die Glaubensfreiheit sollte hier nicht tangiert werden.»
bz Bericht "Beschneidungen"
NOCH HABEN LÄNGST NICHT ALLE IHRE ROLLE GEFUNDEN
Der neue Landrat ist seit einem Jahr im Amt, und vieles ist gegenüber früheren Jahren anders geworden.
BaZ Bericht 1. Landratsjahr
PRÄSIDIUMSWECHSEL BEI DER EVP LIESTAL
Doris Lagnaz-Urankar, Einwohnerrätin, ist an der Generalversammlung einstimmig zur Präsidentin der EVP Liestal gewählt worden. Sie übernahm dieses Amt von Regina Liedtke, welche diese Tätigkeit acht Jahre ausgeübt hatte und mithalf, die Sektion im 2004 wieder zu aktivieren. Die EVP Liestal stellt zwei Einwohnerrätinnen und eine Landrätin. Regina Liedtke danken wir für die jahrelange sehr gute Arbeit und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute. Der neuen Präsidentin wünschen wir Gottes Segen und viel Freude.
Foto Präsidiumswechsel
6. GV DES VEREINS «ANLAUFSTELLE FÜR DIENSTMÄDCHEN IN BOLIVIEN»
Viele Mädchen und Frauen aus den ländlichen Gebieten Boliviens müssen eines Tages in der Stadt eine Arbeit suchen, um selber für sich aufkommen zu können. Als Dienstmädchen arbeiten sie in fremden Haushalten, weit von zu Hause weg, allein und schutzlos.
GV Sucre in Reinach
GV Sucre Projekt
LIZENZ ZUM TÖTEN? NEIN ZUR PRÄIMPLANTATIONSDIAGNOSTIK!
Die EVP ist enttäuscht, dass der Bundesrat die Präimplantationsdiagnostik (PID) zulassen will und lehnt diese ab, weil sie die Tötung von Embryonen bewusst in Kauf nimmt. Nicht alles, was wissenschaftlich machbar ist, ist ethisch auch vertretbar.
Medienmitteilung Präimplantationsdiagnostik
EVP FÜR UNTERSTÜTZUNG DER RAUCHSCHUTZINITIATIVE
Die EVP fordert die Regierungen von Basel-Stadt und Baselland auf, die eidgenössische Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen» öffentlich zu unterstützen, die am 23. September zur Abstimmung kommt. Die Stimmbürger beider Kantone hätten 2008 klar den Schutz vor Passivrauchen befürwortet. Grossrat Beat Fischer (EVP) fragt den Regierungsrat, wie er den Jugendschutz «mit dem Wildwuchs in den Restaurants und Eventlokalen, die Mitglieder des Vereins Fümoar sind», durchsetzen könne.
DER ETWAS ANDERE SOZIALDEMOKRAT
Der volksnahe SP-Landrat Jürg Degen wird heute zum höchsten Baselbieter gekürt.
BaZ Bericht Jürg Degen
BVS-2-INITIATIVE NOCH NICHT VOM TISCH
Das Komitee hat trotz dem Abstimmungserfolg die Initiative noch nicht zurückgezogen.
BVS-2-Initiative noch nicht vom Tisch
Balmer beim Sparen helfen
WIR BRAUCHEN BILDUNGSVIELFALT
Die Kaufmännische Vorbereitungsschule (KVS), das Schulische Brückenangebot (SBA plus modular) und die Berufsvorbereitende Schule (BVS 2) sind ausgezeichnete Schulen mit unterschiedlichen Bildungszielen und einem unterschiedlichen Anforderungsniveau. Die KVS bereitet intensiv auf den Einstieg in eine kaufmännische Lehre oder den Übertritt in die Wirtschaftsmittelschule (WMS) vor. Mit diesem Rucksack fällt der Einstieg in eine Lehre im kaufmännischen Bereich leichter. Es gibt entsprechende Aufnahmebedingungen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarschulen (A- und E-Niveau).
Standpunkt BZ
PING PONG- TURNIER IM ZENTRUM FRAUMATT
Im Zentrum Fraumatt fand das erste Mal ein Ping Pong-Turnier statt mit 26 Jugendlichen, die voller Begeisterung spielten. Auch einige Eltern waren anwesend und haben ihre Kinder motiviert. Es herrschte eine tolle Atmosphäre. Nach zweieinhalb Stunden war es klar: Enis Omura gewann jedes Spiel und erreichte den ersten Platz. Schon heute sind sich die Jugendlichen einig, dass solch ein Turnier unbedingt wiederholt werden muss!

Foto: Orlando Zambrano, Zentrumsleiter, überreichte dem Sieger Enis Omura aus Liestal den Pokal.
Pokalübergabe
LANDRATSSITZUNG VOM 24. MAI 2012
BaZ Berichterstattung aus dem Baselbieter Parlament.
Bericht aus dem Landrat
PAROLEN ABSTIMMUNGEN VOM 17. JUNI 2011
Die EVP Baselland hat an ihrer Parteiversammlung vom 15. Mai folgende Parolen beschlossen:

KANTONALE ABSTIMMUNGEN:
- STIMMFREIGABE zum Gesetz über die Entlastung des Finanzhaushalts bis 2014 (Entlastungsrahmengesetz)
- NEIN zur Änderung der Kantonsverfassung über die Organisation der Gerichte
- NEIN zur Änderung der Kantonsverfassung über den Verzicht des Amtsnotariats
- NEIN zum Gesetz über den Verzicht auf die Führung des Amtsnotariats und über die Reorganisation der Behörden im Zivilrecht

EIDGENÖSSISCHE ABSTIMMUNGEN:
Betreffend eidgenössischen Abstimmungen haben wir aus zeitlichen Gründen auf die Parolen der EVP Schweiz hingewiesen und deshalb über die drei Themen lediglich informiert:
- JA zu Managed Care
- NEIN zur Staatsvertragsinitiative
- NEIN zur Bausparinitiative II
FEMMES-TISCH
Landrätin Elisabeth Augstburger wollte staatlich unterstützte und geförderte Frauen-Treffs einführen.
Femmes-Tisch Bericht Volksstimme
LANDRAT - MITTENDRIN
Bericht von Martin Geiser zur Landratssitzung vom 3.5.2012
Bericht ObZ
PARTEIVERSAMMLUNG EVP BASELLAND
Einladung zur Parteiversammlung der EVP Baselland am Dienstag, 15. Mai 2012 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Hotel Engel in Liestal.
Je zahlreicher Sie erscheinen, desto fundierter sind die beschlossenen Parolen der EVP Baselland!
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Traktanden Parteiversammlung 15.5.12
ZIEGELHOF KOMMT VORS VOLK
Nach Meinung von Elisabeth Augstburger hätte das futuristische Projekt "Ziegelhof" nochmals überarbeitet werden sollen.
Bericht Ziegelhof bz
"WIR SIND DIE MITTE DER STARKEN MITTE!"
Die Baselbieter EVP traf sich zur ordentlichen GV auf dem Leuenberg. Präsident Urs von Bidder begrüsste die Mitglieder nach einer gelungenen Vorstellung der „Huusglöön“, einem Verein, deren Mitglieder Hausbesuche machen bei Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen.
Neben Präsident Urs von Bidder wurden sämtliche Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt.
Die Parolen für die Eidg. und kantonalen Abstimmungen vom 17. Juni fasst die EVP BL am kommenden 15. Mai in Liestal.
Foto Vorstand EVP BL
BERICHTERSTATTUNG LANDRAT VOM 19.4.2012
BZ Bericht Landratssitzung
VISIONÄRES HICKHACK UM BEZIRKE
Die Mitteparteien wollen die Autonomie der Gemeinden mit einer Neustrukturierung stärken. Ohne die Gemeinden nach ihren Bedürfnissen zu fragen. Dem Verband Basellandschaftlicher Gemeinden gerät das in den falschen Hals.
Volksstimme Bericht Bezirksstrukturen
ELISABETH AUGSTBURGER IM VORSTAND DES WWF REGION BASEL
An der Generalversammlung des WWF Region Basel wurde Elisabeth Augstburger in den Vorstand gewählt. Seit 2003 vertritt sie die EVP im Baselbieter Parlament und ist Mitglied der landrätlichen Umweltschutz- und Energiekommission. Für den Kanton Baselland nimmt die Liestaler Einwohnerrätin zudem Einsitz im Oberrheinrat. Die ausgebildete Kauffrau engagiert sich in sozialen und Familienfragen. Augstburger ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. (BZ)
GEGEN SPAREN BEI DER BILDUNG
«Nein zum verlogenen Entlastungsrahmengesetz» – mit diesem Slogan hat das Komitee Gute Schule Baselland gestern in Liestal den Abstimmungskampf zum Baselbieter Sparpaket eröffnet.
Bericht Baz
RUNDER TISCH WIRD DEUTLICH ERWEITERT
Der Baselbieter runde Tisch Integration, an dem sich seit 2008 vierteljährlich Vertreter aus Politik, Gemeinden, Institutionen und Verwaltung treffen, wird erweitert. Dies teilt die Sicherheitsdirektion von Regierungsrat Isaac Reber mit, der dem runden Tisch vorsteht. Zu den heute 10 Teilnehmenden kommen 7 neu hinzu. Damit soll nun auch die Wirtschaft, die Migrationsbevölkerung und der Gemeindeverwalterverband einbezogen werden. Unter anderem sind dies EVP-Landrätin Elisabeth Augstburger, Unia-Vertreter Bruno Baumann, Claudia Giessler für Expats sowie Saskia Schenker von der Wirtschaftskammer. (Bericht: BZ)
FÜR VIELFÄLTIGE NATUR FEHLT DAS GELD
Regierungsrätin Sabine Pegoraro bringt es auf den Punkt: «Wir haben gerade ein Entlastungspaket beschlossen, uns fehlt das Geld, auch wenn wir den Naturschutz sehr ernst nehmen.» Damit weist sie den Vorwurf zurück, sich nur auf ihre Bauvorhaben zu fokussieren und ihre zweite Aufgabe als Umweltministerin des Kantons zu vernachlässigen.
Volksstimme_Biodiversität
WIE WEITER MIT DER BERUFSVORBEREITENDEN SCHULE?
Der „Schwarze Peter“ des Sparens geht um im Baselbiet und eine, die ihn am Ende in Händen halten könnte, ist die BVS2. Ob und wieso es die BVS2 sein soll, diskutieren die EVP-Landrätin Elisabeth Augstburger und der Präsident der Bildungskommission Karl Willimann (SVP).
Statements BL
LANDRATSSITZUNG VOM 29.03.2012
Berichterstattung der Landratssitzung vom Donnerstag 29. März.
Landratssitzung 29.3.
DAS NEUE GESICHT DES BASELBIETS
Von einer «vierten Ebene» neben Bund, Kanton und Gemeinden spricht Sabrina Mohn (CVP). Peter H. Müller (BDP) von einem «notwendigen Schritt» zur Kantonsfusion von Basel-Stadt und Baselland. Und Gerhard Schafroth von der Möglichkeit, «die Gemeinden zu entlasten und die zentralistische Kantonsverwaltung zu reduzieren».
bz_Bezirke
DAS SCHIMMEL-ASYLHEIM UNTER DEM GEMEINDEHAUS
Vierzehn Asylsuchende wohnen zwischen schimmligen Wänden. In schmuddligen Wolldecken gehüllt liegen sie eng beieinander, damit sie in der Nacht weniger frieren. Die Zivilschutzanlage unter der Gemeindeverwaltung
in Augst sei ein Drecksloch, in dem zu wohnen menschenunwürdig sei. Bereits im Januar prangerte die Menschenrechtsaktivistin Anni Lanz die Missstände in dem Asylheim an.
bz_Asylheim Augst
GEMEINDESTRUKTUR
Die Diskussion ist lanciert. Nachdem die bz gestern die Pläne der Mitteparteien CVP, EVP, GLP und BDP bekannt gemacht hat, eine komplett neue Bezirksebene zu schaffen, lassen die Reaktionen nicht lange auf sich warten.
bz_Gemeindestrukturen
HERZBLUT FÜR DEN ZIEGELHOF
Obwohl der Quartierplan Ziegelhof (QPZ) im Einwohnerrat Liestal auf Kurs ist, gingen vorgestern die Wellen im Plenum hoch. Die bürgerlichen Fraktionen und die SP dürften der Vorlage, die einer zweiten Lesung im April bedarf, mit grossem Mehr zustimmen.
Bericht Ziegelhof bz
EINREICHUNG DER INITIATIVE FÜR DEN ERHALT DER BVS2
Der Kampf um die Berufsvorbereitende Schule BVS 2 tobt im Parlament und an der Urne.
Bericht Volksstimme
Bericht bz
KOCHEN FÜR FRAUEN IM ZENTRUM FRAUMATT IN LIESTAL
Über 25 Frauen mit ihren Kindern trafen sich letzten Freitag im Zentrum Fraumatt. Özlem Karadeniz und Selma Ayhan zeigten, wie man Lahmacun, eine Spezialität aus ihrer Heimat, zubereitet. Alle Frauen machten zusammen über 160 Stück. Der feine Duft lockte auch viele Besucher an, und so waren am Abend alle Lahmacuns genüsslich verspeist. Die Frauen sind sich einig, dass dieser Anlass nächsten Monat wiederholt wird, natürlich mit einer anderen Spezialität. Wir freuen uns schon heute darauf.
Übrigens, am Samstag, 31. März 2012, findet im Zentrum Fraumatt ab 20.00h ein lateinamerikanisches Fest statt (fiesta latina), wo es u. a. eine Gratis-Schnupperstunde für Salsa-Tanz gibt.

Doris Bürgin, Vorstandsmitglied Zentrum Fraumatt
Foto Kochen für Frauen
POLITIK: SAUBER UND INTERESSANT?
Während die so genannte ‚vierte Macht’ im Land – unsere Medien – zur Zeit gerade verschiedene Politiker erst zu Saubermännern emporstilisieren, um sie dann mit Getöse als Buhmänner wieder fallen zu lassen, hat die christliche Zeitschrift ‚idea’ verschiedene Persönlichkeiten zu ‚überzeugenden Vorbildern’ gewählt
Leserbrief Ruth Heller, EVP Sektion Sissach
ENTLASTUNGSPAKET
Die Meinungen zum Sparpaket waren gemacht:
SVP und FDP wollten die Kröten schlucken; die restlichen
Fraktionen kündigten Widerstand an.
Foto: In der hintersten Reihe sitzen die vier EVP LandrätInnen (von links: Martin Geiser, Sara Fritz, Elisabeth Augstburger und Alain Tüscher)
Entlastungspaket
POLITIK KÄMPFT FÜR TROCKENWIESEN
Der WWF Region Basel kämpft für den Schutz von Trockenwiesen und -weiden. In seinem Namen reichen nun die Baselbieter EVP-Landrätin Elisabeth Augstburger sowie die Basler Grossrätin Eveline Rommerskirchen vom Grünen Bündnis im jeweiligen Kantonsparlament je einen Vorstoss ein.
Trockenwiesen
UNTERSCHRIFTENSAMMLUNG FÜR DIE BVS 2
Am Samstagmorgen begannen im Stedtli in Liestal bereits die Vorbereitungen für die Fasnachtstage. Trotzdem wurden noch zahlreiche Unterschriften gesammelt für die kantonale Volksinitiative "Ja zur Weiterführung der zweijährigen Berufsvorbereitenden Schule BVS 2".
Diese Schule soll ein wertvolles und wertschöpfendes Element des Baselbieter Schulsystems bleiben und aus Spargründen nicht abgeschafft werden. Vielversprechende junge Menschen sollen weiterhin ihren Weg finden und ihr Potential ausschöpfen können.

Bildlegende: von links: Heidi Basler, Lehrerin an der Sekundarschule Sissach, Elisabeth Augstburger, Land- und Einwohnerrätin EVP, Markus Romann, Einwohnerratskandidat EVP Liestal
Foto Unterschriftensammlung
NEWSLETTER FACHSTELLE INTEGRATION
Fraumattquartier Liestal - Mit der Eröffnung des Quartiertreffpunkts Fraumatt wurde ein Ort der Begegnung geschaffen.
«Ich freue mich sehr, dass wir nach dreieinhalb intensiven Jahren im August das Zentrum öffnen konnten. Ich bin politisch auf kantonaler und kommunaler Ebene tätig und wohne seit bald 30 Jahren im Fraumatt-Quartier. Hier fühle ich mich zuhause! Da ich mich auch beruflich für die Integration von Migrantinnen und Migranten engagiere, war es für mich von Anfang an klar, dass ich mich hier einsetzen will,» erklärt Elisabeth Augstburger.
Newsletter Integration
STANDAKTION BEI EISIGER KÄLTE
Bei Minus-Temperaturen (-9°) führten die CVP-/EVP-Kandidierenden am letzten Samstag eine mehrstündige Standaktion im Stedtli in Liestal durch. Die Kandidierenden verteilten Flyers und begegneten trotz eisiger Kälte zahlreichen Passanten. 

Von links: Elisabeth Augstburger, Claudio Wyss, Sonja Niederhauser, Doris Lagnaz und Pia Steinger
Foto Standaktion
PARTEIEN BEWUNDERN DEN MUT DER FREISINNIGEN
Der Film der singenden FDP Reinach löst bei regionalen Politikern vor allem Lacher aus.
Statement zu Freisinger von Reinach
MEHR MIT VELO UND ÖV ZUR ARBEIT
Der Kanton soll grüner in seinem Verkehrsmanagement
werden. Das fordern gleich zwei Vorstösse im Landrat
aus der bürgerlichen Mitte.
Verkehrsmanagement BL
JUNGE SETZEN ZUM SPRUNG AN
Söhne und Töchter gestandener Politiker drängen selber in politische Ämter.
Bericht Basler Zeitung
AM 11. MÄRZ WIRD GEWÄHLT!
Wer wird im Stadtrat und im Einwohnerrat von Liestal das Sagen haben? Die Wahlkampfleiter der Fraktionen legen nochmals ihre Themen dar.
LIMA Fraktionsseite
PAROLEN ABSTIMMUNGEN VOM 11. MÄRZ 2012

EIDGENÖSSISCHE VORLAGEN:
- Volksinitiative «Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen»: JA
- Bausparinitiative: NEIN
- Volksinitiative «6 Wochen Ferien für alle»: NEIN
- Gegenentwurf zur Volksinitiative «Für Geldspiele im Dienste des Gemeinwohls»: NEIN
- Bundesgesetz über die Buchpreisbindung (BuPG): JA

KANTONALE VORLAGEN:
- Verselbständigung der Spitäler und Kant. Psychiatrischen Dienste als öffentlich-rechtliche Anstalten: JA
- Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung im Frühbereich: STIMMFREIGABE
Parolenfassung
VORZIMMER LANDRAT 9.2.12
Motionen, Interpellationen und Postulate absorbieren den Landrat:
«Manchmal reicht ein simples Telefonat»
Vorzimmer Landrat
EVP STATEMENT EINWOHNERRATSWAHLEN MÄRZ
«Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unsere vier Sitze
halten können.»
Wahlkampf Liestal
DIE BLÖCKE LIEGEN FAST GLEICHAUF
Mitte-Fraktion von CVP, EVP und Grünliberalen spielt das Zünglein an der Waage.
Einwohnerratswahlen Liestal
AUCH WENN DER KNOPF SPÄT AUFGEHT – DER WEG ZUR UNI IST OFFEN
Der Widerstand gegen die Schliessung der Berufsvorbereitenden Schule zieht sich durch die ganze Parteienlandschaft
Lancierung Initiative BVS 2
LANDRAT - MITTENDRIN
Elisabeth Augstburger machte in ihrer Interpellation auf die Kleinkinderkaries-Problematik und dessen Folgen aufmerksam und fragte die Regierung, wie sie hier vorgehen will.
Bericht LR-Sitzung 26.01.12
DER EIGENEN FRAKTION DEN BLICK ÜBER DEN TELLERRAND ZEIGEN
Peter Brodbeck (SVP), Balz Stückelberger (FDP), Christoph Hänggi (SP) und als Ersatz Elisabeth Augstburger (EVP) vertreten das Baselbiet im Oberrheinrat.
Tätigkeit im Oberrheinrat
LANDRAT - MITTENDRIN
Landrätin Elisabeth Augstburger engagiert sich dafür, dass auch Familien, die ihre Kinder selber betreuen, in irgend einer Form unterstützt werden (siehe beil. Berichterstattung vom Landrat).
Bericht aus dem Landrat
STATEMENT STANDPUNKT DER WIRTSCHAFT
Anlässlich des Neujahrsapéros der Wirtschaftskammer vom 5. Januar zum Thema «was ist Ihnen wichtig fürs 2012»?
Statement Standpunkt
CHRISTEN DES JAHRES 2011
Die Politikerin des Jahres Elisabeth Augstburger, Landrätin der Evangelischen Volkspartei (EVP) aus Liestal im Kanton Baselland, vertritt unbeirrt ihre christlichen Werte in der Öffentlichkeit - auch gegen Widerstände.
Politikerin des Jahres bei "Idea Spektrum"
REGIERUNG GIBT FORFAIT BEIM NATURSCHUTZ
In der Antwort auf eine Interpellation von Elisabeth Augstburger (EVP) und Regina Vogt (FDP) erklärt die Regierung, dass der Kanton die Biodiversitätsziele 2020 wegen Geldmangels nicht erreichen kann.
Biodiversitätsziele BL
EINWOHNERRATSWAHLEN 27. MÄRZ 2012
Die EVP Liestal nimmt an den Einwohnerratswahlen teil mit einer gemeinsamen Liste CVP/EVP. Die CVP/EVP will ihre vier bisherigen Sitze verteidigen.
Flyer Einwohnerratswahlen
FURRER VERZICHTET AUF WIEDERWAHL
Die Liestaler CVP und EVP treten zu den Einwohnerratswahlen am 11. März wie bisher mit einer gemeinsamen Liste an.
Dabei wollen die Christlichen vier Sitze verteidigen. Elisabeth Augstburger, Doris Lagnaz (beide EVP) sowie Pia Steinger (CVP) kandidieren erneut. Peter Furrer dagegen, Präsident der CVP Liestal und Fraktionspräsident im Einwohnerrat, will nach nahezu drei Legislaturen einer jüngeren Person Platz machen, wie die CVP/EVP mitteilt.
STATEMENT WAHLJAHR
Vor einem Jahr glaubten viele nicht daran, dass die neuen Mitteparteien derart zulegen würden.
Statement Wahljahr
STATEMENT BUNDESRATSWAHLEN
Ich bin sehr zufrieden mit dem Ausgang der Wahlen.
Statement Bundesratswahlen
VIER MAL JA KOSTET ETLICHE MILLIONEN
Die Regierung begründet, warum sie alle vier Schul-Initiativen ablehnt.
Schulinitiativen, Statement Regierung
«KAPITÄNSWECHSEL» IM VORSTAND
Adventsfeier von frauenplus in Lausen.
frauenplus
EINWOHNERRATSWAHLEN 2012
Die EVP Liestal tritt wieder gemeinsam mit der CVP bei den Einwohnerratswahlen vom März 2012 an. Folgende Personen kandidieren.
Einwohnerratswahlen 2012
MIT MUT UND HERZ GEGEN SEXMESSE
2009 wurde die «Extasia» von Zürich in die St. Jakob-Arena ins Baselbiet verlegt. Seitdem regt sich hartnäckiger Protest. Die Liestaler EVP-Landrätin
Elisabeth Augstburger geht an allen Fronten entschlossen vorneweg. Sie rechnet mit Gottes Hilfe.
Erotikmesse
GEMEINDEN ZUR BETREUUNG VERPFLICHTET
Entscheid zum Finanzierungsschlüssel nach zweistündiger Diskussion verschoben.
kinderbetreuung
PARLAMENT KREBST BEI FHNW ZURÜCK
Beim zweiten Anlauf hat es geklappt: Die Fachhochschule bekommt mehr Geld.
FHNW
ASYL-AUSLAGERUNG BLEIBT UMSTRITTEN
Linke kritisieren Stadtratsentscheid, doch die Einwohnerratsmehrheit will daran nicht rütteln.
asylauslagerung
DIE TÜR FÜR DAS BASELBIET BLEIBT OFFEN
Zwischenbilanz der Internationalen Bauausstellung Basel 2020 im Districtsrat.
IBA
EHEKURST STATT SEX-SPIELZEUG
EVP-Landrätin Elisabeth Augstburger gibt ihren Kampf gegen die Erotikmesse Extasia nicht auf.
Extasia
INITIATIVEN, HEISSE KÖPFE UND PROTESTE
Der Kampf um die Bildungsmillionen kommt in die entscheidende Phase.
Schulinitiativen
SEXMESSE EXTASIA: DIE EVP BLEIBT DRAN
Am letzten November-Wochenende gastiert die Schweizer Erotikmesse Extasia zum dritten Mal in Basel.
Extasia2
ZENTRUM FRAUMATT QUARTIERFEST
Vor zwei Monaten eröffnete das Zentrum Fraumatt seine Tore, nun wurde zum ersten Zentrumsfest geladen.
Bericht ObZ
DIE EVP DANKT!
Mit dem Erhalt des Sitzes von Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter hat die Starke Mitte CVP, EVP, BDP und glp eines der gesteckten Ziele erreicht.
Medienmitteilung
BASELBIETER ORIENTIERUNGSLAUF AM WAHLSONNTAG
Am Wahlsonntag werden die drei Nationalratskandidatinnen Maya Graf, Esther Maag (beide Grüne Partei) und Elisabeth Augstburger, EVP, schon frühmorgens am Baselbieter Orientierungslauf in Bubendorf teilnehmen und dort die Politik vertreten. Schon seit mehreren Jahren sind die drei bei diesem Lauf dabei und haben auch schon Preise gewonnen. Was sie für ein Resultat bei den Wahlen erzielen werden, wird sich dann am Sonntagnachmittag zeigen.
STARKE MITTE - STANDAKTION IN MÜNCHENSTEIN
Am letzten Samstag fand eine Standaktion in Münchenstein mit verschiedener Parteien statt. Es ging dort darum, die Passanten zu ermutigen, an die Urne zu gehen. Es gab interessante Begegnungen.
Standaktion Münchenstein
WAHLEMPFEHLUNG: ELISABETH AUGSTBURGER IN DEN NATIONALRAT
Elisabeth Augstburger (50) lebt mit ihrem Mann und ihren erwachsenen Töchtern in einem Migranten-Quartier in Liestal. Dort war sie jahrelang Tagesmutter für insgesamt 11 Kinder. Als Kauffrau organisiert sie heute Deutschkurse für fremdsprachige Frauen und ist an der Kontaktstelle in Liestal verantwortlich für die Kinderbetreuung. Mit ihrer Familie engagiert sie sich in der evangelischen Freikirche „BewegungPlus“. Seit zehn Jahren ist Elisabeth Augstburger Einwohnerrätin in Liestal. Im 2003 wurde sie auf Anhieb in den Landrat gewählt. Dort ist sie in der Umweltschutzkommission tätig und engagiert sich im Oberrheinrat für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.
Neben ihrer politischen Tätigkeit ist Elisabeth Augstburger in mehreren Vorständen: Vor kurzem hat sie das Präsidium des Quartierzentrums Fraumatt übernommen. Als Vorstandsmitglied des Fördervereines Universität Basel hat sie sich vor vier Jahren für eine gemeinsame Trägerschaft beider Basel stark gemacht.
Eine der Stärken von Elisabeth Augstburger in die Vernetzung mit den verschiedensten Organisationen. Politisch setzt sie sich ein für eine gute Integration von Migrantinnen und Migranten, starke Familien, eine gesunde Umwelt und eine gerechte Wirtschaft. Anliegen, die an Elisabeth Augstburger herangetragen werden, bringt sie im Landrat oder im Einwohnerrat ein. Sie setzt sich auch für diejenigen Menschen in unserem Land ein, die keine Stimme und keine Lobby haben.
Auf der Grundlage der christlichen Werte will Elisabeth Augstburger eine menschliche Politik betreiben. Sie ist bereit, für Sie in die Stiefel zu steigen. Deshalb verdient sie Ihre Stimme auf der Liste 4!
Daniel Kaderli, Biel-Benken, Vorstandsmitglied der EVP BL
SITZUNG EINWOHNERRAT LIESTAL
SBB-Geleise halten Liestal auf Trab. Die von Pascal Porchet noch in der August-Sitzung des Einwohnerrats eingereichte Interpellation zum geplanten Entflechtungswerk der SBB war auch an der Sitzung vergangener Woche das brisanteste Thema. Der Stadtrat hat nun die Fragen beantwortet. Somit ist die Interpellation erledigt.
Bericht_OBZ_061011
JA ZUR GUTEN SCHULE BASELLAND
Heidi Basler, Lehrerin in Liestal und Elisabeth Augstburger, EVP-Landrätin und Nationalratskandidatin, sammelten am Samstag Unterschriften der Initiativen "Ja zur guten Schule Baselland: überfüllte Klasssen reduzieren und Betreuung der Schüler/-innen optimieren" und erreichten viele Personen. Beim Bereich Schule und Bildung besteht zurzeit eine Baustelle, da einiges im Umbruch ist. Das stelllt die Baustelle an der Kanonengasse in Liestal (siehe Bild) symbolisch dar.
Bild Unterschriftensammlung Schule
UNTERSCHRIFTENSAMMLUNG ERBSCHAFTSSTEUERREFORM
Die Nationalratskandidatinnen Sara Fritz und Elisabeth Augstburger sammelten in Liestal Unterschriften für die Initiative "Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV (Erbschaftssteuerreform)". Die beiden sind beim Sammelclub der EVP Schweiz dabei und haben das Ziel, innert kurzer Zeit je 200 Unterschriften zu gewinnen.
Unterschriftensammlung Erbschaftssteuerinitiative
ERSTMALS IST EIN SITZ FÜR DIE EVP IN REICHWEITE
Der Präsident der Evangelischen Volkspartei Baselland (EVP) sieht seine Partei in aussichtsreicher Ausgangsposition.
BaZ_EVP_im_Gespraech
SCHULINITIATIVEN
Elisabeth Augstburger setzt sich für die gute Schule Baselland ein.
Bericht_Volksstimme_Schulinitiativen
Bericht_bz_Schulinitiativen
EIN LEBENSWERTES QUARTIER
Das Quartierzentrum als wichtiger Lebensraum
Bericht_Fraktionen_LiMa
ERÖFFNUNG ZENTRUM FRAUMATT
Neuer Treffpunkt für die Fraumatt eröffnet.
Bericht_Zentrumfraumatt_ObZ
Bericht_ZentrumFraumatt_bz
Bericht_ZentrumFraumatt_BaZ
MEIN SPIDER
Die Spider-Dimensionen beabsichtigen, die relative Ausprägung einer politischen Haltung im Vergleich zur gesamten Parteienlandschaft wiederzugeben.
spider
INTEGRA FEST 2011
Als Co-Präsidentin lade ich Sie herzlich zum Integra-Fest am 3. September 2011 ein.
INTEGRA 2011
ZENTRUM FRAUMATT
Als Präsidentin des Trägervereines freue ich mich, Sie im September an die Eröffnung des Fraumatt-Zentrums einzuladen.
Zentrum Fraumatt
NATIONALRATSWAHLEN
Die EVP Baselland geht mit zwei vollen Listen in die Nationalratswahlen vom Herbst. Die Stammliste führen die Landrätinnen Elisabeth Augstburger und Sara Fritz sowie der Kantonalpräsident und Urs von Bidder an. Weiter kandidieren Thomas Rudin, Alain Tüscher, Ruth Sprunger und Martin Geiser.
Plakate NR-Wahlen
NOCH SCHNELL AM IMAGE POLIEREN
Der Bahnhofplatz Liestal wurde mit einem Blindleitsystem versehen.
blindleitsystem
EINWOHNERRAT SCHAUT STADTRAT AUF DIE FINGER
Das Stadtparlament hat trotz einiger Vorbehalte die Rechnung 2010 einstimmig genehmigt.
einwohnerrat
JUGEND GEHT UNS ETWAS AN
Die Mitte-Fraktion des Einwohnerrates Liestal organisierte im Jugendzentrum einen interessanten Anlass.
jugend geht uns etwas an
SCHULDENBERG SCHRUMPFT
In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause bestellte der Einwohnerrat Liestal das Ratsbüro neu.
schuldenberg
LANDRATSPRÄSIFEST VOM 1.7.2011 IN PRATTELN
Landratspräsident Urs Hess mit Elisabeth Augstburger im Gespräch
landratsfest
DEUTSCHKURSE FÜR ASYLBEWERBER
Der Regierungsrat muss die kantonale Finanzierung von Deutschkursen für Asylsuchende prüfen
deutschkurse
STERNE BELEUCHTEN ENGAGEMENT
Baselbieter Gemeinden, die sich im Sozialbereich hervortun, sollen sich mit Sternen schmücken
sterne
DIE JUGEND - DAS GEHT UNS ETWAS AN!
Information und Diskussion am Samstag 25. Juni 2011 um 10.00 - 12.30 Uhr, im alten Feuerwehrmagazin in der Allee Liestal
jugend
KEINE SPARÜBUNGEN AN DER VOLKSSCHULE
Mit einer rekordverdächtigen Unterschriftenzahl wurde die Volksinitiative zur Verhinderung von Sekschüler-Zwangsverschiebungen eingereicht.
Volksschule
MEHR SCHUTZ FÜR VELOFAHRER
Auf den Kantonsstrassen in Liestal soll der Schutz für die Velofahrer verbessert werden.
Schutz für Velofahrer
FRAKTIONEN
Die Mitte-Parteien haben entschieden: BDP und GLP bilden gemeinsam eine neue Fraktion. CVP und EVP führen ihre Zusammenarbeit fort.
Fraktionsbildung
KLASSEN NUR NOTFALLS AUFLÖSEN
Der Baselbieter Landrat lenkt einzig bei SP-Motion ein.
Sekundarschule
ELISABETH SCHNEIDER TRITT GEGEN BAADER UND JANIAK AN
CVP-Nationalrätin Elisabeth Schneider will für die Mitte kandidieren.
Ständeratskandidatur
SEXISTISCHE WERBUNG
Landrat lehnt knapp zwei Motionen gegen Sexismus ab.
Werbung
MUTTERSCHAFTSURLAUB
Die Entschädigung für nicht erwerbstätige Frauen während der ersten 14 Mutterschaftswochen bleibt vorerst ein Wunsch der EVP.
Mutterschaftsurlaub
INTERPELLATION ZUM THEMA KLEINKINDERKARIES
Die Konsequenzen von Kinderkaries sind oft sehr teuer, schmerzhaft – und vermeidbar. Darum setzt sich EVP-Landrätin Elisabeth Augstburger für Präventionsmassnahmen ein.
BaZ Artikel zum Thema Kleinkinderkaries
FRAUMATTQUARTIER - QUARTIERZENTRUM BEWILLIGT
SVP und FDP unterliegen der Mitte-links-Allianz
Quartierzentrum Fraumatt
ZWEI KANTONALVERBÄNDE SPANNEN ZUSAMMEN
Elisabeth Augstburger mit dem Natur- und Vogelschutzverein Baselland im Kanton Solothurn.
bz_artenvielfalt
EVP SAGT JA: «UM LEBEN ZU ERHALTEN»
Versammlung der Baselbieter Kantonalpartei
Versammlung Kantonalpartei
GENERALVERSAMMLUNG UNTEROFFIZIERE BASELLAND
Teilnahme an der Generalversammlung des Unteroffiziervereines Baselland
Generalversammlung UO
NEUGESTALTUNG FRAUMATTQUARTIER
Ich engagiere mich im Fraumattquartier
bz_quartierplanfraumatt
DANKE FÜR IHRE STIMME UND IHR VERTRAUEN
Elisabeth Augstburger wieder im Landrat.
Inserat Elisabeth Augstburger
DISKUSSION UND INFORMATION
"Schulen in Liestal - was kommt auf uns zu?"
Am Samstag 29.1. um 10 Uhr im Feuerwehrmagazin in Liestal
Schulen in Liestal
PARTEIVERSAMMLUNG
Einladung zur Parteiversammlung der EVP Basel-Landschaft
Mittwoch, 19. Januar 2011, 19.30 Uhr in Liestal
Einladung Parteiversammlung
ALLES GUTE IM 2011
Ich wünsche Ihnen alles Gute im neuen Jahr.
'LIESTAL BAUT' FÜHRUNG MIT STADTRAT RUEDI RIESEN
Am Wochenende organisierte die CVP/EVP/GLP-Fraktion des Einwohnerrates Liestal für die Oeffentlichkeit einen Anlass unter dem Motto "Liestal baut". Stadtrat Ruedi Riesen informierte bei einer spannenden Führung über Bau-Projekte, die bereits realisiert sind und solche, die sich noch in Planung befinden. Dieser Anlass begeisterte und gab der Bevölkerung die Möglichkeit, mit dem Stadtrat ins Gespräch zu kommen und Fragen über die verschiedenen Bauvorhaben einzubringen.
Stadtführung mit Velos in Liestal
BASELBIETER OL
Am Sonntag, 24. Oktober 2010, werde ich mit Maya Graf, Nationalrätin Grüne, und Esther Maag, alt-Landratspräsidentin, am Baselbieter-OL in Zeglingen dabei sein. Bereits das 5. Mal bin ich mit einer Polit-Gruppe am Laufen. Es macht uns jedesmal viel Freude und ist auch gut für die Gesundheit! Wir starten kurz nach 10.00 Uhr.
Spendenmarathon
OL Zeglingen
MEIN ENGAGEMENT AM K5-SPENDENMARATHON
Am 12.September 2010 werde ich am Basler Stadtmarathon für das K5 Basler Kurszentrum für Menschen aus 5 Kontinenten auf die Strecke gehen. Ich laufe in einer Staffel mit und Sie können mich persönlich sponsern. Alle Beiträge kommen der Betreuung von traumatisierten Flüchtlingskindern im K5-Hort zugute. Spenden Sie hier direkt für mich! Auf dieser Website finden Sie auch alle weiteren Informationen zum Projekt. Laufen Sie selber gerne? Dann melden Sie sich doch auch als K5-Runner an uns unterstützen Sie ein tolles Projekt!
SINP"ARISPA - ANLAUFSTELLE FÜR DIENSTMÄDCHEN IN BOLIVIEN
Vor gut zweieinhalb Jahren ist die Anlaufstelle für Dienstmädchen in Sucre/Boliven, dessen Trägerverein ich präsidiere, eröffnet worden.
Im Juli besuchte nun Maria Magdalena Moser, die Gründerin der Anlaufstelle «ihr» Projekt. (siehe untenstehende Berichte).
PORNOGRAFISCHE WERBUNG
Im letzten Herbst setzte ich mich dafür ein, dass die Erotikmesse dieses Jahr nicht mehr in Basel stattfindet. Ausserdem bin ich der Meinung, dass der Kanton bei Werbung für Pornographie den Riegel schieben sollte. Deshalb kämpfe ich mit der EVP gegen Plakate für Bordellwerbung (siehe untenstehende Berichte).
VOLKSINITIATIVE «BÄCHE ANS LICHT»
Pro Natura hat eine kantonale Volkinitiative "Bäche ans Licht" gestartet, bei welcher ich im Komitee bin. Am 9. Juni haben wir diese Initiative den Medien vorgestellt (siehe Bericht und Rubrik).
SANS-PAPIERS
Ich setze mich für papierlose Jugendliche ein, damit sie legal eine Berufsausbildung absolvieren können und nicht zum Herumhängen verurteilt werden (siehe Bericht).
MIGRANTINNEN LERNEN DIE POLITIK KENNEN
Migrantinnen des fortgeschrittenen Deutschkurses aus Liestal (Bild unten) besichtigten mit ihrer Lehrerin, Esther de Luca, (2. von rechts) das Regierungsgebäude. EVP-Landrätin Elisabeth Augstburger erklärte den Frauen einiges über die Politik. Um zu erleben, wie eine Sitzung vor sich geht, debattierten die Migrantinnen mit vorbereiteten Voten in deutscher Sprache im Landratssaal lebhaft über „Pro und Contra Autofahren“. Sie machten das grossartig! Wer weiss, vielleicht schlummert doch in der einen oder anderen Frau Freude und Begeisterung für die Politik?